Profile der Young Science-Botschafterinnen und -Botschafter

Jaro Krieger-Lamina MSc

  • 6 Besuche pro Jahr
  • Regionen: Wien, Niederösterreich
  • Keine anfallenden Kosten für die Schule


Forschungsschwerpunkte

  • Das Verhältnis von Sicherheit, Privatsphäre und Überwachung
  • Cyber-Security
  • Datenschutz
  • Kritische Infrastrukturen
  • Überwachung und (Kunden)Profile


Aktuelle Projekte

Digitaler Stillstand: Was passiert, wenn in Österreich großflächig die Computer ausfallen? In diesem Projekt wird untersucht, was für Gründe es für einen Ausfall der IKT-Infrastruktur geben kann, und was die Folgen in unserer modernen, vernetzten Gesellschaft wären. Welche Bereiche des Lebens wären betroffen, was sind Strategien, um damit umzugehen, wo sind versteckte Abhängigkeiten, und wie könnte eine erfolgreiche Krisenbewältigung aussehen?

„Fahrzeuge der Zukunft“:
Vom Assistenzsystem zum Autopiloten: Das Projekt in Kooperation mit der Arbeiterkammer fasste Fragestellungen für KonsumentInnen zusammen, die sich aus der zunehmenden Automatisierung und Digitalisierung im Bereich von Kraftfahrzeugen ergeben. Autos voller Sensorsysteme sammeln unaufhörlich Daten. Wem gehören diese Daten und wofür können, sollen oder dürfen sie gespeichert und verwendet werden? Wird das Mobilitätsverhalten in Zukunft völlig transparent sein? Wer entscheidet, welche Ersatzteile im Auto eingebaut werden? An „smarte“ Automobile werden große Hoffnungen für die Zukunft geknüpft. Oft angeführt werden etwa selbstfahrende Taxiflotten, oder selbstständig ans Ziel navigierender Schwerverkehr. Die technische Umsetzbarkeit wird von den meisten ExpertInnen nicht angezweifelt. Ungelöst ist jedoch die konkrete Umsetzung. Ist unsere Infrastruktur fit für die Fahrzeuge der Zukunft, und wie sieht es mit aktuellen Gesetzen aus? Die durchgeführte Kurzstudie beschreibt die aktuelle Situation im 1. Halbjahr 2016 in Österreich und bietet Gestaltungs- und Handlungsoptionen für Politik und Gesellschaft an.

„Privatsphäre in Online-Spielen“: In Kooperation mit der konsumentenpolitischen Abteilung der Arbeiterkammer geht das Institut für Technikfolgen-Abschätzung (ITA) in diesem Projekt der Frage nach, wie es um den Datenschutz in Online-Spielen bestellt ist. Spielen wird nach wie vor oft als etwas Unernstes dargestellt, was ein Grund dafür sein kann, dass auch ernsten Themen, wie dem Recht auf Privatsphäre, in diesem Zusammenhang bisher wenig Beachtung geschenkt wurde. Gleichzeitig haben Generationen, die mit Computerspielen aufgewachsen sind, nicht aufgehört zu spielen, und mehr als 90% der Heranwachsenden geben heute an, Computerspiele zu nutzen. Eine besonders schutzwürdige Gruppe stellen dabei Kinder dar. Eine große Anzahl Betroffener unterschiedlichen Alters geben in virtuellen Welten und auf Spieleplattformen persönliche Daten preis. Welche Herausforderungen ergeben sich aus neuen Geschäftsmodellen in der Spielebranche? Was bedeutet es für die Spielenden, wenn Edward Snowden aufdeckt, dass auch Spiele von Geheimdiensten überwacht werden? Welche Erfahrungen machen zukünftige Erwachsene mit Technik und Überwachung? Um diese und andere Fragen zu beantworten, analysierte das ITA zunächst die bestehenden Forschungsergebnisse dazu. Auch zukünftige Risken für die Privatsphäre der KonsumentInnen wurden beschrieben. Letztendlich wurden Empfehlungen für Forschung, Politik, KonsumentInnen und Hersteller entwickelt.


Auszug aus dem wissenschaftlichen Werdegang

  • Nach der Matura zwei Jahre Ausbildung mit abschließender Diplomprüfung am Kolleg für Fotografie, HGBLVA Wien XIV. Danach verschiedene Jobs im kreativen (Fotograf, Grafik- und Webdesigner) und technischen-Bereich (Senior System Administrator in Rechenzentren, Systems Designer und Business Continuity Planning für Rechenzentren); zuletzt als IT-Manager.
  • Von 2005 bis 2007 Master-Studium Information Security Management an der Donau-Universität Krems.
  • Seit 2007 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Technikfolgen-Abschätzung (ITA), Forschungsbereich IKT und Privacy.
  • Mitarbeit bei der Erstellung der Cyber Security Strategie des Bundeskanzleramtes, Organisation von Konferenzen zum Thema Sicherheit, Privatsphäre und Überwachung, wissenschaftlichen Vorträge bei Konferenzen und an der Donau-Universität Krems im Rahmen von Lehrgängen.
  • Forschungsarbeit in zahlreichen nationalen Projekten und internationalen Konsortien.

Weitere Informationen zur Vorbereitung von Schulen

www.oeaw.ac.at/ita/ueber-uns/das-ita-team/krieger-lamina/publikationen
www.oeaw.ac.at/ita/projekte/digitaler-stillstand/ueberblick

https://www.oeaw.ac.at/ita/projekte/fahrzeuge-der-zukunft/ueberblick/

https://www.oeaw.ac.at/ita/de/projekte/privatsphaere-in-online-spielen/ueberblick/
https://youtu.be/ylHp4ZUgaGE

Jaro Krieger-Lamina

Organisation

Österreichische Akademie der Wissenschaften Wien

Position

Institut für Technikfolgen Abschätzung

Einsatzbereiche

  • Niederösterreich
  • Wien

Wissenschaftsbereiche

  • SOZIALWISSENSCHAFTEN
  • TECHNIK UND TECHNOLOGIE