Profile der Young Science-Botschafterinnen und -Botschafter

Dr. Katharina Meixner

  • 3 Besuche pro Jahr
  • Regionen: Niederösterreich, Steiermark, Wien
  • Anfallende Kosten für die Schule: Ersatz der Fahrtkosten

Forschungsschwerpunkte

  • Algen und Cyanobakterien in der Biotechnologie
  • Gärrestaufbereitung
  • Bioraffinerien

Aktuelle Projekte

EvEmBi: Das Projekt zielt darauf an, Biogasanlagen in der EU in Bezug auf ihre Methanemissionsfaktoren zu bewerten. Methan ist der Energieträger von Erd- und Biogas und entsteht bei der anaeroben (unter Luftabschluss) Verwertung von organischen Materialien (Biotonne, Küchenabfälle, Gülle etc.). Die Methanemissionen der Anlagen werden mit unterschiedlichen Methoden on- und offsite gemessen. Aus den Ergebnissen - wo befinden sich Leckagen, welche Komponenten sind vorwiegend für Emissionen verantwortlich - werden anschließend Verbesserungsmaßnahmen abgeleitet, die anschließend bewertet werden.

Projektlink

PHBecol: Kreislaufwirtschaft und eine nachhaltige Lebensweise bedingen die Verfügbarkeit erneuerbarer Rohstoffe in großer Mengen. Aus bekannten, ethischen Gründen ist die landwirtschaftliche Produktion industrieller Grundstoffe unerwünscht. Eine Primärproduktion mittels Algen oder Cyanobakterien ist aus der konfliktreichen Diskussion ausgenommen, ist jedoch, als vergleichsweise neuer Forschungszweig nicht soweit optimiert, wie die Landwirtschaft. Eine vielversprechende Produktgruppe aus Cyanobakterien sind PHA's, natürliche Polyhydroxyalkanoate (Biokunststoff) mit ähnlichen Eigenschaften und Einsatzgebieten wie konventionelle Kunststoffe. Die Kenntnis von Möglichkeiten und Grenzen der biotechnologischen Produktion vorausgesetzt, ist eingehende Grundlagenforschung für ein tieferes Verständnis der biologischen und ökologischen Bedeutung des Bipolymers erforderlich. Derartige Untersuchungen wurden für heterotrophe Bakterien bereits durchgeführt, jedoch gibt es bislang kaum Daten über Funktionen und Interaktionen der PHA's in Cyanobakterien. Unser Projekt wendet spezielle Messmethoden zur Erfassung chemischer, physikalischer, morphologischer und molekulargenetischer Parameter von Cyanobakterienzellen an, wenn diese günstigen oder ungünstigen Umweltbedingungen ausgesetzt werden. Aus den so gesammelten Daten erwarten wir, wertvolle Erkenntnisse zuer Stressbewältigung von Cyanobakterien über deren PHA-Produktion zu gewinnen. Die Ergebnisse werden nicht nur aus akademischer Sicht, sondern auch im Hinblick auf spätere Prozessoptimierungen in der Biotechnologie mit Cyanobakterien wertvoll sein.

Projektlink

AlgaeCycle: In den letzten Jahren wurde die Forschung bezüglich Algenkultivierung und -produktion in Europa intensiviert. Der allgemeine Fokus in der Algenbiotechnologie liegt auf der Produktion von Lebens- und Futtermittelzusatzstoffen, Kosmetika, Pigmenten und Biotreibstoffen der dritten Generation. Die Produktion von Algen weist einen hohen Wasserverbrauch auf, sodass der nachhaltige Umgang mit Wasser unerlässlich ist. In der Wissenschaft gibt es wenig Information über das Recycling von Algen-Prozesswasser. Insbesondere ist das Wissen über lösliche Komponenten im Algenprozesswasser lückenhaft sowie deren Auswirkungen auf das Algenwachstum. Daher ist das Hauptziel dieses Projekts durch das Recycling von Prozesswasser in der Algenkultivierung, Frischwasser zu sparen und das anfallende Abwasser zu reduzieren. Dazu ist es erforderlich, die Einflüsse von recyceltem Prozesswasser auf das Algenwachstum charakterisieren. Die in diesem Projekt generierten Daten werden die effiziente und nachhaltige Nutzung des Rohstoffs Wasser in künftigen Algenkulturen deutlich verbessern und dazu beitragen, dass Niederösterreich auch weiterhin hinsichtlich Wasserversorgung und Wasserqualität wie auch in der Algenforschung führend bleibt.

Projektlink

Auszug aus dem wissenschaftlichen Werdegang

  • seit 2019 Post-Doc am Institut für Umweltbiotechnologie
  • seit 2016 Researcher im K1-Kompetenzzentrum "BEST - Bioenergy and Sustainable Technologies" für den Bereich "Bioconversion und Biogassysteme"
  • 2012 - 2018 Doktoratsstudium Lebensmittel- und Biotechnologie an der Universität für Bodenkultur Wien, IFA-Tulln, Institut für Umweltbiotechnologie "Integrating cyanobacterial poly(3-hydroxybutyrate) production into biorefinery concepts"
  • 2010 - 2011 Masterarbeit "Evaluating digestate treatment technologies for thin stillage digestate" an der Universität für Bodenkultur Wien, IFA-Tulln, Institut für Umweltbiotechnologie
  • 2009-2011 Masterstudium Biotechnische Verfahren an der FH Wr. Neustadt, Campus Tulln; Vertiefungen: Biogene Wirkstoffe, Umweltanalytik und -monitoring

Organisation

BEST - Bioenergy and Sustainable Technologies Gmbh, Biokonversion und Biogassysteme und Universität für Bodenkultur, Institut für Umweltbiotechnologie

Besuche

  • Niederösterreich
  • Steiermark
  • Wien

Wissenschaftsbereich

  • NATURWISSENSCHAFTEN