Exkursionen und externe Workshops

Schülerinnen beobachten Gänse © GRASS

Forschungs- und Bildungsinstitutionen bieten österreichweit zahlreiche Möglichkeiten für Schulklassen, Forschung zu erleben. Per Exkursion, Workshop oder Webinar können die Angebote von Lehrkräften einfach per Mausklick gebucht werden. Der OeAD bietet hier einen Überblick über Angebote, die in der jeweiligen Einrichtung oder online stattfinden. 

Reale Exkursionen, Ausstellungen & Workshops

Bundesländerübergreifend

Protonenkollision © CERN

Schüler/innen erleben einen Tag als Teilchenphysiker/innen

Lehrkräfte nominieren Schülerinnen und Schüler, die besonders interessiert sind dafür, "einen Tag als Teilchenphysiker/in" zu erleben. Sie werden an eines der ÖAW-Institute eingeladen. Dort erfahren sie am Vormittag alles Wissenswerte über das Standardmodell der Teilchenphysik und über die neuesten Forschungsergebnisse, sie erhalten eine Institutsführung, und können dann nach einem gemeinsamen Mittagessen am Nachmittag bereits selbst echte experimentelle Daten vom LHC in 2er-Gruppen am PC auswerten.

Institution: Österreichische Akademie der Wissenschaften
Ort: an den Standorten der ÖAW
Zielgruppe: Jugendliche von 15 bis 18 Jahren
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Garten der ZAMG © Sebastian Phillip

Führungen an der ZAMG in Klagenfurt, Graz, Salzburg oder Wien

Wie wird das Wetter gemessen? Können Erdbeben vorhergesagt werden? Wie ändert sich das Klima in Österreich und warum? Wenn Schüler/innen mehr erfahren und selbst ihre Fragen stellen möchten, eignet sich ein Besuch an der ZAMG mit der Klasse im Rahmen einer Führung in Graz, Salzburg, oder Wien dafür besonders gut. 

Institution: ZAMG
Ort: Wien (Hohe Warte) oder Kundenservicestellen in Klagenfurt, Salzburg, Innsbruck und Graz
Zielgruppe: alle Schulstufen
Kosten: kostenpflichtig
Mehr Informationen

Kärnten

Schmetterling auf einer Wiese © Freepik/Alex Wang

Vermittlungsangebote des Landesmuseum Kärnten für Schulen

Das Landesmuseum Kärnten mit seinen verschiedenen Standorten ist einer der größten außerschulischen Lernorte Kärntens und bietet zahlreiche Möglichkeiten zur Ergänzung des Unterrichtes. Es bietet mit inzwischen rund 50 verschiedenen, spartenübergreifenden Angeboten an acht Standorten in Kärnten, einen vollständigen Überblick über die umfangreichen Kultur- und Naturvermittlungsprogramme des Landesmuseums Kärnten, ergänzt durch Angebote für Sommerhorte. Alle Angebote, wie "Römische Spiele", "Brot backen", "Schmetterlinge - Flatterhafte Wesen" uvm., finden Interessierte im Schulheft auf der Webseite des Landesmuseums Kärnten. 

Institution: Landesmuseum für Kärnten
Ort: verschiedene Standorte in Kärnten
Zielgruppe: alle Schulstufen
Kosten: kostenpflichtig, tlw. kostenlos
Mehr Informationen

Kinder malen © Rawpixel

Angebote für Schulklassen des Naturwissenschaftlichen Vereins für Kärnten

Der Verein fördert die Verbreitung landeskundlich-naturwissenschaftlicher Kenntnisse sowie die landeskundlich-naturwissenschaftliche Erforschung Kärntens. Für Kinder und Jugendliche sowie für Schulklassen bietet der Verein Exkursionen und Workshops zu den Themen "Chemie für Kids - Katalysator", "Kultur vs. Natur im Alpen-Adria-Raum", "Physik für Kinder - Mikrowelle" uvm.

