Messung von Methan bei Patient/innen mit "Fruktoseintoleranz"

Kurzbeschreibung des Forschungsprojekts

Die Atemgasanalyse liefert wichtige Informationen über die Funktion unseres Körpers. Die Bestimmung der flüchtigen organischen Verbindungen in der Atemluft oder über die Haut ermöglicht die Identifizierung potentieller Biomarker, die zukünftig in der medizinischen Diagnostik oder Therapie verwendet werden können. In dem Projekt wurden mathematische Modelle entwickelt, die die Blutkonzentrationen der flüchtigen Stoffe von den Atemgaskonzentrationen berechnen lassen, sowie eine Schätzung der Produktions- und Abbauraten erlauben.

Themenanregungen für VWA und Diplomarbeit

  • **Messung von Methan bei Patient/innen mit Fruktosemalabsorption** Unter Kohlenhydratmalabsorption wird die Störung des Abbaus im bzw. der Resorption von Kohlenhydraten aus dem Darmlumen bezeichnet. So verbleiben die Kohlenhydrate im Darmlumen und der bakterielle Abbau dieser Kohlenhydrate kann zur Diarrhö, Flüssigkeitsretention und Blähungen führen. Zurzeit wird der Wasserstoffatemtest (H2-Atemtest) zur Erkennung der Fruktosemalabsorption in der klinischen Diagnostik angewendet. Sofern eine Fruktosemalabsorption vorliegt, gelangt die nicht resorbierte Fruktose in tiefere Darmabschnitte und wird bakteriell zersetzt. Dabei entsteht unter anderen Wasserstoff. Dieser Wasserstoff wird aus dem Darm in das Blut aufgenommen und über die Lunge abgeatmet. Falsche negative Ergebnisse können bei Personen mit Darmbakterien, die Fruktose nicht verstoffwechseln oder beim Stoffwechsel keinen Wasserstoff produzieren oder bei Bakterien, die den produzierten Wasserstoff wieder weiterverarbeiten, nachweisbar sein. Eine zusätzliche Analyse von Methan könnte die Anzahl der falsch negativen Fehler reduzieren.

Einstiegsliteratur

Anton Amann, David Smith: Volatile Biomarkers: Non-Invasive Diagnosis in Physiology and Medicine, 1th edition. 2013, Elsevier, ISBN:978-0-444-62613-4

Spezialisierung

Besonders für AHS geeignet
Projekt mit zusätzlichen Unterstützungsangeboten
Für Spezialist/innen
Projekt mit internationalen Partnern
Forschungsfeld:

Atemgasanalyse, Analyse flüchtiger organischer Verbindungen in der Emission von biologischen Proben

Schlüsselwörter: Atem, Analyse, Atemgase

Übermittler der Themenanregung:
Universität Innsbruck

Bei diesem Projekt bietet dir das Forschungsteam folgende weitere Unterstützung an:

Interviews, Laborführungen und Literaturtipps

Über Kontaktaufnahme freut sich:

Dr. Veronika Ruzsanyi