Antiker Tanz und antike Thanztheorie

Kurzbeschreibung des Forschungsprojekts

Das Forschungsprojekt "Choreutika. Antiker Tanz und antike Thanztheorie" gibt neue Aufschlüsse darüber, wie eng und untrennbar der Tanz von der archaischen bis zum Ausgang der klassischen Zeit mit so vielfältigen Bereichen wie Religion, Chorlyrik, Theater, Dichtungstheorie, Musik, Philosophie und Ästhetik in Verbindung steht.

Dabei wird der griechische Tanz nicht nur als faszinierende Performance-Kunst beleuchtet, sondern auch als Gegenstand antiker theoretischer Betrachtung. Erst im Zusammenspiel dieser verschiedenen Ansätze können wir heute bei einem so komplexen Phänomen ein tieferes Verständnis gewinnen.

Themenanregungen für VWA und Diplomarbeit

  • Religiose Bedeutung des Tanzes
  • Stellung und Wert des Tanzes in der griechischen Kultur
  • Beziehungen zwischen Tanz und Theater

Einstiegsliteratur

  • 13 - Choreutika. Performing and Theorising Dance in Ancient Greece, edited by Laura Gianvittorio, 2017, pp. 252 con figure in bianco/nero n.t.

Spezialisierung

Besonders für AHS geeignet
Projekt mit zusätzlichen Unterstützungsangeboten

Forschungsfeld: Griechisches Drama, Antiker Tanz

Schlüsselwörter: Antike, Tanz, griechisch

Übermittler der Themenanregung:
Universität Wien

Bei diesem Projekt bietet dir das Forschungsteam folgende weitere Unterstützung an:
Literaturtipps, 1x Gespräch, auf Wunsch Zusendung PDF-Fachliteratur

Über Kontaktaufnahme freut sich: