Profile der Young Science-Botschafterinnen und -Botschafter

Assoz. Prof. Mag. Dr. Andreas Oberprantacher MA

  • Besuche pro Jahr: 2
  • Regionen: Tirol, Vorarlberg
  • Anfallende Kosten für die Schule: Ersatz der Fahrtkosten


Forschungsschwerpunkte

  • Politische Philosophie
  • Sozialphilosophie
  • Ästhetik
  • Technik- und Medienphilosophie

Aktuelle Projekte

Risking Public Life − The 'Illegal Alien' as Political Subject: Dieses Forschungsprojekt setzt sich zum Ziel, exemplarische Proteste und Formen des zivilen Ungehorsams, die sich in der Europäischen Union und in den Vereinigten Staaten von Amerika abzeichnen, zu untersuchen, zu diskutieren und zu konzeptualisieren, um insbesondere auf deren öffentliche Qualität und Wirksamkeit aufmerksam zu machen. Indem das Forschungsinteresse gezielt auf das Phänomen der irregulären Migration in etablierten Demokratien gerichtet wird, das eine Reihe von Themen und Problematiken neuartig verbindet und zwar unter besonderer Berücksichtigung der Dimensionen des politischen Vermögens und der Subjektivierung, wird dieses Forschungsprojekt auf ein dringendes Anliegen der politischen Philosophie Bezug nehmen und einen spezifischen, aber signifikanten Beitrag zur Demokratietheorie leisten können. In diesem Sinne zielt das Forschungsprojekt darauf ab, der Figur des "Illegalen" sowohl eine wissenschaftliche als auch eine allgemeine Aufmerksamkeit zuteilwerden zu lassen – und zwar im Sinne eines paradigmatischen politischen Subjekts, dessen marginale Position eine von kritischer Bedeutung ist, um die Veränderungen, in welche die Demokratien als öffentliche Räume gegenwärtig einbezogen sind, besser zu verstehen (und eventuell zu verändern).

Auszug aus dem wissenschaftlichen Werdegang

  • Studium der Philosophie, Geschichte, Europäischen Ethnologie und Komparatistik an der Universität Innsbruck und an der University of Nottingham (U.K.)
  • 1999 Abschluss des Studiums der Philosophie
  • Von 2000 bis 2002 Drittmittelassistent am Institut für Philosophie
  • Von 2002 bis 2004 MA-Studium Peace, Development, Security and International Conflict Transformation an der Universität Innsbruck und an der Universität Castellón (Spanien)
  • Seit 2005 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie
  • Seit 2010 Assistenzprofessor am Institut für Philosophie
  • Seit 2015 Assoziierter Professor am Institut für Philosophie


Weitere Informationen zur Vorbereitung von Schulen

www.uibk.ac.at/migration-globalization/projekte/abgeschlossene-projekte.html#risking-public-life

Andreas Oberprantacher

Organisation

Universität Innsbruck

Position

Institut für Philosophie

Besuche

  • Tirol
  • Vorarlberg

Wissenschaftsbereich

  • GEISTESWISSENSCHAFTEN, KUNST UND KULTUR