Institution: Naturwissenschaftlicher Verein für Kärnten
Ort: verschiedene Orten in Kärnten
Zielgruppe: alle Schulstufen
Kosten: kostenpflichtig
Mehr Informationen

Niederösterreich

geregelter Fluss und Text "Umweltingenieurswissenschaften, Vorträge für Schulklassen" © tatwort

Exkursionen für Oberstufenklassen zu praktischen Tätigkeitsfeldern für Absolvent/innen der Umweltingenieurwissenschaften

Um jungen Menschen das Studium der Umweltingenieurwissenschaften an der Universität für Bodenkultur Wien näher zu bringen, bietet der Verband der Absolventinnen und Absolventen Halbtages-Exkursionen zu Arbeitgeber/innen im Rahmen der Bildungs- und Berufsorientierung. Egal ob Aufgabenstellungen wie Schutz vor zunehmenden Naturkatastrophen, Klimawandelanpassung, Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung, nachhaltige Verkehrsplanung oder ressourceneffizientes Bauen – das Berufsfeld von Umweltingenieur/innen wird gerade in Anbetracht von Klimawandel, steigendem Ressourcenverbrauch und Flächenbedarf auch in Zukunft an Bedeutung gewinnen.

Institution: Universität für Bodenkultur Wien
Ort: Wien und Niederösterreich
Zielgruppe: Sekundarstufe II
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

See mit einem Felsen © Pixabay

„BioGeocaching – Finde Lunzi“ – Themenweg

Hierbei handelt es sich um eine biologische Schatzsuche rund um den Lunzer See. Der „Finde Lunzi“-Themenweg stellt auf insgesamt 12 zweisprachigen Infoschildern verschiedene Aspekte rund um das Thema Wasser dar. Dabei geht es zum Beispiel um den globalen Wasserkreislauf, das Grundwasser oder wie Fließgewässer als Spiegel der umgebenden Landschaft agieren. Das Ziel ist, dass die Teilnehmenden nach Abschluss der Schnitzeljagd die Binnengewässer und ihre Ökologie besser versteht und motiviert sind, sie in Zukunft besser zu schützen. Wurden alle 12 Fragen der Infoschilder beantwortet und ein paar kleine Rechenaufgaben gelöst, erhalten die Teilnehmenden die GPS-Koordinaten des Verstecks von Lunzi, in dem sie sich im Logbuch eintragen können und ein kleines Andenken vorfinden. Den Fragebogen zur Schatzsuche gibt es HIER

Institution: Wassercluster Lunz
Ort: Lunz am See
Zielgruppe: alle Schulstufen
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Kind mit MAMUZ-App vor Ausstellungsobjekt © Atelier Olschinsky

MAMUZ-Museum mit App

Die MAMUZ-App begleitet die Besucherinnen und Besucher an den MAMUZ-Standorten Schloss Asparn/Zaya und Museum Mistelbach virtuell durch die Zeiten. Die App ist für alle Altersgruppen konzipiert, lässt Geschichte in drei Sprachen erfahren und passt sich von der Schriftgröße her individuell an die Nutzerin bzw. den Nutzer an. Das Programm kann mit dem eigenen Smartphone erlebt werden oder Geräte vor Ort ausgeliehen.

Institution: MAMUZ
Ort: Asparn/Zaya und Mistelbach
Zielgruppe: Alle Ausstellungsbesucher/innen
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Wels in einem See © Pixabay

Workshops im W³ – Labor im Haus der Wildnis in Lunz

Das Haus der Wildnis in Lunz am See bietet durch eine vielfältige Ausstellung Einblicke in das Wildnisgebiet Dürrenstein. Auch der WasserCluster Lunz hat an der Ausstellung mitgewirkt. So wurde an einer der tiefsten Stellen des Lunzer Sees ein drei Meter tiefer Sedimentkern entnommen, der nun in der Ausstellung zu besichtigen ist. Zwei Aquarien zeigen die heutige Fischgemeinschaft im Vergleich zu der ursprünglichen. Darüber hinaus bietet der WasserCluster Lunz auch verschiedene Workshops im W³ – Labor im Haus der Wildnis in Lunz an: „WASSERLEBEN“, „WUNDERWASSER“ und „WELT DER WISSENSCHAFT“. Dabei werden spannende Experimente im Labor und im Freiland durchgeführt, die interessante Einblicke in die Welt der Wissenschaft und die Vielfalt der Lebenräume und ihre Tierwelt geben. 

