Profile der Young Science-Botschafterinnen und -Botschafter

Dr. Sandra Reitbrecht

  • 2 Besuche pro Jahr
  • Regionen: ganz Österreich
  • Anfallende Kosten für die Schule: Ersatz der Fahrtkosten

Forschungsschwerpunkte

  • Phonetik und Aussprachedidaktik
  • Schreib- und Sprechdidaktik
  • Modellieren und Modelllernen

Aktuelle Projekte

Modelllernen als schreibdidaktisches Konzept: In diesem Sparkling-Science-Projekt erforschen wir das Modelllernen und sein Potenzial für eine Vorbereitung auf das Schreiben der VWA bzw. Diplomarbeit. Lehrpersonen zeigen dabei mittels sogenannter Modellvideos vor, wie sie eine vorwissenschaftliche Schreibaufgabe lösen. Schülerinnen und Schüler erhalten damit eine Lerngelegenheit für ihre eigene Textproduktion und Schreibentwicklung.

Projektlink

Eye-Tracking in didaktischen Forschungs- und Handlungsfeldern: Die Eye-Tracking-Forschung blickt in der Leseforschung auf eine lange Tradition zurück. Mobile Eye-Tracking-Geräte und entsprechende Aufbereitungssoftwares bieten diesbezüglich neue Möglichkeiten, weitere Forschungs- und Handlungsfelder im Bereich der Didaktik zu erschließen. So konnten wir in einem Team an der PH Wien bereits erste Einblicke in multimediale Recherchevorgänge von Schülerinnen und Schülern beim Lösen eines Rechercheauftrages gewinnen. Zudem zielen unsere Bestrebungen in diesem Forschungsfeld darauf ab, Eye-Tracking-Daten für die Aus- und Fortbildung von Lehrpersonen zugänglich zu machen. Die Zusammenarbeit mit einem Forscherinnen- und Forscher-Team der Masaryk-Universität Brünn im Rahmen der Aktion "Tschechische Republik-Österreich" lieferte dabei interessante Impulse für die Konkretisierung unseres ersten Forschungsvorhabens.

Projektlink

Häsitationsphänomene in der Fremdsprache Deutsch und ihre Bedeutung für die Sprechwirkung: Wenn wir beim Sprechen stocken, so produzieren wir Häsitationsphänomene wie ähm, also, Pausen oder Wiederholungen. Beim Sprechen in der Fremdsprache treten diese aufgrund besonderer Herausforderungen (z.B. fehlender Wortschatz, komplexe oder soeben neu erlernte grammatikalische Strukturen) vermehrt auf und können sich dabei auch auf die Kommunikation mit anderen auswirken. In meiner Dissertation erforschte ich, wie flüssig Studierende in der Fremdsprache Deutsch sprechen, wie sie mit den oben genannten Herausforderungen umgehen und wie Hörerinnen und Hörer dies wahrnehmen.

Projektlink

Auszug aus dem wissenschaftlichen Werdegang

  • Studienabschluss (Lehramt Deutsch und Französisch sowie Schwerpunkt Deutsch als Fremd- und Zweitsprache) an der Universität Wien
  • OeAD-Lektorin an Universitäten in Frankreich und der Tschechischen Republik; weitere Lehrtätigkeiten an der Universität Wien, der Universität Innsbruck, an Schulen sowie an weiteren Bildungseinrichtungen
  • Projektmitarbeit an einem Drittmittelprojekt zu mehrsprachiger Textkompetenz an der Masaryk-Universität Brünn
  • 2016 Promotion im Fach Phonetik und Sprechwissenschaft an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • Seit 2017 Hochschullehrerin für Schreib- und Sprechdidaktik im mehrsprachigen Kontext an der Pädagogischen Hochschule Wien sowie von 04/2018 bis 11/2019 Projektleiterin in einem Sparkling-Science-Projekt an der Universität Wien

 

Weitere Informationen zur Vorbereitung von Schulen

https://sandrareitbrecht.wordpress.com/

Organisation

Pädagogische Hochschule Wien, Didaktikzentrum für Text- und Informationskompetenz

Besuche

  • Burgenland
  • Kärnten
  • Niederösterreich
  • Oberösterreich
  • Salzburg
  • Steiermark
  • Tirol
  • Vorarlberg
  • Wien

Wissenschaftsbereich

  • GEISTESWISSENSCHAFTEN, KUNST UND KULTUR