Profile der Young Science-Botschafterinnen und -Botschafter

DI Dr. Roland Alton-Scheidl

  • 4 Besuche pro Jahr
  • Regionen: Wien, Vorarlberg, Tirol
  • Keine anfallenden Kosten für die Schule


Forschungsschwerpunkte

  • Online Kommunikation
  • Cloud Services
  • Medienethik
  • Wirtschaftsethik
  • Lizenzfragen


Aktuelle Projekte

probier amol: probier amol war ein Forschungsprojekt von 2013 bis 2016 zum Thema Klimawandel, das die FH Vorarlberg unter anderem mit dem Energieinstitut und dem Ökologieinstitut in Vorarlberg durchführte. Die Forschungsfrage lautete: Wie können Leute motiviert werden, ihr Verhalten im Bereich Mobilität und Ernährung zu ändern? Der Ansatz war, dies nicht durch noch mehr Bewusstseinsbildung zu machen, sondern über‘s Ausprobieren Leute zu animieren, weniger Fleisch zu essen und das Auto stehen zu lassen. Zusätzlich erzählte das Forschungsteam persönliche Geschichten über die Erfolge des Ausprobierens und verleiteten so zum Nachahmen. Die Forscher/innen unterstützten in Vereinen und Firmen mehr als 20 Experimente und informierten in zahlreichen Medienkanäle über das Thema.



Ethify Yourself:
Was ist in der Werbung erlaubt? Wie können Unternehmen etwas gegen den Klimawandel tun? Nach welchen Werten wollen wir leben? Mit Fragen wie diesen beschäftigen sich FHV-Studierende in den Fächern Medienethik und Wirtschaftsethik. Aus Unterrichtsmaterialien entstand dazu die Medienplattform "Ethify Yourself". „Ethify Yourself“ zeigt Grenzen des Wachstums und die sich daraus ergebenden Chancen für einen nachhaltigen Lebensstil. Der Ethify Wertefächer wurde unabhängig von jedem Glauben entwickelt und fußt auf Menschenrechten und wissenschaftlichen Erkenntnissen. Ethify Yourself wurde 2014 mit dem Sustainability Award 2014 im Handlungsfeld Kommunikation und Entscheidungsfindung ausgezeichnet.



Creative Commons:
Unter dem Motto "Wenn wir teilen, gewinnen alle" sollen Wissen und Kreativität auf legalem Wege verbreitet werden. Dies soll zu einem gerechterem Zugang zu Wissen und in der Folge auch zu mehr Produktivität führen. 

Auszug aus dem wissenschaftlichen Werdegang

DI Dr. Roland Alton-Scheidl studierte in Wien Informatik und Medienkunst, forschte an der Forschungsstelle für Sozioökonomie an der Akademie der Wissenschaften und machte sich mit dem PUBLIC VOICE Lab 1994 selbstständig. Konzeption, Begleitung und Umsetzung zahlreicher Medien- und Forschungsprojekte, Lehrtätigkeit an der Uni Salzburg, an der KTH Stockholm und seit 2003 an der FH Vorarlberg. 2002 bis 2015 Vorstandstätigkeiten in den Genossenschaften osAlliance und ALLMENDA und nun im Vorstand der fairkom.eu Gesellschaft. Ehrenamtlich seit 2004 Sprecher von Creative Commons Österreich und 2006-2012 im Vorsitz der arge creativwirtschaft austria in der WKÖ.Blog, Publikationen und (not)-to-do-list auf roland.alton.at

Weitere Informationen zur Vorbereitung von Schule

www.probieramol.at
www.ethify.org
www.creativecommons.org

Roland Alton

Organisation

FH Vorarlberg

Position

Institut für Mediale Kommunikation

Einsatzbereiche

  • Tirol
  • Vorarlberg
  • Wien

Wissenschaftsbereiche

  • WIRTSCHAFT
  • SOZIALWISSENSCHAFTEN
  • INFORMATIK