Institution: Wassercluster Lunz
Ort: Lunz am See
Zielgruppe: alle Schulstufen
Kosten: kostenpflichtig
Mehr Informationen

Oberösterreich

Forscher im Labor © Pixabay

Workshops und Vorträge für Schulen der FH Oberösterreich

Die FH Oberösterreich bietet eine breite Palette an praxisnahem Wissen. Damit Schüler/innen einen Vorgeschmack auf die spannenden Inhalte eines FH-Studiums in Hagenberg, Linz, Steyr oder Wels erhalten, haben Professor/innen und Studierende themenspezifisch gestaltete Unterrichtseinheiten konzipiert. Das bringt nicht nur Abwechslung und spannende, neue Erkenntnisse in den Schulalltag, sondern lässt die Schüler/innen auch einmal in Forschungs- und Studienthemen der FH OÖ hineinschnuppern. Zur Verfüng stehen Themen wie Informations- und Kommunikationstechnologie, Medizintechnik, Angewandte Sozialwissenschaften, Wirtschaft uvm. 

Institution: Fachhochschule Oberösterreich
Ort: Standorte der FH OÖ
Zielgruppe: alle Schulstufen
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Plakat Quantenlabor © IAT

Quantenphysik-Labor für Schulen

Die Internationalen Akademie Traunkirchen (IAT) möchte Quantenphysik begreifbar machen und die Begeisterung für dieses revolutionäre Forschungsfeld weiter geben. Die drei Laborräume im Obergeschoß der
IAT sind mit folgenden Versuchsaufbauten zur Quantenphysik ausgestattet: Einzelspalt, Doppelspalt, Elektronenbeugung, Mach-Zehnder Interferometer, Polarisation und Franck-Hertz-Experiment an Neon. Laserschutzbrillen stehen ebenfalls zur Verfügung. Ein Leitfaden „Quantenphysik in der Schule“, welcher im Rahmen eines Projektes der IAT entstanden ist, steht für die Vorbereitung zur Verfügung. Gerne unterstützt auch das Team die Durchführung der Experimente mit einer Schüler/innengruppe.

Institution: Internationale Akademie Traunkirchen
Ort: Traunkirchen
Zielgruppe: Sekundarstufe II
Kosten: auf Anfrage
Mehr Informationen 

Kopf mit bunten Zahnrädern und ein Fragezeichen © Pixabay/Tumisu

Transport-School-Lab by Logistikum Steyr 

Lust für einen Tag in die Welt der Wissenschaft und Forschung zum Thema nachhaltige Gütertransporte einzutauchen? Dann ist das Transport-School-Lab by Logistikum Steyr genau das Richtige: In einem interaktiven Setting bearbeiten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Teams gemeinsam verschiedene Fragestellungen und präsentieren innovative Lösungsansätze. Das Transport-School-Lab kommt bei Bedarf auch in die Schule (exkl. LEGO® - Transportsimulator). 

Institution: Fachhochschule Oberösterreich
Ort: Steyr oder vor Ort in der Schule
Zielgruppe: Jugendliche
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Kinder hären bei einem Vortrag zu und ein Schüler bastelt an einem Roboter-Computer © JKU Linz

Workshopangebote aus verschiedenen Themenbereichen der JKU Linz

Die JKU bietet Workshopangebote für Schulklassen der Sekundarstufe I und II aus den Themenbereichen Recht, Wirtschaft, Gesellschaft, Naturwissenschaften, Engineering, Informatik und Medizin. Themen wie "Echolot - Was wir von der Fledermaus lernen können", "Schwingungen sichtbar gemacht" oder "Optische Pulsmessung für Fitnesstracker" sind nur einige von den zahlreichen Workshopangeboten für Schulklassen. 

Institution: Johannes-Kepler-Universität Linz
Ort: JKU Campus Linz
Zielgruppe: Sekundarstufe I und II
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Führung über den Campus der JKU Linz © JKU Linz

Campusführungen an der JKU Linz

Die JKU bietet Campusführungen, bei denen die Labore, Bibliotheken und andere universitäre Einrichtungen gezeigt werden. Schulklassen können aber auch ganz bequem vom Klassenzimmer aus auf Online-Campus-Entdeckungsreise gehen! 

Institution: Johannes-Kepler-Universität Linz
Ort: JKU Campus Linz oder online
Zielgruppe: alle Schulstufen
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Schüler und Forscherin im Labor © JKU Linz

JKU Young Scientists - Talentförderprogramm für Schüler/innen ab der 10. Schulstufe

Für besonders motivierte Schülerinnen und Schüler werden schulbegleitende Workshops aus den Bereichen Chemie/Kunststofftechnik, Engineering, Informatik, Mathematik und Physik mit der Option auf ein Ferialpraktikum in den genannten Bereichen geboten. Fragen wie "Warum ist der Himmel blau?", "Wie funktioniert Musik streamen?" oder "Kannst du dir bald ein Drohnen-Taxi bestellen?" werden in diesem Workshop-Programm gemeinsam beantwortet.

