(Visualisierung der) Nutzung von digitalen Medien

Kurzbeschreibung des Forschungsprojekts

Im Projekt ThinkSpatial! entwickelten Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit einem Wissenschaftsteam der Universität für Bodenkultur Wien und der kirchlich-pädagogischen Hochschule Wien/Krems ein Lernwerkzeug. Dieses interaktive Web-basierte Tool dient der Erforschung räumlicher Aspekte des Alltagslebens. Die nun zur Verfügung stehende Applikation ThinkSpatial! eignet sich zur Erhebung, Beschreibung und Visualisierung verschiedenster raumbezogener Daten. Bei der Auswertung und Visualisierung der erhobenen Daten helfen unterschiedlichste Funktionen: So gibt es Möglichkeiten zur individuellen Kartengestaltung. Auch diverse Filteroptionen und deskriptive Statistiken lassen erste Dateninterpretationen zu. Eine begleitende Evaluierung zeigte, dass ThinkSpatial! die Gestaltungskompetenz fördern und neue didaktische Unterrichtskonzepte unterstützen kann. Durch eine breite Palette an verfügbaren Schulungsmaterialien kann das Werkzeug auch in anderen Projekten angewandt werden.

Themenanregungen für VWA und Diplomarbeit

  • Im privaten Umfeld haben digitale Medien schon einen festen Platz im Leben der Jugendlichen und sind kaum mehr wegzudenken. Auch an vielen Schulen werden bereits jetzt digitale Medien in den Lehr- und Lernprozess integriert, obwohl häufig noch starke Zweifel darüber bestehen, welchen Mehrwert diese Tools bringen können. Die Arbeit könnte sich auf folgende Themen konzentrieren: Umfrage unter Jugendlichen, welche digitale Medien auf welche Art und Weise in ihrem Unterricht eingesetzt werden
  • Interviews mit Lehrpersonen zum Einsatz von digitalen Medien zum Lehren und Lernen
  • Außerschulische Lernpotentiale von digitalen Medien: wo wird gelernt, obwohl es eigentlich nicht als Lernen aufgefasst wird (z.B. Fremdsprachenkenntnisse beim Spielen von Online-Games mit Spielerinnen und Spielern aus anderen Ländern, Aneignung von Medienkompetenz durch Erstellen von YouTube Videos)
  • Lernförderlicher Einsatz von Smartphones im Unterricht (z.B. bezogen auf einen bestimmten Unterrichtsgegenstand)
  • Zukunft des digitalen Lehren und Lernens - was ist technisch jetzt bereits möglich und was bedeutet dies für die Gesellschaft?

Spezialisierung

Besonders für AHS geeignet
Besonders für BHS geeignet

Forschungsfeld: Lernpotentiale von digitalen Medien

Schlüsselwörter: digitale Medien, Unterrichtskonzept, Visualisierung, Daten

Übermittler der Themenanregung:
Kirchliche Pädagogische Hochschule Wien | Krems

Bei diesem Projekt bietet dir das Forschungsteam folgende weitere Unterstützung an:
Unterstützung bei Recherche bzw. nützlichem Material, Bereitschaft zu Beratungsgesprächen oder Interviews

Über Kontaktaufnahme freut sich: