Profile der Young Science-Botschafterinnen und -Botschafter

Hartmut Derler BSc. MSc

  • 2 Termine pro Jahr
  • Region: Steiermark
  • keine anfallenden Kosten für Schulen

Forschungsschwerpunkte

  • Bildung für Nachhaltige Entwicklung
  • Nachhaltige Lebensmittelsysteme
  • Food Literacy
  • System- und Innovationsforschung

Aktuelle Projekte

Projekt 1: YoungTECHforFOOD

YoungTECHforFOOD fördert durch eigenständige Produktentwicklungen von Jugendlichen für Jugendliche das ingenieurswissenschaftliche Verständnis und die Ernährungskompetenz und vermittelt dabei Einblicke in aktuelle Forschungsthemen. Gefördert wird das Projekt vom Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft im Forschungsprogramm Sparkling Science. Die für Ernährungskompetenz nötigen theoretischen und praktischen Kenntnisse im Umgang mit Lebensmitteln sind rückläufig, vor allem bei jungen Menschen. In der VerbraucherInnenbildung sind daher neue Ansätze gefragt. Der Lebensmittelsektor als einer der größten Arbeitgeber Österreichs hat zudem Bedarf an interdisziplinär und technologisch kompetenten Arbeitskräften.

Die am Projekt beteiligten 16- bis 19-jährigen Schülerinnen und Schüler durchleuchten mit aktivierenden Methoden ihren Ernährungsalltag und entwickeln Ideen für innovative Lebensmittelprodukte. Bevor die praktische Umsetzung startet, werden von den Jugendlichen ein Forschungsplan und ein Anforderungskatalog an die Produktentwicklung erarbeitet. Dieser berücksichtigt technologische Fragen, den Ernährungsalltag von Schülerinnen und Schülern sowie Kriterien für eine gesunde, (zeit-)ökonomische, ökologisch und sozial nachhaltige Ernährung. In der ersten Stufe der Produktentwicklung im Schuljahr 2017/18 werden vier bis fünf Prototypen für jugendgerechte Produkte entwickelt und hinsichtlich Akzeptanz getestet. In der zweiten Stufe – im Jahr 2018/19 –untersuchen die Schülerinnen und Schüler die entwickelten Produkte hinsichtlich ausgewählter technologischer Parameter und führen Produktoptimierungen durch.

Im „YoungTECHforFOOD“-Manual werden die erarbeiteten Methoden, Materialien und Lernerfahrungen aufbereitet und für weitere „YoungTECHforFOOD“-Projekte im Peer-to-Peer-Einsatz zur Verfügung gestellt. Die begleitende Evaluierung wirft einen kritischen Blick auf die Eignung des „YoungTECHforFOOD“-Konzepts für die Entwicklung jugendgerechter Lebensmittelprodukte, das naturwissenschaftliches Verständnis, technologische Kompetenzen und verbesserte Ernährungskompetenzen.

Projektlink

2. Projekt: Integrierte Entwicklung innovativer Eiweißquellen als Nahrungs- und Futtermittel

Die Versorgung der Menschen mit hochwertigem Eiweiß wurde auch in Europa als strategisches Zukunftsthema erkannt. Ein Ansatz, diese Versorgung sicherzustellen und zugleich ökonomisch, ökologisch und sozial verträglich zu gestalten, führt zu alternativen Rohstoffquellen wie Insekten, Pilzen, Algen oder heimischen Leguminosen als Lebens- und Futtermittel.

Das Ziel des Schwerpunkts ist es, entlang der Wertschöpfungskette die Nutzung von für Österreich noch untypischen Rohstoffquellen zur effizienten Proteinerzeugung zu beforschen und konkrete Technologien und Produkte zu entwickeln, die einen realen ökologischen und ökonomischen Effekt bewirken. Es werden dabei nicht nur Inventionen generiert, sondern von Anfang an werden Stakeholder, Konsumentinnen, Konsumenten und der Bedarf berücksichtigt sowie Innovationen in den Fokus gerückt. Es sollen neben den notwendigen Anlagen und Prozessen sowohl konkrete Lebensmittel als auch Futtermittel entwickelt werden.

Im ersten Schritt erfolgt eine Fokussierung auf Insekten, die den aktuellen Forschungsbedarf sowie großes öffentliches Interesse mit hohen Entwicklungspotenzialen widerspiegelt. Im Sinne einer nachhaltigen Nutzung der eingesetzten Forschungsgelder sollen die aufgebauten Forschungsinfrastrukturen und Kompetenzen über die Insekten hinaus grundsätzlich eine nachhaltige Einbindung alternativer, nachhaltiger Proteinquellen in die Lebensmittelkette adressieren und ermöglichen.

Projektlink

Auszug aus dem wissenschaftlichen Werdegang

  • Seit 2018: Doktorand am Institut für Systemwissenschaften, Innovations- und Nachhaltigkeitsforschung
  • Seit September 2017: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Studiengang Nachhaltiges Lebensmittelmanagement
  • Masterstudium Joint International Master‘s Programme in Sustainable Development an der Karl-Franzens-Universität und an der Universität Leipzig. Masterarbeit: Analyzing the structure of sustainability grassroots initiatives with agent-based modelling.
  • Bachelorstudium Umweltsystemwissenschaften mit Fachschwerpunkt Volkswirtschaftslehre an der Karl-Franzens-Universität. Bachelorarbeit: Reduktion von Treibhausgasemissionen innerhalb der Viehzucht.

Organisation

FH JOANNEUM

Position

Studiengang Nachhaltiges Lebensmittelmanagement

Besuch

  • Steiermark

Wissenschaftsbereich

  • LAND- UND FORSTWIRTSCHAFT