Institution: Johannes-Kepler-Universität Linz
Ort: JKU Science Park Linz
Zielgruppe: ab der 10. Schulstufe
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Zwei Schülerinnen und experimentieren © JKU Linz

JUK Open Lab - Workshops zu Themen der Chemie

Das JKU Open Lab ist ein Ort an dem Kinder, Jugendliche und Interessierte durch eigenes Handeln in die Welt der Chemie und Kunststoffe eindringen können. Durch einfache phänomenorientierte Experimente lernen sie verstehen, was z.B. Lebensmittel, Farben, Bekleidung, Reinigungsmittel oder auch Kosmetik mit Chemie zu tun haben, was sich – chemisch betrachtet – dahinter verbirgt und wie sie uns das Leben erleichtern und bereichern. Workshops für Schulklassen sind von der ersten bis letzten Schulstufe möglich. 

Institution: Johannes-Kepler-Universität Linz
Ort: JKU Open Lab Linz
Zielgruppe: alle Schulstufen
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Ein Forscher erklärt etwas einer Schulklasse © JKU Linz

Mathematik-Workshops der JKU im Rahmen der Linz-Aktion

Die Linz-Aktion bietet 4. Volksschulklassen die Chance, die Vielfalt von Linz aus verschiedenen Perspektiven kennenzulernen. Im Rahmen der ein- bis zweitägigen Aktion lernen die Kinder die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in altersgemäßer Form hautnah kennen. Unter anderem ist die JKU School of Education Partner der vom Land OÖ initiierten Aktion und bietet Mathematik-Workshops an der JKU an.

Institution: Johannes-Kepler-Universität Linz, JugendService des Landes OÖ
Ort: JKU School of Education
Zielgruppe: 4. Schulstufe
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Schüler/innen in einer Schulbank © JKU Linz

Projektwoche der Angewandten Mathematik

Für begabte Schülerinnen und Schüler der AHS-Oberstufe und der BHS: Die Projektwoche Angewandte Mathematik bietet Interessierten die Möglichkeit zu entdecken, wo Mathematik überall in unserem Leben zum Einsatz kommt. Fünf Tage lang setzen sich Jugendliche intensiv mit einer Fragestellung aus der aktuellen mathematischen Forschung auseinander und arbeiten gemeinsam im Team an der Lösung anwendungsnaher mathematischer Probleme. 

Institution: Johannes-Kepler-Universität Linz
Ort: JKU Linz
Zielgruppe: Sekundarstufe II
Kosten: kostenpflichtig
Mehr Informationen

Salzburg

Eine Frau am Laptop © Pixabay

Coding Club Salzburg

Der „Coding Club“ bietet gratis Workshops für IT-Interessierte jeden Alters an, die sich mit Programmieren allgemein oder grafischer Programmierung (3D-Modellierung, Animation und Spieleentwicklung) beschäftigen wollen. Egal, ob sie schon immer etwas Bestimmtes lernen wollten oder einfach Sachen ausprobieren möchten, ob sie Vorkenntnisse haben oder nicht: der Coding Club ist kostenlos, unverbindlich und für alle Altersgruppen offen.

Institution: Fachhochschule Salzburg
Ort: Salzburg
Zielgruppe: alle Schulstufen
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Steiermark

Drei Schüler experimentieren © Montanuniversität Leoben

Lehr-Lern-Labor der Montanuniversität Leoben - Experimentier-Workshops für Volksschulklassen

Aufbauend auf dem Projekt SCHOOL@MUL bietet das Lehr-Lern-Labor Leoben Experimentier-Workshops für Volksschulklassen zu unterschiedlichen Themen an. Derzeit stehen Workshop-Module zu den Themen „Salze“, „Kunststoffe“ und „Metalle“ zur Auswahl. Jeder Workshop ist als Stationenbetrieb organisiert und dauert ca. zwei Stunden. Die Schüler/innen forschen durchgehend selbst, unterstützt von einem Team aus Studierenden von der Montanuniversität und der PPH Augustinum. Zu jedem Thema wird umfangreiches Begleitmaterial auch für eine Fortführung der Arbeit im Schulunterricht geboten.

