Profile der Young Science-Botschafterinnen und -Botschafter

Priv.-Doz. Dr. Claudia Wild


Das Angebot im Detail

  • 2 Besuche pro Jahr
  • Regionen: flexibel
  • Anfallende Kosten für die Schule
    Keine


Forschungsschwerpunkte

  • Hochtechnologische Medizin-Verfahren
  • Verteilungsgerechtigkeit im Gesundheitswesen
  • Public Health
  • Korruption im Gesundheitswesen


Aktuelle Projekte

Transparenz: Sponsoring Ärztlicher Fortbildung: Forschungsfrage: In welchem Umfang werden österreichische medizinische Fortbildungen (DFP-Fortbildungen) verschiedener Sonderfächer von der Industrie finanziell unterstützt? Welche Sponsoren unterstützen welche medizinischen Fortbildungen?

Bewertung medizinischer Einzelleistungen: Alljährlich werden beim Bundesministerium für Gesundheit (BMG) zahlreiche neue medizinische Interventionen für eine Refundierung vorgeschlagen. Aufgabe und Ziel dieses Projekts ist die systematische Beurteilung der Wirksamkeit von medizinischen Interventionen, die für die Aufnahme in den Leistungskatalog vorgeschlagen werden. Die Beurteilung erfolgt auf Basis von systematischen Reviews, die für jede Intervention erarbeitet werden. Seit 2009 besteht eine Kooperation mit dem deutschen NUB-Verfahren, das zeitgleich mit derselben Methode für beide Länder relevante, d.h. in beiden Ländern eingereichte, neue medizinische Methoden beurteilt.

HTA Strategie für Litauen: Die Nationale HTA-Strategie für Litauen wird Empfehlungen für die Integration von HTA in gesundheitspolitische Entscheidungsprozesse für Medizinprodukte formulieren. Dabei werden Vorschläge für die Implementierung eines HTA-Prozesses (Identifikation von Themen bis zur Umsetzung der Ergebnisse) innerhalb der Strukturen des litauischen Gesundheitssystems erarbeitet. Die dafür notwendige Expertise von Mitarbeiter/innen und die zu gewährleistende Infrastruktur wird ebenso Thema sein wie mögliche Quellen der Finanzierung von HTA für das litauische Gesundheitssystem.


Auszug aus dem wissenschaftlichen Werdegang

  • Studium der Kommunikationswissenschaft & Psychologie an der Universität Wien und der Politikwissenschaft an der Ohio University/USA. Promotion 1985.
  • Anschließend wissenschaftliche Arbeiten am Lehrstuhl für Kommunikations- und Politikwissenschaften an der Universität Nürnberg sowie freie Arbeiten zu medienwirkungsspezifischen und medienpolitischen Fragestellungen.
  • Von 1989 - 2006 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Technikfolgen-Abschätzung an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften; Aufbau und Leitung des Arbeitsbereichs Health Technology Assessment.
  • Seit April 2006 Leiterin des Ludwig Boltzmann Instituts für HTA. 2009 habilitiert in Sozialmedizin (Medizinische Universität Graz) zum Thema "Ressourcenallokation im Gesundheitswesen"
  • Lehrbeauftragte in zahlreichen österreichischen Masterlehrgängen auf Universitäten und FHs zu HTA.


Mitgliedschaften/Beiräte

  • Von 2005 bis 2013: Mitglied des OSR/Obersten Sanitätsrates
  • Seit 2007: Mitglied bei TI/Transparency International - Austrian Chapter (Health)
  • Seit 2008: Mitglied im International Advisory Board der ZEFQ/ Zeitschrift für Evidenz, Fortbildung und Qualität im Gesundheitswesen
  • Seit 2010: Mitglied im Fachbeirat Gesundheitsstatistik der Statistik Österreich
  • Seit 2011: Mitglied im Nationalen Onkologie-Beirat zur Erarbeitung eines Nationalen Krebsplans


Weitere Informationen zur Vorbereitung von Schulen

Claudia Wild

Organisation

Ludwig Boltzmann Institut für Health Technology Assessment, Wien

Einsatzbereiche

  • Burgenland
  • Kärnten
  • Niederösterreich
  • Oberösterreich
  • Salzburg
  • Steiermark
  • Tirol
  • Vorarlberg
  • Wien

Wissenschaftsbereiche

  • MEDIZIN, ERNÄHRUNG UND GESUNDHEIT
  • SOZIALWISSENSCHAFTEN