Messtechnische Erfassung von Erschütterungen und Erdbeben

Kurzbeschreibung des Forschungsprojekts

„MacroSeismic Network“ ist eine Fortsetzung des Sparkling Science-Projekts "Schools & Quakes" und des Citizen Science-Projekts "QuakeWatch Austria".

Das Projekt dreht sich um die messtechnische Erfassung von Erschütterungen mittels seismischer low-cost Sensoren. Im Gegensatz zu seismischen Observatorien werden diese Sensoren in bewohnten Gebieten und in dichter Infrastruktur installiert. Daher können die Messdaten direkt mit Berichten über Wahrnehmungen von Erdbebenwellen oder Schäden in Verbindung (=makroseismische Daten) gebracht werden.

Im Sinne von Citizen Science sollen Messdaten und daraus abgeleitete Aussagen interessierten Bürgerinnen und Bürger in Echtzeit im Internet zur Verfügung zur gestellt werden.

Themenanregungen für VWA und Diplomarbeit

  • Nutzung des „MacroSeismic Network“ zum Monitoring von Steinbruchsprengungen

Einstiegsliteratur

  • John P. Grotzinger & Thomas H. Jordan (2012/2017): Understanding Earth, Seventh Edition

Spezialisierung

Projekt mit zusätzlichen Unterstützungsangeboten
Citizen Science-Projekt
Für Spezialist/innen

Forschungsfeld: Seismologie

Schlüsselwörter: Erdbeben, Makroseismik, Intensität, Seismometer

Übermittler der Themenanregung:
Technische Universität Wien

Bei diesem Projekt bietet dir das Forschungsteam folgende weitere Unterstützung an:
Weitere Literatur, Einweisung in Messtechnik und Datenanalyse, Unterstützung bei Interpretation

Über Kontaktaufnahme freut sich:

Dr. Adrian Flores-Orozco