Institution: Montanuniversität Leoben, PPH Augustinum
Ort: Leoben
Zielgruppe: Volksschulen
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Zwei Schülerinnen experimentieren © UMJ

DIY – Do it yourself! Workshop für die 5. bis 13. Schulstufe  

Selber anpacken und bauen liegt im Trend! Im speziellen „Maker Space“ werden nicht nur eigene Ideen umgesetzt, sondern Jugendliche auch für Handwerk, Technik und Wissenschaft begeistert. Die Workshops sind für die 5. bis 13. Schulstufe geeignet und dauern 90 Minuten.
 

Institution: Universalmuseum Joanneum
Ort: CoSA - Center of Science Activities Graz
Zielgruppe: 5. bis 13. Schulstufe
Kosten: kostenpflichtig
Mehr Informationen

Jugendliche experimentieren in weißen Kitteln © UMJ

Vom Wissen zur Anwendung - Workshop für die 5. bis 13. Schulstufe  

Neue Fortbewegungsmittel entwickeln oder im Medizinbereich forschen? Hands-on-Exhibits machen spektakuläre Phänomene und wissenschaftliche Erkenntnisse nachvollziehbar! Die Workshops sind für die 5. bis 13. Schulstufe geeignet. Im Rahmen von 90 Minuten stehen interaktives Entdecken, angepasst an die Altersklasse, im Mittelpunkt. 

Institution: Universalmuseum Joanneum
Ort: CoSA - Center of Science Activities Graz
Zielgruppe: 5. bis 13. Schulstufe
Kosten: kostenpflichtig
Mehr Informationen

Ein Schüler sieht sich etwas mit einer Virtual-Reality-Brille an © UMJ

Das eigene Handeln im Alltag auf Nachhaltigkeit hinterfragen - Workshop für die 7. bis 13. Schulstufe  

Augmentierte Realität erleben, knifflige Aufgaben lösen und dabei eigenes Handeln im Alltag auf Nachhaltigkeit hinterfragen. Diese Themen werden für die 7. bis 13. Schulstufe beim Workshop interaktiv und altersgerecht aufbereitet. 
 

Institution: Universalmuseum Joanneum
Ort: CoSA - Center of Science Activities Graz
Zielgruppe: 7. bis 13. Schulstufe
Kosten: kostenpflichtig
Mehr Informationen

Ein Mädchen sitzt an einem Laptop © UMJ

Coding mit Micro:Bits - Workshop für die 5. bis 13. Schulstufe  

Schülerinnen und Schüler tauchen mit diesem einfachen Minicomputer in die Welt des Codings ein: ein Fieberthermometer programmieren oder Nachrichten über ein Display sausen lassen! Der Workshop ist für die Fächer Informatik bzw. digitale Grundbildung, Mathematik und Werken geeignet und bedient Kinder und Jugendliche von der 5. bis 13. Schulstufe. 

Institution: Universalmuseum Joanneum
Ort: CoSA - Center of Science Activities Graz
Zielgruppe: 5. bis 13. Schulstufe
Kosten: kostenpflichtig
Mehr Informationen

Ein Bub hat ein Reagenzglas in der Hand und eine Schutzbrille dabei auf © UMJ

Wenn die Chemie stimmt, stimmt auch die Reaktion - Workshop für die 7. bis 13. Schulstufe  

Schülerinnen und Schüler lernen chemische Experimente kennen und bauen diese in kurze Sketches und Szenen ein! Geeignet ist dieser Workshop für die 7. bis 13. Schulstufe und dauert 90 Minuten. Er lässt sich ins Unterrichtsfach Chemie, aber auch fächerübergreifend in Deutsch oder Theater, integrieren. 

Institution: Universalmuseum Joanneum
Ort: CoSA - Center of Science Activities Graz
Zielgruppe: 7. bis 13. Schulstufe
Kosten: kostenpflichtig
Mehr Informationen

eine Comic-Figur fährt eine Piste mit Skiern hinunter © UMJ

Aktionstage rund um den Klimawandel im Naturkundemuseum (jährlich im Dezember)

Die Aktionstage für Schüler/innen ab der 1. Schulstufe finden jährlich rund um den 12. Dezember statt. An diesem Tag – dem Tag der UN-Klimakonferenz 2015 in Paris – beschäftigt sich das Naturkundemuseum gemeinsam mit Fachleuten aus Wissenschaft und Forschung mit dem Klimawandel und seinen Folgen. Das Museum rückt spannende Themen aus den Bereichen Biodiversität und Umwelt sowie deren Schutz in den Fokus. Das Team der Naturvermittlung stellt exklusive handlungsorientierte Programme zusammen und lädt Fachleute ein, ihr Wissen mit Lehrkräften und ihren Schüler/innen zu teilen. 

