Profile der Young Science-Botschafterinnen und -Botschafter

DI Dr. Lydia Rachbauer

  • 4 Besuche pro Jahr
  • Regionen: Wien, Niederösterreich, Oberösterreich
  • Keine anfallenden Kosten für die Schule

Forschungsschwerpunkte  

  • Biologische CO2 Methanisierung mittels Wasserstoffzugabe (Power-to-Gas)
  • Fermentative Produktion von Biotreibstoffen
  • Mikrobiologische Methoden zur Biogasaufreinigung (z.B.: Entfernung von Schwefelwasserstoff)

Aktuelle Projekte  

Hydrofinery: Fermentative Produktion von diversen Biotreibstoffen aus gasförmigen Substraten (Methanogenese, Homoacetogenese, ABE-Fermentation) im Rahmen des FFG-Projekts „Hydrofinery“.
Im Zuge dieses Projekts soll die Produktion von Methan und Aceton/Butanol/Ethanol aus Wasserstoff und CO2 mit Hilfe von Reinstämmen methanogener Archaeen bzw. Clostridienstämmen untersucht werden. Die unterschiedliche Löslichkeit der Gase im flüssigen Medium spielt dabei eine wichtige Rolle.
Ein weiterer Fokus liegt auch in der Steuerung der ABE-Fermentation aus dem Zwischenprodukt Essigsäure hin zu einzelnen Endprodukten Aceton/Butanol/Ethanol. Der Einfluss eines erhöhten Wasserstoffpartialdrucks auf die zu erzielenden Butanolausbeuten soll hierbei untersucht werden.

TherChem:
Mikrobiologische Biogasentschwefelung im Rahmen des EU-Projekts „TherChem“ - Thermochemische Vorbehandlung für Brauereireststoffe und sonstige Biomasse zur Optimierung der anaeroben Vergärung. Um die Biogasausbeute bei der anaeroben Vergärung von Lignozellulosen (wie z.B. Biertreber) zu steigern wird die schwer zugängliche Struktur der Biomasse mittels thermochemischer Vorbehandlung (kochen unter Säurezugabe) aufgebrochen. Durch Schwefelsäurezugabe entsteht beim Vergärungsprozess allerdings giftiges Schwefelwasserstoffgas. Im Zuge eines zweistufigen Gärprozesses kann in der ersten Stufe Schwefelwasserstoff ausgetrieben und durch schwefel-oxidierende Bakterien unter Luftzugabe zu Schwefelsäure umgewandelt werden. Diese Rückgewinnung ermöglicht die Schließung des Schwefelkreislaufs und den erneuten Einsatz zur Substratvorbehandlung.

Power-to-Gas Konzept:
Biologisches Biogasupgrading durch CO2-Konversion mittels H2-Zugabe. Die bisher eingesetzten Upgrading-Verfahren sehen eine Abtrennung von CO2 aus dem Biogas vor. Im Gegensatz hierzu wird in diesem Projekt die Entfernung von CO2 durch mikrobielle Umwandlung zu Methan mittels Wasserstoffzugabe untersucht. Ziel dieses Projektes ist die Nutzung von regenerativem H2 (z.B. aus Überschussstrom durch Elektrolyse erzeugt) zur Umwandlung von CO2 in einem separaten Tropfkörper-Reaktor (Biofilter) durch Immobilisierung geeigneter Mikroorganismen. Hierfür werden entsprechende anaerobe Mischkulturen hydrogenotropher Organismen aus Biogasschlamm isoliert und angereichert.
Ein wesentlicher Vorteil des Biomethans gegenüber Wasserstoff aus Überschussstrom ist das vorhandene Distributionsnetzwerk (Erdgasnetz). Das untersuchte Verfahren bietet den besonderen Vorteil, Wasserstoff nicht nur effizient in einen leicht einsetzbaren Energieträger umzuwandeln, sondern außerdem die Kapazität bestehender Erdgasspeichersysteme zu nutzen.

Auszug aus dem wissenschaftlichen Werdegang

Ausbildung

  • Seit 2013 Dissertation am Institut für Umweltbiotechnologie – IFA Tulln (Universität für Bodenkultur, Wien)
  • 2009 – 2013 Masterstudium “Biotechnologie” an der Universität für Bodenkultur, Wien (Dipl.-Ing.)
  • 2009 Erasmusaufenthalt an der National University of Ireland, Galway / Irland
  • 2005 – 2009 Bachelorstudium „Lebensmittel- und Biotechnologie“, Universität für Bodenkultur, Wien (B.Sc)

Fachliche Tätigkeiten

  • 2015 Lektorin an der FH Campus Wien 2014 Researcher im Austrian Center of Industrial Biotechnology – ACIB
  • Seit 2013 Researcher im Kompetenzzentrum Bioenergy 2020+Weitere InformationenurVorbereitung von Schule


Weitere Informationen zur Vorbereitung von Schule

http://therchem.eu

Lydia Rachbauer

Organisation

Universität für Bodenkultur und Bioenergy 2020+

Position

Institut für Umweltbiotechnologie

Besuche

  • Niederösterreich
  • Oberösterreich
  • Wien

Wissenschaftsbereiche

  • NATURWISSENSCHAFTEN
  • TECHNIK UND TECHNOLOGIE