Schulwettbewerb: Entdecke das Wasserreich von Laubfrosch, Feuersalamander & Co

#Schule#Public Science
Feuersalamander
Der Naturschutzbund Österreich lädt zu einem Schulwettbewerb im Schuljahr 2018/19 zum Thema Amphibien ein: Schülerinnen und Schüler aus dem ganzen Land können über die Online-Naturmeldeplattform www.naturbeobachtung.at ihre Beobachtungen von Laubfrosch, Feuersalamander, Gelbbauchunke & Co. melden. Die Anmeldung dafür ist bis 15. Dezember 2018 möglich, beobachtet wird dann im Frühling 2019.

Alle heimischen Amphibien – dazu gehören der Laubfrosch, der Feuersalamander, der Grasfrosch, die Erdkröte u.v.m. – zählen zu den bedrohten Tierarten in Österreich. Ihre Entwicklung vom Ei zum erwachsenen Tier ist besonders beeindruckend, nicht zuletzt deshalb, weil sie dabei zwei völlig unterschiedliche Lebensräume bewohnen: Wasser und Land.

Geschützt werden können die kleinen Tierchen nur, wenn man über ihre Verbreitung Bescheid weiß. Aktuelle Verbreitungsdaten zu den einzelnen Arten zu gewinnen ist für deren Schutz somit sehr wichtig. Schülerinnen und Schüler aus ganz Österreich sollen daher das Reich der Amphibien kennenlernen und ihre Beobachtungen online dokumentieren und damit einen wichtigen Beitrag zur Biodiversitätsforschung und in weitere Folge zum Schutz der Tiere beitragen.

Die Beobachtungen in der freien Natur sollen im Frühling 2019 durchgeführt werden. Meldungen und Fotos können über die Plattform www.naturbeobachtung.at hochgeladen werden. Ab Oktober 2018 stehen dort außerdem Lehrunterlagen für den Unterricht zum Download zur Verfügung. Jede Klasse, die sich anmeldet, erhält außerdem ein "Amphibienpaket" und unter allen Anmeldungen werden 5 "Amphibien-Erlebnistage" mit einem Amphibien-Experten verlost.

Die 5 Schulklassen, die die meisten Amphibienbeobachtungen mit Foto gemeldet haben, erhalten im Juni 2019 Preisgelder von bis zu 900,- Euro.

Eine Anmeldung zum Schulwettbewerb ist bis 15. Dezember 2018 unter naturbeobachtung@naturschutzbund.at möglich unter Angabe der Schule, Klasse, betreuenden Lehrperson und Anzahl der Schülerinnen und Schüler. Teilnahmeberechtigt sind Schulklassen jeder Schulstufe.