Wissenschaft(svermittlung) im digitalen Raum

Bücherregale auf zwei Bildschirmen angezeigt © Pixabay

Digitale Einblicke in die Welt der Wissenschaft und Forschung

Zuhause bleiben bedeutet auch für interessierte Schülerinnen und Schüler bzw. Schulklassen nicht, auf Wissenschaft und Forschung zu verzichten. Im Gegenteil! Wissenschaftsvermittelnde Institutionen haben sich viel einfallen lassen, um Wissenschaft und Forschung direkt in die Wohnzimmer zu bringen: von digitalen Museumsführungen über Videobotschaften von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern bis hin zu Online-Laboren und -Experimenten, die zum Mitforschen und Mitmachen einladen. Im Folgenden findet sich ein Überblick von digitalen Initiativen zur Online-Wissenschaftsvermittlung, die sich auch nach der Corona-Zeit ideal in den Unterricht integrieren lassen.

Diese Liste stellt keinen Anspruch auf Vollständigkeit dar. Wenn Sie weitere Online-Initiativen kennen, freuen wir uns über Informationen via E-Mail:

P.S.: Weitere aktuelle Projekte finden sich meist auf den verschiedenen Social-Media-Kanälen der Institutionen.

Digitales Forschen in Laboren oder Forschungseinrichtungen

Mitarbeiter/innen des ViennaOpenLab im Home Office © ViennaOpenLab

#ViennaHomeLab

Das Vienna Open Lab bringt spannende Experimente ins eigene Home-Lab! Wöchentlich stellen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter interessante Experimente vor, die mit einer Schritt-für-Schritt Anleitung einfach nachgemacht werden können.

Weitere Informationen

Wissens°raum Logo © Science-Center-Netzwerk

Wissens°raum – digital tüfteln und experimentieren

Der Wissens°raum kann derzeit online im Blog besucht werden. Hier finden sich Tipps gegen die Langeweile, Experimente zum Mitforschen, nützliche Hinweise und jede Menge Online-Angebote für Wissensdurstige.

Weitere Informationen

Junge Forscherinnen und Forscher im Labor © KinderUniGraz

KinderUniGraz - Spannende Experimente für wissensdurstige Kids

Damit junge Forscherinnen und Forscher auch zu Hause nicht auf Wissenschaft verzichten müssen, hat die KinderUniGraz einige spannende, leicht durchzuführende und ungefährliche Experimente zusammengestellt, die zum Mit- und Nachmachen einladen.

Weitere Informationen

Blumenwiese © Pixabay

Lernplattform zur biologischen Vielfalt „Schau ma auf die Wiesn“

Verpackt in einem spannenden Rätselformat bietet die Lernplattform Theorie-Module zu unterschiedlichen Themen der Biodiversität. Das Angebot der Lernplattform ist für den Schulunterricht optimiert und entspricht etwa 4 Unterrichtseinheiten.

Weitere Informationen

Forschende kommen ins Klassenzimmer

Schülerin sitzt mit Kopfhörer und Handy am Schreibtisch © Pixabay, nastya_gepp

E-Besuche – Young-Science-Botschafterinnen und -Botschafter online treffen!

Da reale Besuche der Young-Science-Botschafterinnen und -Botschafter derzeit nicht stattfinden können, bieten bereits über 40 Forschende an, Schulklassen virtuell statt persönlich zu besuchen. Lehrpersonen können auf www.youngscience.at nach Forschenden suchen, die sich bereit erklärt haben, per Videokonferenz mit Schulen in Verbindung zu treten.

Weitere Informationen

NHMWienFromHome Grafik © Naturhistorisches Museum Wien

#NHMWienFromHome

Vermittlerinnen und Vermittler, sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Naturhistorischen Museums Wien erzählen jede Woche von zu Hause über naturhistorische Forschung und zeigen kleine Experimente oder Forschungsaufgaben zum Mitmachen.

Weitere Informationen

Professor mit grauen Haaren und weißem Kittel © Pixabay

Kinderuni@home

Die Kinderuni kommt ins Wohnzimmer! In spannenden Videos erzählen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mehr über ihre Forschungsbereiche. So kann man die KinderuniWien ganz bequem von zuhause aus besuchen und in unterschiedliche Fachgebiete eintauchen.

Weitere Informationen

Logo KinderUNiGraz

KinderUniGraz - Online Vorlesungen und Wissenschaftsshows für Kinder

Die Wissenschaftsshows und Ringvorlesungen der KinderUniGraz, die filmisch festgehalten wurden, stehen allen Interessierten auf der Website zur Verfügung.

