Andere Bilder durch künstlerische Interventionen schaffen

Kurzbeschreibung des Forschungsprojekts

Das Sparkling-Science-Projekt „Making Art – Taking Part! Künstlerische und kulturelle Interventionen von und mit Jugendlichen zur Herstellung von partizipativen Öffentlichkeiten“ war eine Zusammenarbeit zwischen Universität und Schule und hatte den Anspruch partizipativ zu forschen. Es wurde in Kooperation mit zwei Salzburger Schulen (NMS Liefering/Salzburg und BORG Mittersill) in einem Projektzeitraum von zwei Jahren (2014-2016) durchgeführt.

Das Forschungsprojekt beschäftigte sich mit den Möglichkeiten gesellschaftlicher Teilhabe von Jugendlichen im Kontext künstlerischer und kultureller Produktion. Die Forschungsfrage lautete „Wie können Jugendliche durch die Entwicklung und Umsetzung von künstlerischen und kulturellen Interventionen partizipative Öffentlichkeit(en) herstellen? Und wie erleben und erproben Jugendliche dieses gestaltende Eingreifen in gesellschaftliche Kontexte?“ Das Projekt war als gemeinsamer Lernprozess aller Beteiligten zu verstehen, in dem es galt Machtverhältnisse und Ungleichheiten zu dekonstruieren sowie Handlungsstrategien rund um das Thema Teilhabe zu entwickeln.

Die Zusammenarbeit mit den Schulen erfolgte durch monatliche Workshops mit je einer Klasse der Partnerschulen über einen mehrmonatigen Zeitraum und kulminierte in einer Präsentation der Projektergebnisse. In den Workshops wurden gemeinsam aus dem Erfahrungshorizont und der Perspektive der Jugendlichen Forschungsfragen entwickelt, die mittels Strategien und Methoden der partizipativen Kunst, der kritischen Kunstvermittlung und der partizipativen Forschung erforscht und in einer Intervention im öffentlichen Raum umgesetzt wurden. Aus dem Forschungsprozess mit den Schulen sowie in Reflexion mit den Kooperationspartnerinnen und -partnern wurden Vermittlungsmaterialien für den Unterricht sowie für die außerschulische Jugendarbeit entwickelt. Dabei baute das Projekt auf die Ergebnisse des FWF-Wissenschaftskommunikationsprojekts „Making Art, Making Media, Making Change!“ auf.

Themenanregungen für VWA und Diplomarbeit

  • "Bilderwelten: Welche Bilder werden durch künstlerische Intervention geschaffen?" Recherchiere im Internet künstlerische Projekte, die sich mit den Themen Antirassismus, Feminismus oder LGTBI auseinandersetzen und analysiere die Bildproduktion: Wie werden die Themen visuell dargestellt? Welche gesellschaftlichen Normen werden dabei hinterfragt bzw. in Frage gestellt? Mögliche Beispiele:
  • Klub Zwei (2014): Arbeiten an der Öffentlichkeit. Radikalen „Eigensinn“ sichtbar machen, In: p/art/icipate – Kultur aktiv gestalten # 04 , [LINK](http://www.p-art-icipate.net/cms/arbeiten-an-der-offentlichkeit/)
  • Kollektiv migrantas (2014): “Wenn sie sagen: ‘Ja kaufen’, dann sagen wir: ‘Nein, nachdenken bitte’ …”. Ein Interview von Elke Zobl und Laila Huber mit migrantas / Florencia Young und Marula di Como, In: p/art/icipate – Kultur aktiv gestalten # 04 , [LINK](http://www.p-art-icipate.net/cms/wenn-sie-sagen-ja-kaufen-dann-sagen-wir-nein-nachdenken-bitte/)
  • Ka Schmitz (2014): Ich sehe was, was du nicht siehst. In: p/art/icipate – Kultur aktiv gestalten # 04 , [LINK](http://www.p-art-icipate.net/cms/ich-sehe-was-was-du-nicht-siehst/)

Einstiegsliteratur

Begriffsbestimmungen

  • von Borries et al (2012): Glossar der Interventionen. Annäherung an einen überverwendeten, aber unterbestimmten Begriff. Berlin: Merve Verlag

  • Glossar. In: Zeit für Vermittlung: Eine online Publikation zur Kulturvermittlung. Herausgegeben vom Institute for Art Education der Zürcher Hochschule der Künste, 2013. LINK

  • Glossar des Institute for Art Education, Zürcher Hochschule der Künste (u.a.): LINK

  • Magazin für Intersektionalität – RCG - Magazin zu Intersektionalität mit Materialien zum Download. LINK

 Literatur

  • Feldhoff, Silke (2012): Partizipative Kunst. Spaß, Alptraum – oder gesellschaftlicher Imperativ? In: faktor kunst 2011. Ideen und Konzepte für partizipatorische Kunstprojekte. Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft (Hg)., Bonn, S. 72-75.
  • Gold, Helmut; Hornung, Annabelle; Kuni, Verena; Nowak, Tine: DIY. Die Mitmach-Revolution. Mainz: Ventil Verlag, 2011. LINK
  • Chang, Candy: Before I die, St. Martin’s Griffin Edition, 2013.
  • Makovec, Margarethe / Lederer, Anton / Artl, Florian (Hg.): Freizeichen: Künstlerische Interventionen im Kontext jugendlicher Lebenswelten, Berlin: Archiv der Jugendkulturen Verlag, 2012.
  • Wege, Astrid: „Eines Tages werden die Wünsche die Wohnung verlassen und auf die Straße gehen“: Zu interventionistischer und aktivistischer Kunst. In: Schütz, Heinz (Hg.): STADT.KUNST. Regensburg: Lindiger und Schmid Verlag, 2001, S. 23-31.
  • Zeit für Vermittlung. Eine online Publikation zur Kulturvermittlung . Herausgegeben vom Institute for Art Education der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK), im Auftrag von Pro Helvetia, als Resultat der Begleitforschung des «Programms Kulturvermittlung» (2009–2012). LINK
  • Büro trafo.K: Die komplizierte Tätigkeit der Selbstveränderung. Praxen und Fragen bei Vermittlungsprojekten in der Migrationsgesellschaft. Art Education Research 08/2014.

Spezialisierung

Besonders für AHS geeignet
Projekt mit zusätzlichen Unterstützungsangeboten

Forschungsfeld: Kunst- und Kulturwissenschaften, Kulturvermittlung, Kulturelle Bildung, Partizipation

Schlüsselwörter: Kunst, Kunstvermittlung, Teilnahme, Partizpation

Übermittler der Themenanregung:
Universität Salzburg

Bei diesem Projekt bietet dir das Forschungsteam folgende weitere Unterstützung an:
Beratung, Interviews, Literaturempfehlungen

Über Kontaktaufnahme freut sich:

Ass. Prof. Elke Zobl