Videospielen im Namen der Wissenschaft! – Schulklassen für Studie gesucht

18. November 2021 Citizen ScienceSchulePublic Science
Videospielcharaktere
Eine Studie zur Auswirkung von Videospielen auf die Gefühle sucht interessierte Schülerinnen und Schüler zwischen 10 und 14 Jahren.

Die Forschungsgruppe DOT – „Die offene Tür“, eine Kooperation der Karl Landsteiner Universität Krems und der Ludwig Boltzmann Gesellschaft Wien, beschäftigt sich mit dem sozialen Wohlbefinden von Kindern und Jugendlichen. Der Umgang mit den eigenen und auch fremden Emotionen spielt dabei eine wichtige Rolle. Die Förderung und Stärkung dieser Kompetenz ist ein großes Anliegen der Forschungsgruppe. Mit einer aktuellen Onlinestudie wird untersucht, wie Videospiele Emotionen und vor allem den Umgang mit Gefühlen positiv beeinflussen können.

So funktionierts:

1. Link anklicken und mit Erziehungsberechtigten Infos durchlesen
2. Ersten Online-Fragebogen ausfüllen (ca. 10 Minuten)
3. Videospiel spielen – im Namen der Wissenschaft (ca. 2 Stunden über 5 Tage verteilt)
4. Zweiten Online-Fragebogen ausfüllen (ca. 15 Minuten)
5. Mit etwas Glück einen von 100 10€-Gutscheinen gewinnen!

Auch Schulklassen können an der Studie teilnehmen und einen wichtigen Beitrag zur aktuellen Forschung in Österreich leisten. Für Schulklassen werden kostenlose (Online)-Workshops angeboten, in denen gemeinsam mit dem Forschungsteam zentrale Themen des Spiels vertieft werden. Lehrkräfte können sich dafür direkt bei der Forschungsgruppe unter dot.spiel@kl.ac.at informieren und für einen Termin anmelden.

Hier geht’s direkt zur Studie

Weitere Informationen auf Facebook