Institution: Universalmuseum Joanneum
Ort: Naturkundemuseum Graz
Zielgruppe: 1. bis 13. Schulstufe
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Ein Schülergruppe vor Schloss Eggenberg © UMJ

Aktionstage rund um das Thema Welterbe: UNESCO macht Schule! (jährlich im April)

Seit 50 Jahren bemüht sich die UNESCO im Rahmen der Welterbekonvention um den Schutz der einzigartigen Kultur- und Naturschätze dieser Erde. Der Welterbe-Schultag in Schloss Eggenberg, als wichtiger Beitrag zum Welterbetag, stärkt im Austausch mit Expert/innen das Bewusstsein für die außergewöhnlichen Werte des Welterbes – in Österreich und auf der ganzen Welt – und vermittelt eine wichtige Botschaft: Auf diese besonderen Orte aufzupassen und sie zu bewahren. Die Aktionstage finden jährlich im April statt.

Institution: Universalmuseum Joanneum
Ort: Schloss Eggenberg
Zielgruppe: ab der 1. Schulstufe
Kosten: kostenpflichtig
Mehr Informationen

Ein Teil der Ausstellung © UMJ

Workshops zu "Opfermythos und Vergangenheitsbewältigung" und "Propaganda. Sprache im Nationalsozialismus" für die 8 bis 13. Schulstufe

Ein Programm aus dem Museum für Geschichte im Rahmen der Holocaust-Ausstellung „Bertl und Adele“, beschäftigt sich mit der wissenschaftsbasierten Auseinandersetzung mit Vorurteilen, denen mit Wissen begegnet werden kann: Die Themenfelder reichen von Propaganda und Sprache im Nationalsozialismus bis hin zu Holocaust. Geeignet ist dieses Angebot für die 8. bis 13. Schulstufe. Buchbar von 14. September bis 31. Dezember 2022. 

Institution: Universalmuseum Joanneum
Ort: Museum für Geschichte 
Zielgruppe: 8. bis 13. Schulstufe
Kosten: kostenpflichtig
Mehr Informationen

Tirol

Ein Paar diskutiert ein mobiles Design Interface auf einem Computerbildschirm. © AdobeStock/Gorodenkoff

FH-Workshop-Academy - Einblicke in Fachbereiche der FH Kufstein

Die FH Kufstein Tirol bietet im Rahmen des Programms fh4Schools für Schüler/innen der Oberstufe (Mindestalter ab 15 Jahren) die FH-Workshop-Academy an. Diese hat es sich zum Ziel gesetzt, zeitgemäße und spannende Inhalte, die jeder Schülerin und jedem Schüler nützlich sein können, in ein Workshop-Format zu gießen, das Hands-on-Qualität und direkte Umsetzbarkeit miteinander verbindet. Im Rahmen von halb- bis ganztägigen Workshops erhalten Jugendliche einen umfassenden und interessanten Einblick in ausgewählte Fachbereiche der Bachelorstudiengänge der FH Kufstein Tirol.

Institution: Fachhochschule Kufstein
Ort: Kufstein
Zielgruppe: ab 15 Jahren
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Kinder experimentieren © Fabian Järvinen

Workshops und Exkursionen zu MINT-Themen

"klasse!forschung" ist ein Tiroler Netzwerk aus derzeit 40 Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft sowie engagierten Einzelpersonen, die es sich zum Ziel gesetzt haben, Kinder und Jugendliche in Tirol für Naturwissenschaft und Technik, Forschung & Innovation zu begeistern und nachhaltig zu interessieren. Hierzu bietet der Verein vielfältige, von erfahrenen Forschenden angeleitete Workshops und Exkursionen zu den Themen Medizin, Hören, Lebensmittel, Abwasser, Holz, Bionik, Licht und Energie, Digitalisierung und Mikroplastik an.

