Enter Bionics – Das Mixed Reality Bionik Labor

3 Smartphone-Screens mit der Webversion von Enter Bionics © Thorsten Schwerte

Was hat ein Gecko mit Van-der-Waals-Kräften zu tun? Warum macht man sich die Bambuspflanze für die Architektur zu Nutze? Diesen und vielen weiteren spannenden Fragen gehen die Citizen Scientists im Rahmen des Projekts „Enter Bionics“ nach – selbstforschend und digital. Mit dem Smartphone als Cockpit wird die Welt der Bionik spielerisch erforscht. Gesucht werden Ideen für weitere bionische Experimente.

Das Projekt auf einen Blick

Wissenschaftsbereich: Naturwissenschaften
Ausstattung für Citizen Scientists: Digitales Endgerät mit Internetzugang, einfache Haushaltsmittel
Tätigkeiten der Citizen Scientists: spielen, Feedback geben
Zielgruppe: Schulklassen, Schülerinnen und Schüler zwischen 13 und 17 Jahren, Lehrpersonen aller Schultypen, Einzelpersonen
Zeitraum zum Mitforschen: 1. April bis 9. Juli 2021
Zeitaufwand zum Mitforschen: Testen und Spielen pro Station ca. 15 Minuten, Feedbackbogen ausfüllen etwa 5 Minuten
Link zum Mitforschen: http://bit.ly/CS-Enter-Bionics

Projektziel

„Enter Bionics“ basiert auf dem Mixed-Reality-Ansatz: Forschendes Lernen - basierend auf einem Mix aus realen Experimenten mit einfachen Haushaltsmitteln und digitalen Unterstützungsmaßnahmen durch einen Smartphone-Tutor - ermöglicht eine spielerische Auseinandersetzung mit dem Forschungsbereich Bionik.

Acht bereits bestehende Bionik-Experimente sollen das kreative Potenzial der Spielenden wecken, sie anregen, bionische Phänomene im Alltag zu erkennen und Ideen für weitere Experimente zu entwickeln. Diese können dann zukünftig über eine App für neue Lernpfade mit Spielmechanismus verwendet werden.

Wie kann man mitforschen?

Die bereits bestehenden Experimente stehen auf der Webseite zur Verfügung und können getestet und durchgespielt werden. Feedback zu den Stationen ist über einen bestehenden Online-Fragebogen erwünscht. Mittels vorgefertigter Maske können Teilnehmende eigene Ideen und Experimente zum Thema Bionik einreichen, die unter anderem in die Smartphone-App eingespielt werden können.

Was passiert mit den Beiträgen der Citizen Scientists?

Die durch das kreative Potenzial der Citizen Scientists entwickelten Inhalte werden im Rahmen der universitären Forschung auf die Wirksamkeit im Vergleich zu klassischen Lehr- und Lernmaterialien evaluiert. Die eingereichten Ideen bilden darüber hinaus den Saatpunkt für weitere Experimente, die in die Smartphone-App eingespielt werden können.

Preise und Gewinnermittlung

Es gewinnen eine Schulklasse sowie bis zu drei Einzelpersonen.

Geldpreis für die Schule:

1. Platz: 1.000,- Euro.

Sachpreise für die Einzelpersonen:

USB-Mikroskope
Forschungsworkshop
Rapid-Prototyping-Workshop
Programmier-Workshop

Prämiert werden die jeweils besten Einreichungen. Diese werden durch festgelegte Kriterien ausgewählt und als vollständige Stationen in die App integriert. Alle anderen Einreichungen werden für zukünftige Lehr-/Lernpfade gespeichert.

Kontakt

Dr. Thorsten Schwerte
Thorsten.Schwerte@uibk.ac.at