Profile der Young Science-Botschafterinnen und -Botschafter

Assoz.Prof. Dr. Manuela Temmer

  • 2-4 Besuche pro Jahr
  • Regionen: Steiermark (Region Graz, Liezen)
  • Keine anfallenden Kosten für die Schule

Forschungsschwerpunkte

  • Sonnenphysik
  • Heliosphärenphysik
  • Weltraumwetter (solar-terrestrische Beziehungen)

Aktuelle Projekte

Der Einfluss der Sonne auf unser modernes Leben: Forschung zum Thema Weltraumwetter
Für die Astrophysik ist die Sonne ein einzigartiges Labor, das uns Hinweise zu den Vorgängen in unserem Universum liefert, denn sie ist der einzige Stern dessen Oberfläche wir beobachten können. Wir beobachten die dynamische Sonnenaktivität in Form von Flares und koronalen Massenauswürfen, die sich mit einer Geschwindigkeit von mehreren Millionen km/h durch den interplanetaren Raum bewegen können. Auf der Erde macht sich erhöhte Sonnenaktivität vor allem in höheren Breiten als Nordlicht unmittelbar bemerkbar. Kurzfristig erhöhte Strahlung kann aber auch große Gefahren bergen, vor allem für uns moderne Menschen. Wir sind heutzutage mehr denn je abhängig von Satellitentechnik (z. B. GPS, TV, Handy) und globaler Vernetzung, welche durch Sonnenstürme empfindlich gestört werden können. Um den Einfluss der Sonne auf die Erde besser zu verstehen wird weltweit intensiv zum Thema Weltraumwetter und Sonnenphysik geforscht. Der Forschungsfokus liegt dabei in der Erkundung der Physik, die den koronalen Massenauswürfen zugrunde liegt. Wie schnell, und warum, können sich diese Phänomene ausbreiten? Wie interagieren sie mit dem interplanetaren Sonnenwind? Welche Auswirkungen haben diese auf die Erdmagnetosphäre bzw. Ionosphäre? Welche Gefahren stellen sie für Weltraummissionen dar (z. B. bemannte Raumfahrt)?

Auszug aus dem wissenschaftlichen Werdegang

  • Diplomstudium der Astronomie 1996-2001 an der Uni Graz
  • Doktorratsstudium der Astronomie an der Uni Graz (2001-2004)
  • Post-Doc an der Uni Graz (Institut für Physik; 2004-2005)
  • Post-Doc an der Universität Zagreb (Observatorium Hvar, Kroatien; 2005-2007)
  • Post-Doc am Weltraumforschungsinstitut der ÖAW (2007-2008)
  • Post-Doc an der Uni Graz (Institut für Physik; 2008-03/2010)
  • Post-Doc am Weltraumforschungsinstitut der ÖAW (04-09/2010)
  • 10/2010-09/2016 Ass.-Prof. im Rahmen einer QV Stelle an der Uni Graz (Institut für Physik)
  • 04-09 2014 Senior Research Fellow am Lockheed Martin Solar and Astrophysics Lab in Palo Alto (Kalifornien, USA)
  • Seit 10/2016 Assoz.-Prof. an der Uni Graz (Institut für Physik)
  • Derzeit: Leitung des Heliosphären-Teams in der Forschungsgruppe „Sonnen- und Heliosphärenphysik“ an der Uni Graz (Institut für Physik)
  • Preise: FWF Erwin-Schrödinger (2005); APART (2008; Austrian Programme for Advanced Research and Technology der Österr. Akademie der Wissenschaften); FWF Elise Richter (2010); NASA Group Achievement Award (2014)

Informationen zur Vorbereitung von Schulen

www.spaceweather.at/inhalt/was-ist-weltraumwetter
swe.uni-graz.at

Manuela Temmer

Organisation

Universität Graz

Position

Institut für Physik

Einsatzbereich

  • Steiermark

Wissenschaftsbereich

  • NATURWISSENSCHAFTEN