Institution: Verein klasse!forschung
Ort: Innsbruck und Umgebung
Zielgruppe: je nach Angebot für unterschiedliche Schulstufen
Kosten: kostenpflichtig
Mehr Informationen

Wien

Wissens°raum Logo © Science-Center-Netzwerk

DIGI Werkstatt und DIGI Café – digital tüfteln und experimentieren

Bei der DIGI Werkstatt werden erste kleine Programme geschrieben oder ein 3D-Drucker und Stickmaschinen ausprobiert. Im Gespräch mit den Vermittler/innen und untereinander werden Projektideen entwickelt und weiterverfolgt. Das DIGI Café bietet Hilfe bei alltäglichen digitalen Problemen, wie dem Ausfüllen von Formularen, dem Senden einer E-Mail mit Foto usw. Die aktuellen Termine findet man immer auf der Webseite des Wissensraumes. 

Institution: ScienceCenter-Netzwerk
Ort: Wien
Zielgruppe: alle Schulstufen
Kosten: kostenlos

Mehr Informationen

Schüler/innen bei einem Vortrag © Barbara Mair

Schule trifft Uni - Angebote der Universität Wien

Im Rahmen des Projekts "Schule trifft Uni" bietet die Universität Wien Schulklassen an, die Uni zu besuchen und "Uniluft zu schnuppern". In einstündigen, kostenlosen Infovorträgen wird ein allgemeiner Überblick über die Unterschiede zwischen Schule und Uni, die Studienrichtungen und das Zulassungsverfahren an der Universität Wien vermittelt. Es besteht auch die Möglichkeit einen Online-Vortrag (via MS Teams) für die Klasse zu organisieren. Außerdem können auf Anfrage auch Führungen durch das Hauptgebäude der Universität Wien stattfinden. Darüber hinaus bietet die Bibliothek der Universität Wien spezielle, kostenlose Führungen für Schulklassen an.

Institution: Universität Wien
Ort: Universität Wien oder online
Zielgruppe: Sekundarstufe II
Kosten: kostenlos, Führungen kostenpflichtig
Mehr Informationen

geregelter Fluss und Text "Umweltingenieurswissenschaften, Vorträge für Schulklassen" © tatwort

Exkursionen für Oberstufenklassen zu praktischen Tätigkeitsfeldern für Absolvent/innen der Umweltingenieurwissenschaften

Um jungen Menschen das Studium der Umweltingenieurwissenschaften an der Universität für Bodenkultur Wien näher zu bringen, bietet der Verband der Absolventinnen und Absolventen Halbtages-Exkursionen zu Arbeitgeber/innen im Rahmen der Bildungs- und Berufsorientierung. Egal ob Aufgabenstellungen wie Schutz vor zunehmenden Naturkatastrophen, Klimawandelanpassung, Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung, nachhaltige Verkehrsplanung oder ressourceneffizientes Bauen – das Berufsfeld von Umweltingenieur/innen wird gerade in Anbetracht von Klimawandel, steigendem Ressourcenverbrauch und Flächenbedarf auch in Zukunft an Bedeutung gewinnen.

Institution: Universität für Bodenkultur Wien
Ort: Wien und Niederösterreich
Zielgruppe: Sekundarstufe II
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Ausstellungsplakat "Alles Holz" © Zoom Kindermuseum

Alles Holz

In der Mitmachausstellung erfahren Kinder jede Menge Wissenswertes zum Thema Holz: Wie wird aus einem Baum eigentlich Holz und wie kommt es aus dem Wald heraus? Wie sieht Holz unter dem Mikroskop aus? Dass Holz gut für die Fantasie ist, zeigt der Text der österreichischen Schriftstellerin Theresa Präauer, der in einer neuen Hörstation erlebbar wird. Darüber hinaus können die Kinder in der Werkstatt Holz mit verschiedenen Werkzeugen bearbeiten und halten am Schluss ihre selbstgemachten Holzkreisel in der Hand. Die Ausstellung kann noch bis 26. Juni 2022 besucht werden. 

Institution: ZOOM Kindermuseum
Ort: Wien
Zielgruppe: von 6 bis 12 Jahren
Kosten: für Institutionen kostenlos
Mehr Informationen

Sterne © Pixabay

Planetarium Wien

Im Planetarium Wien gibt es für Schulklassen spannenden und interaktiven Astronomie-Unterricht, bei dem den Schüler/innen Naturwissenschaft direkt unter dem Sternenhimmel des Planetariums vermittelt wird. Vermittelte Inhalte sind u.a. Sterne und Planeten, Grundlagen des Sonnensystems, Raketentechnik und Sternenhimmel. Ebenso bietet das Planetarium spannende Physik-Experimente, wo Grundlagen der Physik spielerisch und anschaulich vermittelt werden. Das Planetarium bietet begleitend zum Programm auch Unterrichtsmaterialien für Lehrkräfte passend für die 2. bis 4. Schulstufe und für Jugendliche von der 6. bis zur 9. Schulstufe.

