Bewertungskriterien

Kriterien © Pixabay

Es gibt insgesamt sieben Kriterien für eine erstmalige Auszeichnung mit dem Gütesiegel. Für Schulen, die um eine Nachzertifizierung ansuchen, gibt es fünf Kriterien. Um mit dem Young Science-Gütesiegel ausgezeichnet zu werden, müssen alle Kriterien erfüllt werden.

Bewertungskriterien für eine erstmalige Auszeichnung mit dem Gütesiegel:

(1) Partnereinrichtungen

  • Nationale und internationale Forschungseinrichtungen, mit denen kooperiert wurde bzw. wird

(2) Regelmäßige Mitarbeit an Forschungsvorhaben

Grundvoraussetzung für die Auszeichnung:

  • Aktuelle/abgeschlossene wissenschaftliche Referenzprojekte

Zusätzlich - sofern vorhanden:

  • Schulische Abschlussarbeiten
  • Auszeichnungen und Preise,

an denen Forschungseinrichtungen mitgewirkt haben.

(3) Entwicklung von forschungsorientierten Schulschwerpunkten und Unterrichtsangeboten

  • Spezialisierung des Schulprofils, z. B. durch Wahlfächer, Freifächer, Praktika, Projektwochen etc.

(4) Unterstützung durch die Schulorganisation

  • Aufbau von forschungsförderlichen Organisationsstrukturen und Zuständigkeiten, z.B. zentrale Unterstützung bei der Durchführung von Forschungsprojekten, Ressourcenpooling etc.
  • Aufbau von Forschungskompetenzen im Lehrkörper, z.B. durch forschungsorientierte Weiterbildungen wie Seminar- und Tagungsteilnahmen, Etablierung einer Young Science-Kontaktperson etc.

(5) Breite Verankerung der Forschungskooperationen innerhalb der Schule

  • Maßnahmen zur Beteiligung ganzer Schulklassen bzw. größerer Gruppen, nicht nur einzelner Schülerinnen und Schüler
  • Sichtbarmachung der Forschungsaktivitäten an der Schule

(6) Nachhaltigkeit durch langfristige Kooperationsmodelle

  • Maßnahmen für eine weiterführende kontinuierliche Zusammenarbeit mit den wissenschaftlichen Partnereinrichtungen

(7) Geplante Vorhaben

  • Geplante Beteiligungen an neuen Forschungsprojekten und -kooperationen


Nachzertifizierung: Bewertungskriterien für Schulen, die bereits mit dem Gütesiegel ausgezeichnet wurden

(1) Partnereinrichtungen

  • Nationale und internationale Forschungseinrichtungen, mit denen kooperiert wurde bzw. wird

(2) Regelmäßige Mitarbeit an Forschungsvorhaben

Grundvoraussetzung für die Auszeichnung:

  • Aktuelle/abgeschlossene wissenschaftliche Referenzprojekte

Zusätzlich - sofern vorhanden:

  • Schulische Abschlussarbeiten
  • Auszeichnungen und Preise,

an denen Forschungseinrichtungen mitgewirkt haben.

(3) Weiterentwicklung von forschungsorientierten Schulschwerpunkten und Unterrichtsangeboten

  • durch eine Spezialisierung des Schulprofils, z. B. durch Wahlfächer, Freifächer, Praktika, Projektwochen etc.

(4) Förderung von langfristigen Kooperationsmodellen

  • Vereinbarungen zur langfristigen Zusammenarbeit, z.B. Kooperationsvereinbarungen

(5) Geplante Vorhaben

  • Geplante Beteiligungen an neuen Forschungsprojekten und -kooperationen