Weitere Informationen

Spielnsolen-Kontroller © Pixabay

DaVinciLab – mit Online-Kursen Programmieren lernen

Das DaVinciLab kommt digital zu Schülerinnen und Schülern nach Hause und lehrt die Grundlagen von Coding & Game Design. Nach einem dreiteiligen Onlinekurs in Form von Online-Webinaren programmieren Jugendliche zwischen 10 und 15 Jahren ihr eigenes Game.

Weitere Informationen

Grafik von Tätigkeiten im Labor © Pixabay

IST Austria Pop-up Science

Das IST Austria bietet mit dem neuen Format Pop-up Science Online-Aktivitäten an, um die Neugier von kleinen Forscherinnen und Forschern (7-12 Jahre) zu stillen. Getreu dem Motto „Forschen statt fad!“ treffen die Kinder Forschende, experimentieren und entwickeln eigene Forschungsfragen. Spielend lernen Kinder so das Thema Forschung und den Arbeitsalltag von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler kennen.

Weitere Informationen

Digitale Touren durch heimische Museen und Kulturinstitutionen

Aus der Welt der Natur und Technik

Dinosaurierkopf © Pixabay

Virtuell durch das Naturhistorische Museum Wien

Auf Google „Arts&Culture“ kann der gesamte Ausstellungsbereich des Naturhistorischen Museums Wien virtuell erlebt werden. Zusätzlich können virtuelle Sonderausstellungen zu den bekanntesten Werken des Museums besucht werden.

Weitere Informationen

Discus-Fisch © Pixabay

Online die Unterwasserwelt des Haus des Meeres erkunden

Auf den Social-Media-Kanälen des Haus des Meeres kann mit Online-Führungen die faszinierende (Unterwasser-)Tierwelt auch von zu Hause aus beobachtet werden. Zudem bieten viele Livestreams einen Einblick in das bunte Treiben unter Wasser.

Weitere Informationen / Das Haus des Meeres auf Facebook

Roboter im Technischen Museum Wien © Pixabay

Virtuell durch das Technische Museum Wien

Das Technische Museum in Wien öffnet seine digitalen Pforten. Spannende Podcasts zu verschiedenen Themen, Experimente zum Mitforschen, neue digitale Sammlungen und ein umfangreicher Online-Katalog warten darauf entdeckt zu werden.

Weitere Informationen

Kinder lernen online © Freepik

Ars Electronica Home Delivery!

Das Ars Electronica Center bietet ein umfangreiches wöchentliches Online-Programm, das Guided Tours durch die Ausstellungen, Ausflüge in die Labs, Besuche im Machine Learning Studio, Konzerte mit Echtzeitvisualisierungen, Deep Space LIVE-Sessions, Workshops mit Engineers und Talks mit Artists und Scientists aus aller Welt umfasst. Das meiste wird interaktive Mitmachmöglichkeiten bieten und alles wird Live und natürlich zum Nachschauen sein.

Weitere Informationen

Silhouette eines Gehirns mit Schaltflächen © Pixabay

Ars Electronica Center Linz – Ausstellungsvideo „Understanding AI

Was ist künstliche Intelligenz? Und was wissen wir eigentlich über die menschliche Intelligenz? Wie intelligent kann künstliche Intelligenz im Vergleich dazu sein? Wichtiger noch: Welche Auswirkungen werden die Fortschritte in diesem Bereich auf unsere Gesellschaft haben? Dieses Video gibt Einblick in die aktuelle Ausstellung des Ars Elecronica Centers "Understanding AI".

Weitere Informationen

Aus der Welt der Kunst

Kunsthistorisches Museum Wien © Pixabay

Virtuelle Museumstouren durch das Kunsthistorische Museum Wien

Mit der Kunstvermittlungs-App „KHM Stories“ kann das Museum auch von zu Hause aus entdeckt werden. Viele Touren sind dabei speziell für Kinder und Jugendliche aufbereitet.

Weitere Informationen

Frau steht mit einem Handy vor einem Gemälde © Albertina Wien

Die Meisterwerke der Albertina erleben

Mit der App „Artivive“ kann auch die Online-Sammlung der Albertina mit Augmented Reality erlebt werden. Die verborgenen Geheimnisse der Werke und ihre Entstehungsgeschichten können entdeckt und durch erweiternde Animationen in einem ganz neuen Licht betrachtet werden.

Weitere Informationen

Man wird vor Gemälde gefilmt © Florian Waitzbauer / Belvedere, Wien

Digital durchs Belvedere

Das Belvedere in Wien bietet täglich um 15 Uhr Kurzführungen an, in denen einzelne Kunstwerke vorgestellt werden. Die Online-Führungen können auch auf den Sozialen Kanälen des Belvedere verfolgt werden.

