Profile der Young Science-Botschafterinnen und -Botschafter

Für eine optimale Darstellung empfehlen wir, die aktuelleste Version des Browsers Firefox zu verwenden.

Dr. Kerstin Böck

  • 6 Besuche pro Jahr
  • Regionen: Wien, Wien-Umgebung
  • Anfallende Kosten für die Schule: Ersatz der Fahrtkosten


Forschungsschwerpunkte

  • Wahrnehmung von Fließgewässern
  • Ökosystemleistungen
  • Mensch-Natur-Beziehung
  • Nachhaltigkeit


Aktuelle Projekte

Interreg Donau Projekt „lifelineMDD“: Lebendiges Wasser, lebendige Sedimente, lebendige Flüsse

Österreich, Slowenien, Kroatien, Ungarn und Serbien haben im April 2020 einen UNESCO Antrag für den weltweit ersten 5-Länder-Biosphärenpark eingereicht. Mit einer Gesamtfläche von 930.000 Hektar und einer Länge von 700 Kilometern wird die Natur- und Tierwelt entlang der Mur, Drau und Donau zum größten Flussschutzgebiet Europas. Nach erfolgreichen ersten Schritten in Richtung Fünf-Länder-Kooperation der Schutzgebietsverwaltungen (Interreg Projekt coop MDD), zielt das Interreg Folgeprojekt lifelineMDD auf die ökologische Verbesserung des Flusskorridors und den Aufbau von Kooperationsstrukturen für den künftigen Biosphärenpark ab. Der Startschuss zum Projekt erfolgte offiziell am 7. Juli 2020 im Rahmen eines Online Kick-offs.

Interreg Projekt coop MDD

Interreg lifelineMDD

SPARE: Flüsse sind Lebensadern für eine nachhaltige Entwicklung im Alpenraum: Sie liefern sauberes Wasser zum Trinken und für die Bewässerung in der Landwirtschaft, sie bieten Lebensraum für eine Vielzahl an Organismen, sie sind Anziehungspunkt für Erholungssuchende, mit Hilfe ihrer Kraft erzeugen wir Energie. Solche und andere Leistungen für die Gesellschaft können die Alpenflüsse nur weiterhin bieten, wenn wir für sie Sorge tragen. Grundlage dafür ist ein umfassendes Fließgewässer-Management. Das Projekt SPARE (Strategic Planning for Alpine River Ecosystems) hat dazu beigetragen, die unterschiedlichen Schutz- und Nutzungsansprüche an Flüsse besser aufeinander abzustimmen. Neun Projektpartner aus sechs Alpenländern zeigten auf, wie strategische Ansätze für den Schutz und das Management von Fließgewässern über administrative und fachliche Grenzen hinweg verbessert werden können und förderte das Bewusstsein für die Leistungen und die Verletzlichkeit von Flüssen im Alpenraum. SPARE dauerte von Dezember 2015 bis Dezember 2018 und wurde vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung durch das Interreg-Alpenraumprogramm mitfinanziert.

Projektlink


Auszug aus dem wissenschaftlichen Werdegang

  • Seit 2020 Projektleitung beim WWF Österreich
  • Seit 2019 Mitarbeit beim Projekt ResCules
  • 2017-2019 Projektmanagement Buchprojekt „Flüsse der Alpen“
  • Seit 2015: Mitarbeit bei einem INTERREG Alpine Space Projekt
  • Seit 2014: Mitarbeit bei einem Sparkling-Science-Projekt
  • Seit 2014: Leitung von Seminaren an der KinderUni BOKU
  • Seit 2012: Lehraufträge an der Universität für Bodenkultur Wien
  • Seit 2011: Doktoratsstudium im Rahmen des Doktoratskollegs Nachhaltige Entwicklung an der Universität für Bodenkultur Wien
  • Masterstudium „Wasserwirtschaft und Umwelt“ an der Universität für Bodenkultur Wien
  • Bachelorstudium „Umwelt- und Bioressourcenmanagement“


Weitere Informationen zur Vorbereitung von Schulen

Buchprojekt "Flüsse der Alpen"

Projekt ResCules

Kerstin Böck

Organisation

WWF Österreich

eBesuche für alle Schulen, realer Besuch in

  • Wien

Wissenschaftsbereich

  • NATURWISSENSCHAFTEN