Profile der Young Science-Botschafterinnen und -Botschafter

Ass.-Prof. Dr. Birgit Pikkemaat

  • 2 Besuche pro Jahr
  • Regionen: alle Bundesländer
  • Anfallende Kosten: Übernahme der Reisekosten

Forschungsschwerpunkte

  • Klein- und Mittelunternehmen sowie Familienunternehmen im Tourismus
  • Lebensqualität im Tourismus
  • Angebotsentwicklung
  • Destinationsmanagement und -entwicklung
  • Nachfolgeproblematik (in der Hotellerie)
  • Visiting Friends & Relatives Tourism
  • Nachfolgeproblematik (in der Hotellerie)
  • Trends und Touristisches Kundenverhalten

Aktuelle Projekte

Quality of Life in tourism:

Ziel des Forschungsprojektes ist die (1) Entwicklung von Indikatoren zur Messung der Lebensqualität in Tirol.

Diese „Lebensqualität Tirol“ Indikatoren sollen nachvollziehbar aufzeigen - ob und wie die Lebensqualität in Tirol von unterschiedlichen Gruppen der Bevölkerung  in ausgewählten Tourismusdestinationen wahrgenommen werden. - ob und wie die Lebensqualität vom Tourismus und seinen unterschiedlichen Ausprägungsformen und Entwicklungen beeinflusst wird.

Diese Indikatoren sollen (2) anhand von 4 Destinationen in Tirol empirisch getestet und eingesetzt werden. Erste Ergebnisse dienen der Validierung des Forschungsinstruments, welches dann den Destinationsmanagern zur Verfügung gestellt wird. Um diese Ziele zu erreichen bedarf es jedoch zunächst einer Analyse und Herleitung relevanter Dimensionen (bspw. Gesundheitsqualität, soziale Qualität, etc.) zur gesamthaften Messung der Lebensqualität.

Somit ergibt sich die folgende Forschungsfrage: Wie beeinflusst die Tourismusentwicklung die Lebensqualität in Tiroler Destinationen und welche Faktoren sind ausschlaggebend für eine positivere/negativere Wahrnehmung?

Link zu einem ähnlichen Projekt

Visiting friends & relatives travel:

University students as hosts for Visiting Friends and Relatives (VFR) tourism: a comparative study between Hong Kong and Innsbruck

Under this collaborative background, this research will compare a range of socio-cultural and travel characteristics between international university students in the two cities. This comparison will be measured by variables including travel characteristics, mutual care, friends-relatives differentiation based on the responses by VFR student hosts. The study assumes a diverse cultural and behavioural pattern that drives the VFR markets between Asian and European locations, as well as the dominance of the east (Chinese) and the west (European or German) incoming students (Mok & Defranco, 2000; Li, 2008; Xu, Ding & Packer, 2008; Leung et al., 2014). Inter-group comparison will be performed between students of diverse country-of-origin and destination, which is in turn important to know more about forms of VFR travellers (Moscardo et al., 2000). More in detail, the following objectives arise: 1.    To identify the demographic, socio-economic and travel characteristics of VFR travellers to Hong Kong induced by international university students; 2.    To characterize the market segments of VFR travellers to Hong Kong induced by international university students, based on tourism geographies and host perceptions; and 3.    To compare the socio-cultural and travel characteristics of international university students as VFR hosts between Hong Kong and Innsbruck To achieve these goals, the following activities are planned for December 2019- December 2020: A detailed project working program will be defined at a first meeting in Innsbruck in spring 2019. At this date it is assumed that empirical data will be gathered both in Hong Kong and in Austria. The results of the empirical survey will be analyzed in terms of the research objectives stated above. The results of the data analysis will be discussed together in Hong Kong in summer/autumn 2020 as the aim of this project is to publish a research paper in a highly SSCI ranked tourism journal.  

Link zum Projekt

Bleibt alles anders? - Tourismus 2025:

Das „Interfakultäre Forschungszentrum Tourismus und Freizeit“ der Universität Innsbruck wurde im Herbst 2016 durch das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft beauftragt, aktuelle Trends im österreichischen Tourismus zu erheben, um Veränderungen in der Nachfrage und im Angebot aufzuzeigen und Handlungsimplikationen für die nächsten 10 Jahre abzuleiten. Nach Durchführung einer Medienanalyse, 38 Einzelinterviews mit Expertinnen und Experten sowie eines abschließenden Workshops mit weiteren Expertinnen und Experten können die daraus abgeleiteten Ergebnisse wie folgt zusammengefasst werden:

Die umfangreichsten Veränderungen in Angebot und Nachfrage im Jahr 2025 entstehen aus der fortschreitenden Digitalisierung.

Link zum Projekt

Auszug aus dem wissenschaftlichen Werdegang

www.uibk.ac.at

Birgit Pikkemaat

Organisation

Universität Innsbruck

Position

Institut für Strategisches Management, Marketing und Tourismus /KMU und Tourismus

Besuche

  • Burgenland
  • Kärnten
  • Niederösterreich
  • Oberösterreich
  • Salzburg
  • Steiermark
  • Tirol
  • Vorarlberg
  • Wien

Wissenschaftsbereich

  • WIRTSCHAFT