Profile der Young Science-Botschafterinnen und -Botschafter

Für eine optimale Darstellung empfehlen wir, die aktuelleste Version des Browsers Firefox zu verwenden.

Ao. Univ. Prof. Dr. Birgit Sattler

  • 5 Besuche pro Jahr
  • Regionen: Salzburg, Tirol, Vorarlberg
  • Anfallende Kosten für die Schule: Rückerstattung der Fahrtkosten

Forschungsschwerpunkte

  • Mikrobielle Ökologie
  • Aerobiologie
  • Polarforschung
  • Glazioökologie

Aktuelle Projekte

mi-trace: mi(croplastic)-trace in alpine space – Schüler/innen erforschen Mikroplastik im alpinen Raum: Mit dem Projekt „mi-trace“ wird die brandaktuelle Umweltproblematik „Mikroplastik im alpinen Raum“ aufgegriffen. Schüler/innen wird ermöglicht, klassen- und schulübergreifend mit Universitäten und innovativen Unternehmen forschend in Dialog zu treten. Durch das gemeinsame Aufspüren, Analysieren und Auswerten, das Forschen zu Alternativen und zum Abbau von Mikroplastik sowie das Eintauchen in unkonventionelle Arbeitswelten sollen praxisnah rollenuntypische Karrierewege aufgezeigt werden. Schüler/innen als Multiplikator/innen tragen das Erlernte für einen nachhaltigen Umweltschutz in ihre Lebenswelt hinaus und schaffen in der Öffentlichkeit Bewusstsein für das Thema.

EISZEIT: Schnee von gestern, heute, morgen und übermorgen: Das Projekt EISZEIT ermöglicht es Schüler/innen und Pädagog/innen, das Themenfeld Schnee und Eis umfassend und wissenschaftlich fundiert kennenzulernen. Die Projektdauer von 29 Monaten, die Kombination aus wissenschaftlicher Exzellenz und technischer Innovationskraft des Konsortiums sowie der Zugang zu einem „Outdoor-Labor“ am nahegelegenen Stubaier Gletscher erlaubt eine ganz besondere Herangehensweise – nämlich die Elemente Schnee und Eis im Zuge von vier Modulen gleichermaßen aus einer historischen, aktuellen und zukünftigen Perspektive zu betrachten. Dabei zielt das Projekt darauf ab, Kinder und Jugendliche bereits frühzeitig für Forschung, Entwicklung und Innovation zu begeistern – unabhängig von deren sozialen oder geographischen Herkunft. Ganz besonders stehen dabei Mädchen und junge Frauen im Mittelpunkt, denen im Zuge des Projektes vermittelt werden soll, welch attraktiven Bildungs- und Berufschancen sich in Naturwissenschaft und Technik bieten und wie diese genutzt werden können. Das Projekt trägt aber auch zu einer verbesserten Vernetzung der regionalen Schulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen bei.

Projektlink

Auszug aus dem wissenschaftlichen Werdegang

  • 2011: Habilitation in Ökologie “Ice & Life”
  • 1993 - 1997: Ph.D. „Microorganisms in High Mountain Lakes”
  • 1987 - 1992: Studium Mikrobiologie (Limnologie) an der Universität Innsbruck
  • Seit 1996: zahlreiche Forschungsexpeditionen in die Antarktis und Arktis

Organisation

Universität Innsbruck

Institut/Abteilung

Institut für Ökologie, Lakes and Glacier Research Group, Austrian Polar Research Institute

eBesuche für alle Schulen, reale Besuche in

  • Salzburg
  • Tirol
  • Vorarlberg

Wissenschaftsbereich

  • NATURWISSENSCHAFTEN