recipe_revival@PROVIDEDH

Altes aufgeschlagenes Buch © Pixabay

Was ist ein “Tommerl” eigentlich? Was ein “Pul Biber”? Zutaten, Zubereitungsarten, Maßangaben oder Kochutensilien wurden in historischen Rezepten oft anders erfasst und benannt als heutzutage. In diesem Projekt können Schulklassen und Einzelpersonen dazu beitragen, historische Rezepte über eine Online-Plattform zu erforschen.

Das Projekt auf einen Blick

Wissenschaftsbereich: Geisteswissenschaften
Ort: Online in ganz Österreich, Workshops in Forschungsinstitutionen in Linz, Salzburg, Wien und in Schulen
Ausstattung für Citizen Scientists: Laptop/PC mit Internetzugang
Tätigkeiten der Citizen Scientists: online und ggf. Mitarbeit in Workshops
Zielgruppe: Schulklassen und Einzelpersonen aller Altersstufen
Zeitraum zum Mitforschen: 1. April bis 10. Juli 2020
Zeitaufwand zum Mitforschen: Ca. 10 Min. pro Rezept
Link zum Mitforschen: https://providedh.eu/


Projektziel

Die Zubereitung von Speisen nach Rezepten ist ein Thema, das alle betrifft und das einen wichtigen Teil der Alltagskultur darstellt. Historische Rezepte sind besonders interessant: Zutaten, Zubereitungsarten, Maßangaben oder Kochutensilien wurden oft anders erfasst und benannt als heutzutage. Genaue Mengen- bzw. Gewichtsmaße oder auch die gewohnte Rezeptstruktur fehlen. Dies stellt eine besondere Herausforderung für das Nachkochen dar. Das Projekt lädt interessierte Citizen Scientists dazu ein, (historische) Rezepte hinsichtlich dieser „Uncertainties” (Unsicherheiten) in einem partizipativen und Co-Creation-Ansatz zu beforschen.


Wie kann man mitforschen?

Das Projekt „recipe_revival@PROVIDEDH” lädt Interessierte dazu ein, (historische) Rezepte in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zu beforschen. So sind z.B. kulinarisch interessierte Personen und Schulklassen eingeladen, (historische) Rezepte aus dem eigenen Familienkreis zu dokumentieren und für sie offene Fragen (z.B. was ist ein “Tommerl” eigentlich? was ein “Pul Biber”?) zu markieren und in der Gruppe z.B. in Workshops mit den Forschenden zu diskutieren. Damit werden verschiedene Komponenten des Essens unter einem sozialen Blickwinkel aufgearbeitet und alte und neue Trends in der Entwicklung unserer Nahrung analysierbar gemacht.

Die Mitarbeit kann vielfältig sein:

  1. Interessierte können historische Rezepte über eine Onlineplattform dokumentieren und untersuchen, und so ihrer eigenen Ernährungsgeschichte auf den Grund gehen.
  2. Zusatzpunkte gibt es für
  • die weitere kreative Verwendung der Rezepte und (digitalen) Werkzeuge im Unterricht (z.B. künstlerische Reflexion, Ausstellung, Lehrmaterial)
  • die Analyse von Unklarheiten, Unvollständigkeiten, unbekannten Speisen und/oder Zutaten im Rezept, ungeklärten Kochvorgängen etc.
  • die Dokumentation der Ergebnisse samt freien Lizenzen (CC-By; https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/) auf der Projektplattform (https://tinyurl.com/recipe-revival-2020)
  • und die persönliche Zusammenarbeit mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, z.B. durch gemeinsame Entwicklung von Projekten und Resultaten.

Die Forschenden bieten Unterstützung (Co-Design, Material, Beratung etc.) in allen Schritten. Ziel ist es, beim Citizen-Science-Award-Tag die Ergebnisse allen Teilnehmenden zu präsentieren.


Was passiert mit den Beiträgen der Citizen Scientists?

„recipe_revival@PROVIDEDH“ ist Teil des EU-Projekts PROVIDEDH, in dem die Ergebnisse verarbeitet und in einen wissenschaftlichen Kontext integriert werden. Gemeinsam mit der Gastrosophie (Universität Salzburg), dem exploration space (ÖAW) und dem k4h+ Institute (Ars Electronica) werden Möglichkeiten wissenschaftlicher Aufbereitung angeboten.


Preise

Die Gewinnerinnen und Gewinner werden anhand der Quantität der verwertbaren Eingaben auf der Plattform ermittelt. Weitere kreative Verwendungen der Daten und Werkzeuge im Unterricht, die Dokumentation der Ergebnisse auf der weiteren Datenablage-Plattform (https://tinyurl.com/recipe-revival-PROVIDEDH) und Zusammenarbeit mit den Forschenden geben jeweils 10 Extrapunkte.

Zu gewinnen gibt es Sachpreise für drei Einzelpersonen und
Geldpreise für drei Schulklassen:

1. Platz: 1.000,- Euro
2. Platz: 750,- Euro
3. Platz: 500,- Euro


Beteiligte und unterstützende Einrichtungen


Kontakt

recipe_revival@PROVIDEDH

ProvideDH@oeaw.ac.at

Marlene.Ernst@sbg.ac.at


Logo der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Zentrum für Gastrosophie-Logo
Universität Salzburg-Logo
Ars Electronica Logo
Ars Electronica Research Institute for Knowledge for Humanity  - Logo
Provideh Logo
acdh Logo