App mit personalisierten Informationen bei Konzerten

Kurzbeschreibung des Forschungsprojekts

opera.guru ist eine innovative Smartphone-App, welche dem Publikum von Opern- und Konzertvor-stellungen (sowie vergleichbaren Live-Events) synchron zur laufenden Aufführung personalisierte Informationen auf das Smartphone überträgt und den Zuschauern einen Rückkanal zum Veranstalter und auf Wunsch auch den auftretenden Künstlern bereitstellt. Insbesondere im Open Air-Kontext lassen sich auf diese Weise zum Beispiel Untertitel („Smart Subtitles“) in einer Vielzahl von Sprachen und für verschiedenste Zuhörerprofile übertragen, was die User Experience deutlich erhöht. Dies wird ergänzt von verschiedenen Services im Umfeld der Veranstaltung, beispielsweise für Catering (Tischreservierung), Promotion (CD-Verkauf), Taxireservierung etc. In erweiterter Form lässt sich die App auch für verschiedenste Anwendungsszenarien im Tourismusbereich einsetzen.

Themenanregungen für VWA und Diplomarbeit

  • Die Gestaltung der Benutzerschnittstelle und der Inhalte unter Berücksichtigung der besonderen Situation einer Opernaufführung.
  • Die Erfahrungen von unterschiedlichen Zielgruppen (z.B. Jugendliche, Opernliebhaber) mit einer solchen Applikation und deren Bedürfnisse.
  • Ein Vergleich mit ähnlichen Lösungen aus anderen Bereichen (z.B. bei Sportveranstaltungen, Second Screen Apps)

Einstiegsliteratur

Es gibt abgesehen von wissenschaftlichen Publikationen noch keine offiziellen Veröffentlichungen. Projektberichte und nichtwissenschaftliche Publikationen können bei Bedarf individuell zur Verfügung gestellt werden.

Spezialisierung

Besonders für AHS geeignet
Citizen Science-Projekt
Für Spezialist/innen
Projekt mit internationalen Partnern
Projekt mit zusätzlichen Unterstützungsangeboten

Forschungsfeld: Human Computer Interaction (Mensch-Maschine-Interaktion), Interaction Design (Interaktionsgestaltung)

Schlüsselwörter: Mensch-Maschine, Smartphone, App

Übermittler der Themenanregung:
Universität Wien

Bei diesem Projekt bietet dir das Forschungsteam folgende weitere Unterstützung an:
E-Mail/Telefon-Kommunikation, eventuell persönliche Termine an der Universität

Über Kontaktaufnahme freut sich:

DI Dr. Oliver Hödl