Profile der Young Science-Botschafterinnen und -Botschafter

Prof. Dr. Tim Skern

  • 6 Besuche pro Jahr, Vorträge auf Deutsch oder Englisch
  • Regionen: Wien, Niederösterreich, Burgenland
  • Keine anfallenden Kosten für die Schule


Forschungsschwerpunkte

  • Wie funktioniert Schnupfenvirus? Was passiert in meiner Nase? Das Forschungsteam untersucht, wie ein kleines, unsichtbares Virus eine menschliche Zelle übernehmen kann und daraus eine virus-produzierende Zelle herstellen.


Aktuelle Projekte

Die Untersuchung eines Proteins von Vaccinia Virus, das die Immunantwort der Wirtszelle hemmt: Viren sind kleine, parasitäre Partikel mit einer Krankheitsneigung und einem hoch organisierten Lebenszyklus, mit einem einzigen Ziel: die Vermehrung innerhalb einer Wirtszelle. Um ihren erfolgreichen Wiedergabezyklus sicherzustellen, modulieren Viren die Immunantwort des Wirts, insbesondere durch Reduzierung oder Eliminierung antiviraler und proinflammatorischer Prozesse. Pockenviren insbesondere kodieren für zahlreiche Proteine, die die angeborene Immunantwort des infizierten Organismus stören. Der Forscher untersucht die Eigenschaften vom Protein A46, ein ungewöhnlicher Vertreter dieser Klasse. 

Wie beeinflusst Schnupfenvirus die Proteinsynthese in der Wirtszelle?
Um die Replikation des viralen Genoms und die Synthese von neuen infektiösen Partikeln zu gewährleisten, müssen Viren mit den Makromolekülen und Organellen der Zelle wechselwirken. Die Veränderung der Proteinsynthese ist für RNA-Viren von entscheidender Bedeutung, damit das RNA-Genom in der Umgebung der Zelle effizient translatiert werden kann. Zusätzlich verhindert die Inhibition der Proteinsynthese von zellulären mRNAs die Produktion von Proteinen des angeborenen Immunsystems, sodass die Viren die Wirtsverteidigung überwinden können. Das Forschungsteam untersucht wie Proteine von Schnupfenvirus sowie Maul- und Klauenseuche-Virus in einem Schritt die Proteinsynthese des Wirts hemmen, während die Proteinsynthese der Viren unbeeinflusst bleibt.


Auszug aus dem wissenschaftlichen Werdegang

  • Seit 1997: Professor, Medizinische Universität Wien
  • 1987-2003: Universitätsassistent, Universität Wien
  • 1985-1987: Staff scientist, Transgene SA, Strassburg
  • 1982-1985: Post-Doc, Universität Wien
  • 1981: PhD, University of London
  • 1977: Bachelor, University of Liverpool


Weitere Informationen zur Vorbereitung von Schulen

http://cluster.meduniwien.ac.at/irc/members/irc-members-research-groups/tim-skern-phd
www.mfpl.ac.at/groups/mfpl-group/group-info/skern.html
www.youtube.com/watch?t=11&v=5GSM4vaeggM

Tim Skern

Organisation

Medizinische Universität Wien

Position

Max F. Perutz Laboratories

Besuche

  • Burgenland
  • Niederösterreich
  • Wien

Wissenschaftsbereiche

  • MEDIZIN, ERNÄHRUNG UND GESUNDHEIT
  • NATURWISSENSCHAFTEN