Weitere Informationen

Kunst Haus Wien Logo © Kunst Haus Wien

#ClosedButActive – KUNST HAUS WIEN – Museum Hundertwasser

Mit der Serie #ClosedButActive präsentiert das KUNST HAUS WIEN Künstlerinnen und Künstler im virtuellen Raum, die dem Museum verbunden sind und mit ihren Werken, Ausstellungen und Projekten das Programm des Hauses prägen.

Weitere Informationen

Burg erhebt sich aus einem Smartphone © Pixabay

MuseumsAPP – Das Museum Niederösterreich in der Tasche

Die barrierefreie MuseumsAPP des Museum Niederösterreich lädt zu einer Entdeckungsreise durch das Haus der Geschichte und das Haus für Natur im Museum Niederösterreich ein.

Weitere Informationen

Einblick in die Stiftsbibliothek von Admont © Pixabay

Die Stiftsbibliothek von Admont zu Hause erkunden

Die weltgrößte Klosterbibliothek, eines der großen Gesamtkunstwerke des österreichischen Spätbarocks, kann nun auch von zu Hause in voller Pracht und in 3D erlebt werden.

Weitere Informationen

Drei Personen vor einem Computer © Pixabay

Tiroler Landesmuseum bringt Kunst und Kultur nach Hause

Das Tiroler Landesmuseum vermittelt derzeit Kunst und Kultur über diverse Online-Kanäle. Virtuelle Führungen, persönliche Videos zu einzelnen Meisterwerken, Mitmachvideos für die ganze Familie oder Mittagsmeditationen werden angeboten.

Weitere Informationen

Aus der Welt der Kultur- und Sozialwissenschaften

Personen unterschiedlichster Berufe © Freepik/rawpixel.com

ARBEIT IST UNSICHTBAR - Online-Ausstellung

Teile der Ausstellung ARBEIT IST UNSICHTBAR sind nun über Smartphone oder Tablet auch zu Hause zugänglich. Über die Capito App kann auf die QR-Codes der Ausstellung zugegriffen und somit alle Inhalte der Ausstellung im Original, in Leichter Lesen (LLA2) und in Englisch abgerufen werden.

Weitere Informationen

Grafik © Volkskundemuseum WIen

Online Ausstellung: Schulgespräche - Junge Muslim/innen in Wien

Muslim und Muslimin zu sein – was alles bedeutet das für österreichische Jugendliche? Gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern entdeckten und untersuchten Kultur- und Sozialwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler in einem Sparkling-Science-Projekt die Vielfalt der Lebenswelten und sozialen Verhältnissen im Raum Schule. Die Ausstellung mit den entstandenen Videodokumentationen ist online abrufbar.

Weitere Informationen

Grazer Uhrturm © Pixabay

Online Ausstellung "360 Graz – Eine Geschichte der Stadt"

Mit der Öffnung der Dauerausstellung „360 GRAZ - Eine Geschichte der Stadt“ im digitalen Raum erfüllt das GrazMuseum sein Ziel, ein Museum der Gegenwart für alle Menschen zu sein. Die Geschichte einer Kulturhauptstadt kann hier online nachverfolgt werden.

Weitere Informationen

Wand mit Stacheldraht © Pixabay

KZ-Gedenkstätte Mauthausen: Bildungsarbeit nun digital

Das Team der KZ-Gedenkstätte Mauthausen und seine Vermittlerinnen und Vermittler erstellen täglich Videos und digitale Vermittlungsangebote zu konkreten Orten und Themen, die in Verbindung mit den ehemaligen Konzentrationslagern Mauthausen und Gusen stehen. Zu jedem Kurzvideo steht zudem ein Arbeitsblatt zur Verfügung.

Weitere Informationen

Übersichtsplattformen

Grafik für die Initiative #weiterlernen © Talentify

#weiterlernen

Die Plattform "#weiterlernen" kombiniert verschiedene Angebote für die aktuelle Distance-Learning-Phase. Ein Digitales Buddy-Programm bietet Schülerinnen und Schülern individuelle Lernunterstützung, Hardware-Spenden werden gesammelt, aufbereitet und die Endgeräte Schülerinnen und Schülern zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus wird eine zentral zusammengefasste Übersicht an Unterstützungsangeboten für das Distance-Learning geboten.

