Das war die Verleihung der Citizen Science Awards 2019

22. November 2019
Preisträger der Citizen Science Awards 2019
Bereits zum fünften Mal konnte man im Rahmen des Citizen Science Awards bei ausgewählten Projekten mitforschen. Am 19. November wurden nun die engagiertesten Citizen Scientists gemeinsam mit den Projektleiterinnen und -leitern vom BMBWF und OeAD im Festsaal der Universität Wien ausgezeichnet.

Von April bis Juli lud der OeAD gemeinsam mit dem Wissenschaftsministerium interessierte Jugendliche und Erwachsene ein, bei sieben Citizen-Science-Projekten mitzumachen. Die Themen reichten von Umwelt über Sprache und Esskultur bis zu Fotografie. 2.100 Personen sind dem Aufruf in diesem Jahr gefolgt, wobei sich ein Großteil dieser engagierten Citizen Scientists in einem der zahlreich angebotenen Workshops besonders intensiv mit dem jeweiligen Forschungsthema auseinandergesetzt hat. Insgesamt wurden den Forscher/innen in den knapp über drei Monaten über 48.000 Beiträge übermittelt. „Der große Erfolg des Citizen Science Award liegt darin, dass er Bürgerinnen und Bürger aller Altersgruppen für Forschung und Wissenschaft begeistern kann. Das rege Interesse am Citizen Science Award zeigt einmal mehr, dass wir mit der Förderung von Citizen Science in Österreich den richtigen Weg eingeschlagen haben. Danke euch allen für das große Engagement“, bedankte sich Bundesministerin Iris Rauskala bei den Preisträgerinnen und Preisträgern für ihren Beitrag, Wissen zu gewinnen.

Als besonderes Highlight der diesjährigen Festveranstaltung zur Verleihung der Citizen Science Award hielt Dr.in Karina Grömer vom Naturhistorischen Museum eine Keynote zum Thema „Hallstattzeitliches It-Girl mit Soundeffekt – Mit Citizen Science zum Kulturerbe forschen, um ein wertschätzendes Miteinander zu erreichen“. Sie organisierte auch eine begleitende Modenschau mit Kleidern aus den verschiedenen Epochen der Geschichte, die die Schülerinnen und Schüler der VS Oberwart und des BG/BRG Tulln begeistert präsentierten.

Citizen-Science-Award-Tag

Im Vorfeld der Verleihung hatten Interessierte bereits die Gelegenheit, die sieben Forschungseinrichtungen und deren Projekte näher kennen zu lernen. Über 390 Personen nutzten das spannende Angebot am Citizen-Science-Award-Tag und besuchten die Workshops, Führungen und Vorträge an neun Standorten in Wien.

Presseaussendung