Profile der Young Science-Botschafterinnen und -Botschafter

Mag. Barbara Covarrubias Venegas

  • 4 Besuche pro Jahr
  • Regionen: Wien, Kärnten
  • Keine anfallenden Kosten für die Schule


Forschungsschwerpunkte

  • HR Rollen und HR Kompetenzen
  • Internationales Personalmanagement
  • Neue Arbeitswelten
  • Altersdiversität
  • Organisationskultur
  • Interkulturelles Management


Aktuelle Projekte

HR Progress: Welche Kompetenzen brauchen Personalist/innen? Seit dem Übergang in die Wissensgesellschaft gelten Mitarbeiter/innen als die wichtigste Ressource von Unternehmen. Die Aufgaben des Personalmanagements haben sich im Laufe der letzten zwei Jahrzehnte sehr stark weiterentwickelt und wurden sowohl vielfältiger als auch spezialisierter. Jede Berufsspate benötigt unterschiedliche Fähigkeiten, um den täglichen Anforderungen gerecht zu werden. Es ist für jede/n Mitarbeiter/in wichtig zu wissen, was in der Arbeit von ihm/ihr erwartet wird. Daher entwickelt das Projekt "HR PROGRESS" ein Modell zu Kompetenzen, die Personalist/innen in ihrer Arbeit brauchen. Das Projekt zielt auf die Weiterentwicklung der Fähigkeiten und Kompetenzen von Personalverantwortlichen ab. Durch diese Vielfalt an Aufgaben im Bereich Personalmanagement haben die Diskussionen über veränderte Kompetenzanforderungen im Personalbereich zunehmend an Bedeutung gewonnen. Das Forschungsteam stellt im Rahmen des Projektes ein Kompetenzmodell für den Personalbereich vor.

Herausforderungen an HR: DNA DasNeueArbeiten - neue Arbeitswelten: Sich mit DNA DasNeueArbeiten, also der neuen Arbeitswelt zu befassen ist dringend und wichtig. DasNeueArbeiten DNA steht vor allem für die Weiterentwicklung von Kommunikation und Zusammenarbeit durch die richtige Integration und Anwendung neuer Technologien und das bewusste Zulassen von unverbindlicher Kommunikation. Darüber hinaus geht es um Mobile Working, Desk Sharing, Vertrauensarbeitszeit, virtuelle Teams, Work-Life Balance, flexible Karrieren uvm. Durch fortschreitende technologische Entwicklungen, zunehmenden Kostendruck und Internationalisierung wird Flexibilität für Unternehmen erfolgskritisch – dies bringt mitunter vielfältige Herausforderungen, welche es seitens HR zu begleiten gilt. Diese Studie hat das Ziel, die Herausforderungen zu erforschen, welche sich durch die Veränderung der Arbeitsumgebung, Arbeitswelt u.a. für das Human Resource Management ergeben.


Auszug aus dem wissenschaftlichen Werdegang

Barbara Covarrubias Venegas ist Forscherin und Lektorin am Institut für Personal & Organisation an der FHWien der WKW. Während und nach dem Studium der Betriebswirtschaft an der Universität Klagenfurt Auslandsaufenthalte in Italien, Spanien, Chile, Mexiko. Die Forscherin ist Vorsitzende von SIETAR Austria www.sietar.at (Society for Intercultural Education, Training and Research) und leitet die Kommunikationsagenden sowie akademischen Agenden von SIETAR Europa. Sie ist ausgebildete Wirtschaftstrainerin und Coach und hat Zusatzausbildungen im Bereich Interkulturelle Kompetenzen am Interkulturellen Zentrum in Wien absolviert. Lehrtätigkeit an verschiedenen Hochschulen: FH Joanneum, IPAG Paris/Frankreich, IPAG Nice/Frankreich, Vilnius Gediminas Technical University/Litauen, Azerbaijan Tourism Institute. Dissertation mit dem Themenschwerpunkt „Altersdiversität in Organisationen“.


Weitere Informationen zur Vorbereitung von Schule

www.fh-wien.ac.at/personal-organisation/forschung/stadt-wien-forschungs-und-lehrteam-hr-progress
www.fh-wien.ac.at/personal-organisation/forschung/zukunftsorientiertes-personalmanagement/herausforderungen-an-hr-die-neue-arbeitswelt

Barbara Covarrubias

Organisation

FHWien der WKW

Position

Institut für Personal & Organisation

Einsatzbereiche

  • Kärnten
  • Wien

Wissenschaftsbereiche

  • WIRTSCHAFT
  • SOZIALWISSENSCHAFTEN