Weitere Informationen

Laboreinrichtung Grafik © Pixabay

Jugend forscht digital

Das Land Niederösterreich hat die Initiative „Jugend forscht online“ gestartet. Das Ziel ist es, Schülerinnen und Schülern, aber auch interessierten Erwachsenen, spannende Experimente für zu Hause näher zu bringen, sowie Pädagoginnen und Pädagogen mit Inhalten für den e-Learning-Unterricht zu unterstützen. Das Angebot wird ständig erweitert. Unter anderem auch um Live-Inhalte, die eine direkte Interaktion mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern ermöglichen.

Weitere Informationen

Zahnräder © Pixabay

„Industrie für's Wohnzimmer"

Unter „Industrie für’s Wohnzimmer“ bietet „Die Industrie“ – ein Kooperationsprojekt der Industriellenvereinigung Steiermark - einen Überblick über Online-Angebote und Mitmachmöglichkeiten rund um die Themen Wirtschaft, Finanzen und Industrie.

Weitere Informationen

Digitale Angebote internationaler Museen und Institutionen

Bauhaus-Modell © Pixabay

Bauhaus – Deutschland

Die Bauhaus-Institutionen in Weimar, Dessau und Berlin können auch von zu Hause aus besucht werden. Mit den verschiedenen Bauhaus-Apps kann durch die Museen und wichtigsten Bauhaus-Stationen flaniert werden. Es warten viele spannende Geschichten für Groß und Klein.

Weitere Informationen

Dinosaurier im Naturkunde Museum Berlin © Pixabay

Museum für Naturkunde - Berlin

Unter #fürNatur digital werden die umfangreiche Sammlung des Naturkundemuseums sowie das aktuelle Forschungsgeschehen auch digital erlebbar gemacht. Neben digitalen Live-Formaten und Wissenschaftstalks stehen die Online-Sammlung und Online-Führungen zur Verfügung.

Weitere Informationen

Meeresschildkröte im Wasser © Pixabay

Deutsches Meeresmuseum – Stralsund

Neben einer virtuellen Museums-Tour bietet das Meeresmuseum Stralsund mit dem „Kindermeer“ ein buntes digitales Programm für junge Meeresforscher/innen. Spielerisch und kreativ kann hier das Wissen rund um die Meere und ihre Bewohner vertieft werden.

Weitere Informationen

Anna-Frank-Darstellerin schreibt © Pixabay

Anne Frank Haus – Amsterdam

Das Anne Frank Haus kann online von zu Hause aus besucht werden. Digital können das Hinterhaus, ihr Versteck und die Wohnung ihrer Familie erkundet, die Lebensgeschichte von Anne Frank nachvollzogen und ihr Tagebuch, in Videobeiträgen aufgearbeitet und studiert werden.

Weitere Informationen

Illustration Mona Lisa © Pixabay

Louvre – Paris

In der Kurzvideo-Serie „One Minute in a Museum: The Musée du Louvre“ werden einzelne Highlights der Sammlung des Museums speziell für Kinder aufbereitet. Weitere spannende Stories für Jung und Alt findet man unter „Louvre Kids“.

Weitere Informationen

British Museum Innenansicht © Pixabay

British Museum – London

Das British Museum in London stellt ein breites digitales Angebot zur Verfügung, mit dem das Museum auch von zu Hause aus erkundet werden kann. Neben virtuellen Galerien und der digitalen Sammlung gibt es Audio-Touren, einen spannenden Podcast, der hinter die Kulissen führt, und ein umfangreiches Video-Angebot.

Weitere Informationen

National Gallery London © Pixabay

The National Gallery – London

In virtuellen Touren durch die Ausstellungen schlendern, mit spannenden Beiträgen einzelne Kunstwerke und die Arbeit hinter den Kulissen kennenlernen oder mit interessant aufgearbeiteten Videos und Stories neue Aspekte aus der Welt der Kunst erleben, das breite Online-Angebot der National Gallery in London bietet für jeden etwas.

Weitere Informationen

Pop-Art-WOW © Pixabay

Tate Gallery of Modern Art – London

Mit „Tate Kids“ kann man auch online spielerisch in die Welt der Kunst eintauchen. Von Surrealismus, Dadaismus oder Pop Art, hier kann das kunsthistorische Wissen mit spannenden Spielen und kurzen Quizzen vertieft werden.

Weitere Informationen

Frau sitzt in Gemäldegalerie © Pixabay

Google Arts & Culture – digital die Welt bereisen

Über Google Arts & Culture können über 2000 große Museen und Sehenswürdigkeiten der ganzen Welt auch von zu Hause aus besucht und erkundet werden. Die großen Sammlungen von Rio de Janeiro über St. Petersburg, Paris, Florenz, New York bis Thailand und sogar Stonehange können digital erlebt werden. Zusätzlich warten täglich neue Beiträge rund um das Thema Kunst und Kultur.

Weitere Informationen