BMBWF und INTERNETOFFENSIVE wollen Begeisterung für technische Berufe wecken!

25. Oktober 2019 Schule
Symbolbild digitalisierter und globalisierter Berufswelt
Eine neue Orientierungsplattform für digitale Berufsfelder portraitiert 40 Berufe und Skills, um Schülerinnen und Schüler an den zukünftigen Arbeitsmarkt heranzuführen.

Bereits heute fehlen 10.000 IKT-Fachkräfte in Österreich. Laut EU-Kommission könnten das bis Ende 2020 bereits 20.000 fehlende Facharbeitskräfte in Österreich sein. Um dies abzuwenden, müssen die Vielfalt dieser Berufe, sowie Anreize diese zu erlernen, aufgezeigt werden. „Ob wir mit Digitalisierung in fünf Jahren insgesamt mehr Jobs schaffen oder verlieren hängt von der IKT-Ausbildung der jungen Menschen in Österreich ab - wir haben es in Österreich selbst in der Hand“, so die Präsidentin der INTERNETOFFENSIVE ÖSTERREICH Michaela Novak-Chaid.

Bildungs- und Wissenschaftsministerin Dr.in Iris Rauskala und Vertreter der INTERNETOFFENSIVE stellten nun die neue Berufsorientierungsplattform „digitaleberufe.at“ vor. „Am Puls der Zeit zu bleiben heißt, zeitgemäß und zielgruppengerecht über die zahlreichen Möglichkeiten und das breite Spektrum an digitalen Berufen zu informieren und Schülerinnen und Schüler an diese heranzuführen. In unserem neuen Orientierungschannel präsentieren wir nun gemeinsam mit der IKT-Industrie über 40 neue digitale Berufe und Skills. Das Spektrum ist groß, […] Es ist für jede Schülerin und jeden Schüler etwas dabei“, so Rauskala. Da die Einbindung von Lehrerinnen und Lehrern erfolgsentscheidend ist, stellt der Orientierungschannel unterschiedlichste Unterrichtsmaterialien zur Verfügung, um Lehrerinnen und Lehrer dabei zu unterstützen, ihre Schülerinnen und Schüler bei der Ausbildungswahl optimal zu begleiten.