Aerogele – mehr als nur Luft

Kurzbeschreibung des Forschungsprojekts

Aerogele sind die leichtesten Stoffe die man herstellen kann. Ihr spezieller Netzwerkaufbau führt zu einer ganzen Reihe von außergewöhnlichen Eigenschaften. Damit sind sie von großem Interesse für Anwendungen in der Wärmeisolation, zum Sammeln von Sternenstaub, uvm.

Themenanregung für VWA und Diplomarbeit

  • Strukturelle Eigenschaften, die verantwortlich sind für die guten Wärmedämmeigenschaften
  • Herstellung von Aerogelen, mögliche Stoffklassen mit Vor - und Nachteilen
  • Mission Stardust – Rolle der Aerogele
  • Problematik der Trocknung von nassen Gelen
  • Kapillarkräfte
  • Überkritische Medien

Einstiegsliteratur

  • Nicola Hüsing, Ulrich Schubert: Aerogele – luftige Materialien: Chemie, Struktur und Eigenschaften. In: Angewandte Chemie. 110, Nr. 1 – 2, 1998, S. 22 – 47
  • Matthias Koebel, Arnaud Rigacci, Patrick Achard: Aerogel - based thermal superinsulation: an overview. In: Journal of Sol - Gel Science and Technology. 63, Nr. 3, 2012, S. 315 – 339.
  • Jochen Fricke: Aerogele. In: Physik in unserer Zeit. 17, Nr. 4, 1986, S. 101 – 106.

Spezialisierung

Für Spezialist/innen

Forschungsfeld: Materialforschung

Schlüsselwörter: Aerogele, leichte Stoffe, Materialchemie

Übermittler der Themenanregung:
Universität Salzburg

Empfehlungen, Fragen, Anregungen?

Sprechblase © pixabay

Wir freuen uns über Tipps und Kommentare per E-Mail an youngscience-themenplattform@oead.at.