Profile der Young Science-Botschafterinnen und -Botschafter

Dr. Judith Kohlenberger

  • 4 Besuche pro Jahr
  • Regionen: Wien
  • Keine anfallenden Kosten für die Schule


Forschungsschwerpunkte

  • Erzwungene Migration, Flucht & quantitative Migrationsforschung
  • Humankapital (v.a. Bildungsniveau) und soziodemographische Charakteristika bei Fluchtbewegungen
  • Kulturelle, soziale und politische Dimensionen der Integration von Geflüchteten in Österreich
  • Arbeitsmarktintegration
  • Werte und Einstellungen


Aktuelle Projekte

Displaced Persons in Austria Survey (DiPAS): Der Arabische Frühling, der 2010 begann, führte in vielen Ländern zu gewalttätigen Konflikten und in der Folge zu starker Migration aus den betroffenen Regionen. Angesichts der gesellschaftlichen Bedeutung der großen Zahl von Menschen, die 2015 in ganz Europa Zuflucht suchten, ist es wichtig zu untersuchen, wer diese Menschen sind und was sie in Bezug auf Bildung, Wertvorstellungen und Zukunftsplänen mitbringen. DiPAS (Displaced Persons in Austria Survey) analysiert die soziodemographischen Charakteristika der Geflüchteten, die 2015 größtenteils aus Syrien, Afghanistan und dem Irak nach Österreich gekommen sind.
Die Ergebnisse zeigen, dass die befragten Geflüchteten verglichen mit dem Durchschnitt in ihren Herkunftsländern gut gebildet sind. Die überwiegende Mehrheit der Befragten sind Muslim/inn/en und stufen ihre Religiosität im mittleren Bereich ein. Was die Einstellungen zur Geschlechtergerechtigkeit betrifft, scheinen die befragten Männer weniger traditionell eingestellt zu sein als ihre Landsleute in den Heimatländern. Aufgrund der derzeitigen Bedrohung im Heimatland hat die Mehrzahl der Befragten nicht die Absicht, zurückzukehren.
Die Ergebnisse aus DiPAS sollen als Informationsgrundlage für Einschätzungen des Integrations-potenzials geflüchteter Menschen in Österreich dienen. Darüber hinaus bieten die verwendeten Methoden und praktischen Erfahrungen wertvolle Erkenntnisse für Befragungen von Geflüchteten im aktuellen europäischen Kontext.


Auszug aus dem wissenschaftlichen Werdegang

  • Seit 2016: Research Scientist am Wittgenstein Centre for Demography and Global Human Capital (IIASA, VID/ÖAW, WU), Wirtschaftsuniversität Wien
  • Seit 2016: Lektorin an der Universität Wien, Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
  • Seit 2014: Koordinatorin des Masterprogramms “Socio-Ecological Economics and Policy” (SEEP) am Department für Sozioökonomie, Wirtschaftsuniversität Wien
  • 2014: Promotion zur Dr. phil. an der Universität Wien
  • 2012-2013: DOC-Stipendium der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW)
  • 2012- 2014: Vorstandsmitglied und Media Officer AYA
  • 2010-2011: Wissenschaftliche Recherchemitarbeiterin bei MANINA, Verein zur Förderung künstlerischer, kultureller und wissenschaftlicher Aktivitäten
  • 2010: Würdigungspreis des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung (BMWF) & Fulbright Austria Prize für die beste akademische Abschlussarbeit
  • 2005-2009: Diplomstudium an der Universität Wien und der Karl-Franzens-Universität Graz


Weitere Forschungsprojekte

www.oeaw.ac.at/vid/research/research-projects/dipas/
"Flüchtlinge und Geflüchtete: Wer kam 2015 nach Österreich?" (Video) - Kepler Salon
Projektpräsentation im Rahmen der uniko-Initiative MORE Perspectives (Video)
"Syrische Süßigkeiten, afghanischer Tee und Menschen voller Geschichte" - WU Blog
"What Crisis?" - Population Europe
"Selektion durch Migration: Höhere Bildung = Schnellere Integration?" - Blog Arbeit & Wirtschaft
"Who are the refugees that came to Austria in fall 2015?" - ROR-n
“Öffentliche Diskussion zu Migration und Asyl versachlichen“ - Der Standard

Judith Kohlenberger

Organisation

Wirtschaftsuniversität Wien

Position

Institut für Ecological Economics

Einsatzbereiche

  • Wien

Wissenschaftsbereiche

  • SOZIALWISSENSCHAFTEN