Young-Science-Botschafterin Karina Grömer besucht die VS Hoefftgasse

Foto der VS Hoefftgasse beim Besuch von Forscherin Grömer
Karina Grömer erforscht die Geschichte von Kleidung und Textilherstellungs-Techniken. Für den Besuch einer Schulklasse hat die Forscherin deshalb etwas ganz Besonderes mitgenommen.

Karina Grömer ist Forscherin am Naturhistorischen Museum Wien. Sie widmet sich der Geschichte von Kleidung und legt ihren Fokus auf Textilien aus dem eisenzeitlichen Salzbergwerk Hallstatt, die Kleidungsgeschichte von der Steinzeit bis zum Beginn des Mittelalters und erforscht die 2400 Jahre alte Kleidung der Salzmänner von Chehrabad im Iran. Im Juni hat die Wissenschaftlerin die Volksschule Hoefftgasse in Wien besucht und für die Schülerinnen und Schüler ganz besonderes Anschauungsmaterial mitgenommen: Um sich besser vorstellen zu können, welche Kleidung die Menschen in der Vergangenheit getragen habenr und wie sie sich dabei gefühlt haben könnten, konnten die Kinder beim Besuch in altertümliche Kleidungsstücke schlüpfen. Sie haben Kleidung von Steinzeitbäuerinnen und -bauern, eines Bronzezeitpaares und eines römischen Paares anprobieren und sogar die Amtskleidung eines römischen Senators anziehen können. "Das war Lernen durch Erleben", so beschreibt die Klassenlehrerin den Besuch der Forscherin. "Frau Dr. Grömer und ihre Assistentin haben mit viel Einfühlungsvermögen tolle Stunden für meine Schülerinnen und Schüler gestaltet!"

Karina Grömer und ihre Assistentin haben den Schülerinnen und Schülern auch erklärt, was es bedeutet, Forscherin zu sein, die Kinder hatten dazu jede Menge Fragen. Zum Abschluss hat die Klasse noch ein gemeinsames Foto gemacht. 

Forscherinnen und Forscher können im Rahmen des Initiative "Young-Science-Botschafterinnen und -Botschafter" real oder virtuell in die Schulklasse eingeladen werden. Alle Informationen dazu findet man HIER