Digitale Lehr- und Lernmittel erstellen

Smartphone und Bücher © Pixabay, CC-Lizenz

Im Rahmen der Initiative „Erstellung von digitalen Lehr- und Lernmitteln mit Citizen Science-Methoden“ fördert die Innovationsstiftung für Bildung Projekte, in welchen Expertinnen und Experten gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern und Lehrpersonen Lernunterlagen erstellen.

Mitarbeit ab Februar 2019 möglich

Im 2. Halbjahr des Schuljahres 2018/2019 gibt es für Lehrpersonen und deren Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen die Möglichkeit, im Rahmen des Unterrichtes digitale Lehr- und Lernmittel weiterzuentwickeln und mitzugestalten. Es werden acht Projekte mit bereits vorhandenen digitalen Lehr- und Lernunterlagen auf einer interaktiven Diskussionsplattform der Eduthek präsentiert werden. Alle Schülerinnen und Schüler sowie Lehrpersonen können diese Materialien kostenlos im Unterricht verwenden und mittels Kommentaren und Anmerkungen zur Weiterentwicklung beitragen.

Feedback kann dabei sowohl zur inhaltlichen und graphischen Gestaltung als auch zur Usability gegeben werden und ist ausdrücklich erwünscht. Alle interessierten Personen haben darüber hinaus die Möglichkeit, sich auf der Plattform online mit weiteren Citizen Scientists auszutauschen.

Warum mitmachen?
Im Rahmen der gemeinsamen Überarbeitung der Lehr- und Lernmittel werden bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern digitale Kompetenzen gefördert. Für teilnehmende Schulen des eEducation Austria-Netzwerks wird es daher möglich sein, die Überarbeitung als Aktivität zur Umsetzung der eEducation-Strategie am Schulstandort anrechnen zu lassen. Dadurch können Punkte für eEducation Badges, z. B. für den Einsatz innovativer Lerntechnologien oder Lernmethoden, erworben werden. Art und Umfang wird je nach Arbeitsschwerpunkt der Schulen im Projekt bestimmt werden. Informationen dazu erhalten die Member- und Expert-Schulen zeitgerecht über das Netzwerk.

HIER GEHT`S DEMNÄCHST ZU DEN LEHR- UND LERNMITTELN!
Dieser Link wird mit Start der Projekte, voraussichtlich ab Jänner 2019 aktiv sein.

Interesse an der 2. Ausschreibung?

Ab 10. Dezember 2018 startet eine weitere Ausschreibung des Förderprogramms. Diesmal wird die Erstellung eines neuen digitalen Lehr- und Lernmittels gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern und deren Lehrpersonen gefördert.

Wie auch bisher ist die aktive Beteiligung einer Bildungseinrichtung als fixer Bildungspartner im Projekt Förderbedingung. Wenn Sie als Lehrperson/als Schule an einer fixen Projektpartnerschaft im Schuljahr 2019/2020 interessiert sind, können Sie gerne Ihr Interesse und Ihre Zustimmung zur Veröffentlichung von Kontaktdaten via E-Mail an michaela.poppe@oead.at bekanntgeben. Die im E-Mail genannten Kontaktdaten werden dann HIER veröffentlicht, um Projekteinreichenden die Kontaktaufnahme mit Ihnen zu erleichtern.

Weitere Informationen

Kontakt

OeAD-GmbH
Abteilung Public Science
Dr. Michaela Poppe
T +43 1 53408-439
E michaela.poppe@oead.at

Young Science-Zentrum für die Zusammenarbeit von Wissenschaft und Schule


+43 1 534 08-434

Ebendorferstrasse 7
1010 Wien