Profile der Young Science-Botschafterinnen und -Botschafter

Dr. Rana El Rawas

  • Besuche pro Jahr: 4
  • Regionen: Tirol (Großraum Innsbruck)
  • Gespräch mit Schülerinnen und Schülern Deutsch oder Englisch möglich
  • Keine anfallenden Kosten für die Schule


Forschungsschwerpunkte

  • Drug addiction
  • Animal models behavior
  • Drugs- related Brain mechanisms
  • Protection by social interaction and environmental factors


Aktuelle Projekte

Neurobiologie der sozialen Interaktion als eine Alternative zu Drogen: Hat soziale Interaktion einen Anti-Stress Effekt?
Eine der großen Herausforderungen in der Therapie von Abhängigkeitserkrankungen bleibt die Umorientierung von suchtkranken Individuen hin zu nicht-Drogen assoziierten Aktivitäten. Wohltuende soziale Interaktion ist in der Lage persönliche Beziehungen positiv zu beeinflussen und stellt somit eine natürliche Alternative für den belohnenden Effekt von Drogen dar. Die Mechanismen, die dem positiven Effekt von sozialer Interaktion zu-grunde liegen sind jedoch bisher nicht bekannt. Wir stellen daher die Hypothese auf, dass positive soziale Interaktion einen Anti-Stress Effekt hat, der – wenn in einem alternativen Kontext angeboten – den Drogenkonsum reduziert.
Dieses Wissen wird entscheidende molekulare Angriffspunkte identifizieren, um neue Medikamente zur Behandlung von Abhängigkeitserkrankungen zu entwickeln. 

Auszug aus dem wissenschaftlichen Werdegang

  • 2000- Terminal Secondary School in Experimental Sciences (Tripoli, Lebanon)
  • 2004- Mater I in animal Biology (Lebanese University, Lebanon)
  • 2005- Master II in Biology and Health, option: Physiology, cellular and molecular biology (University of Poitiers, France)
  • 2008- PhD in Neuroscience (university of Poitiers, France)
  • 2009- now: Senior Post-Doc at the Experimental Psychiatry Unit (Medical University of Innsbruck, Austria)

Weitere Informationen zur Vorbereitung von Schulen

diepresse.com/home/science/dissertation/4668097/Wenn-Belohnung-zur-Sucht-wird

Rana El Rawas

Organisation

Medizinische Universität Innsbruck

Position

Institut für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik

Einsatzbereich

  • Tirol

Wissenschaftsbereich

  • MEDIZIN, ERNÄHRUNG UND GESUNDHEIT