Profile der Young Science-Botschafterinnen und -Botschafter

Florian Danzinger MSc

  • 2 Besuche pro Jahr
  • Region: Niederösterreich, Wien
  • Keine anfallenden Kosten für die Schule

Forschungsschwerpunkte

  • Landschafts- und Restorationsökologie
  • Geoinformationssysteme (GIS)
  • Stakeholderprozesse
  • Analyse der Konnektivität und Funktionalität von Agrarlandschaften

Aktuelle Projekte

MaGICLandscapes - Managing Green Infrastructure in Central European Landscapes: Grüne Infrastruktur ist eine Schlüsselstrategie in der Biodiversitätsstrategie der EU bis 2020. Sie ist nicht nur ein wesentliches Planungskonzept zum Schutz von Naturkapital, sondern trägt durch den verbesserten Zugang zu natürlichen und naturnahen Landschaften gleichzeitig zur Erhöhung der Lebensqualität bei. Außerdem spielt grüne Infrastruktur eine wichtige Rolle bei Hochwasserschutz und Anpassung an den Klimawandel. In Zusammenarbeit mit Expert/innen aus Polen, Tschechien, Österreich, Italien und Deutschland soll das Projekt "MaGICLandscapes" lebenswichtige Naturräume mit urbanen Zentren verbinden und ihre funktionale Rolle für das Ökosystem verbessern. Neun mehrstufige und multidisziplinäre Fallstudien in fünf Regionen dienen als Versuchsgebiet für das transdisziplinäre Partner-Konsortium, um die vielfältigen Vorteile von Managementansätzen für grüne Infrastruktur zu demonstrieren. Die Ergebnisse umfassen eine Sammlung von übertragbaren Tools, wie zum Beispiel technische Handbücher und evidenzbasierte Strategien, um zukünftige Projekte und Investitionen erfolgreich zu managen.

Projektlink

D2C – DaRe to Connect - Supporting Danube Region’s ecological Connectivity by linking Natura 2000 areas along the Green Belt: Das Grüne Band Europa, eine Naturschutzinitiative im ehemaligen Grenzgebiet des "Eisernen Vorhangs", ist eines der größten Verbundsysteme geschützter Naturräume in Europa. Im Interreg Projekt DaRe to Connect (D2C) erarbeitet die Universität Wien gemeinsam mit zehn Partnerorganisationen aus acht europäischen Ländern der Donauregion und unter Beteiligung des Umweltbundesamts Empfehlungen, um diese Naturräume künftig noch besser zu vernetzen. Dafür werden neue Methoden zur Auswertung und Anwendung von Fernerkundungs-Daten aus dem EU-Erdbeobachtungsprogramm Copernicus entwickelt. Dabei steht nicht nur der Erhalt der vorhandenen Ökosysteme, sondern auch deren Nutzen für den Menschen, die sogenannten Ökosystemleistungen im Fokus. Gemeinsam mit lokalen Interessensgruppen werden in sechs Pilotregionen Detailkonzepte erarbeitet.

Projektlink

SALBES - Scenarios for Agricultural Landscapes’ Biodiversity and Ecosystem Services: Gemeinsam mit Partnern aus Deutschland, Estland, Österreich und der Schweiz sollen im Projekt „SALBES - Scenarios for Agricultural Landscapes' Biodiversity and Ecosystem Services“ in den nächsten drei Jahren Konzepte für den Schutz der Biodiversität in vier beispielhaften Agrarlandschaften Europas entstehen. Mit computergestützten Modellen blicken die Forschenden hierzu in die Zukunft der Landwirtschaft und berechnen, wie sich landwirtschaftliche Intensivierung, Klimawandel und Artenschutz zukünftig besser in Einklang bringen lassen, denn Agrarlandschaften bedecken große Teile Europas. Allein in Österreich werden etwa ein Drittel der Böden landwirtschaftlich genutzt. Äcker sind aber nicht nur Voraussetzung für unsere Nahrungsmittelproduktion und Einkommensquelle für viele in der Landwirtschaft Beschäftige, sondern auch ein wichtiger und schützenswerter Lebensraum für Tiere und Pflanzen. Um Schutz und Nutzung zukünftig noch besser in Einklang zu bringen, entwickeln die Partner im Projekt „SALBES“ mögliche Zukunftsszenarien für die Landwirtschaft. Das Ziel: möglichst realistische Handlungsspielräume für Produzenten und den Naturschutz bestimmen.

Projektlink

Auszug aus dem wissenschaftlichen Werdegang

  • Seit 2020: PhD-Studium der Naturwissenschaften aus dem Bereich Lebenswissenschaften
  • 2015: Abschluss des Masterstudiums Naturschutz und Biodiversitätsmanagement
  • 2013: Abschluss des Bachelorstudiums Biologie

Organisation

Universität Wien, Department für Botanik und Biodiversitätsforschung, Abteilung für Naturschutz, Vegetations- und Landschaftsökologie

eBesuche für alle Schulen, reale Besuche in

  • Niederösterreich
  • Wien

Wissenschaftsbereich

  • NATURWISSENSCHAFTEN