Profile der Young Science-Botschafterinnen und -Botschafter

Dr. Didone Frigerio

  • 2 Besuche pro Jahr
  • Regionen: Wien, Niederösterreich, Oberösterreich
  • Anfallende Kosten für die Schule Ersatz der Fahrtkosten


Forschungsschwerpunkte

  • Verhaltensendokrinologie
  • Sozialverhalten
  • Verhaltensphysiologie


Aktuelle Projekte

Sozialer Zusammenhalt und Ausflugsgebiet beim Waldrapp: Der Waldrapp (Geronticus eremita) zählt zu den am meist bedrohten Vogelarten der Welt. Die ortsfeste, freifliegende, individuell markierte und an Menschen habituierte Waldrappkolonie der Core facility KLF für Verhaltens- und Kognitionsbiologie der Universität Wien in Grünau im Almtal (Oberösterreich) liefert seit 1997 wichtige Informationen über das Sozialverhalten dieser Koloniebrüter, welche in den vergangenen Jahren als Know-how für mehrere Ansiedlungsprojekte dienten. Durch das Monitoring des sozialen Zusammenhalts der Kolonie sollen anhand von physiologischen Parametern sowie Verhaltens- und Telemetrie-daten weiterhin wichtige Informationen für das Management dieser gefährdeten Art gewonnen werden.

Physiologie des Soziallebens bei Graugänsen: Seit dem Sommer 1973 fliegt im oberösterreichische Almtal eine Schar von Graugänsen (Anser anser). Begründer dieser Population war der emeritierte Nobelpreisträger Konrad Lorenz. Seit seinem Tod im Jahr 1989 liegt der Schwerpunkt der Forschung an der KLF auf den zugrunde liegenden Mechanismen sozialen Zusammenlebens. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf die individuelle Anpassung an das soziale Umfeld, z.B. um Stress zu vermeiden, gelegt. Die Sammlung der Daten erstreckt sich über mehrere Jahrzehnte und umfasst langfristiges Monitoring durch Verhaltensbeobachtungen unter natürlichen Bedingungen, aber auch experimentelle Manipulationen und Messungen von physiologischen Parametern. Die Ergebnisse unserer Studien zeigen, dass die Graugänse der KLF ein ideales Model für die Erforschung der sozialen Komplexität bei höheren Wirbeltieren sind.

Auf den Spuren von Konrad Lorenz: Seit 2009 ist die Konrad Lorenz Forschungsstelle in Grünau im Almtal um hochwertige und umfangreiche Angebote im Bereich Forschungsvermittlung bemüht, welche projektübergreifend laufen und verschiedene Methoden im Bereich der Verhaltensforschung einsetzen, von klassischen Verhaltensbeobachtungen bei Graugänsen und Waldrappen bis zu Telemetrie-Workshops mit Kolkraben und Waldrappen. Teilnehmer sind vor allem Schulklassen und Gruppen von Kindern und Jugendlichen, österreichweit.


Auszug aus dem wissenschaftlichen Werdegang

Studium der Biologie an der Universität Mailand (Italien). Diplomarbeit über die Habitatwahl von Murmeltieren in den Bergamasker Alpen. Zuerst durch ein zweijähriges Stipendium der Universität Mailand im Jahr 1995, danach mit einem FWF-Projekt Forschung an Steroidhormone und Sozialverhalten bei Graugänsen. Im Jahr 2002 Promotion an der Universität Wien. Seit der Studienzeit regelmäßige Unterrichtstätigkeit an Pflichtschulen im Bereich Umweltbildung und Nachhaltigkeit. Seit 2009 tätig im Bereich Wissens- und Forschungsvermittlung. Nach den Jahren der Kinderbetreuung, seit 2010 wissenschaftliche Mitarbeiterin der Core facility KLF in Grünau im Almtal (OÖ).


Weitere Informationen zur Vorbereitung von Schulen

www.sparklingscience.at
klf.univie.ac.at

Didone Frigerio

Organisation

Universität Wien

Position

Abteilung für Verhaltensbiologie

Einsatzbereiche

  • Niederösterreich
  • Oberösterreich
  • Wien

Wissenschaftsbereich

  • NATURWISSENSCHAFTEN