Institution: VHS Wien
Ort: Wien
Zielgruppe: alle Schulstufen
Kosten: kostenpflichtig
Mehr Informationen

Protesttafeln stecken in einer Wiese © Isi Steinkellner

Online-Ausstellung "Wir protestieren" mit begleitendem Workshop im Museum

In der Online-Ausstellung „Wir protestieren!“ stellen Studierende und eine Professorin der Uni Wien verschiedene Formen und Themen von Protest in Geschichte und Gegenwart vor. Die Schüler/innen erfahren dabei, wie durch tägliches Handeln und kollektiven Zusammenhalt Gesellschaft verändert werden kann. Beim Workshop sehen Teilnehmende ausgewählte Teile der Ausstellung an und überlegen gemeinsam, welche Methoden am geeignetsten erscheinen, Unmut kundzutun, um nachhaltige Veränderungen für eine bessere Zukunft zu bewirken. In Kleingruppen werden Themen definiert, die unter den Nägeln brennen und Demosprüche für Fahnen, Transparente, Schilder, Flugzettel oder Sticker kreiert. 

Institution: Volkskundemuseum Wien
Ort: Online-Ausstellung und Workshop im Museum in Wien
Zielgruppe: ab 13 Jahren
Kosten: kostenlos bzw. kostenpflichtig für das Vermittlungsprogramm
Mehr Informationen

Comic-Sternwarte © Pixabay

Kuffi4Kids

Auf der Kuffner Sternwarte können Schulklassen untertags die Sonne beobachten. Spezielle Filter erlauben ein gefahrloses Erkunden von Sonnenflecken und Gasausbrüchen. Bei Abendführungen werden Sterne, Planeten und sogar Deep-Sky-Objekte ins Zentrum gerückt. Begleitend dazu bieten die Sternwarten Himmelskunde im Rahmen von interaktiven Vorträgen mit Sternenhimmel-Software, sowie individuelle Themen aus Astronomie, Astrophysik und Raumfahrt.

Institution: VHS Wien
Ort: Wien
Zielgruppe: alle Schulstufen
Kosten: kostenpflichtig
Mehr Informationen

Drei Schüler experimentieren © Vienna Open Lab/Philipp Hartberger

Vienna Open Lab das Mitmachlabor

Das Vienna Open Lab ist ein – von Open Science betriebenes – molekularbiologisches Mitmachlabor, das Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ganzjährig die Möglichkeit bietet hinter die Kulissen eines Forschungslabors zu blicken. Im Rahmen von Experimentierworkshops werden wissenschaftliche Denk- und Arbeitsweisen vermittelt und die Teilnehmenden haben Gelegenheit selbst zu experimentieren und diverse grundlegende Labortechniken auszuprobieren.

InstitutionOpen Science
Ort: Wien
Zielgruppe: alle Schulstufen
Kosten: kostenpflichtig
Mehr Informationen

Parlament unter der Lupe © Artur Bodenstein

Themenworkshops und Aktivführungen im Haus der Geschichte Österreichs

Für Schulklassen aller Schultypen gibt es die Möglichkeit des Besuchs von zwei- oder dreistündigen Themenworkshops in der Hauptausstellung "Neue Zeiten: Österreich seit 1918". Die Workshops sind an die jeweilige Altersgruppe angepasst und für Schüler/innen zwischen 6 bis 19 Jahren geeignet. Die Themen reichen von "Zusammen leben - Demokratie und Geschichten" über "Ich bin dabei! Demokratie in Bewegung" bis hin zu "Wessen Planet? Unser Planet! - Jugend und Protest". 

Institution: Haus der Geschichte Österreichs
Ort: Wien
Zielgruppe: Kinder und Jugendliche von 6 bis 19 Jahren
Kosten: kostenpflichtig
Mehr Informationen

Symbole unter einer Lupe © Artur Bodenstein

Zukunft mit Geschichte! Workshops für Berufsschulen und Lehrbetriebe im Haus der Geschichte Österreichs

Die Arbeiterkammer Wien und das Haus der Geschichte Österreich laden berufstätige Jugendliche ins Museum ein: In drei lebendig gestalteten Workshops gemeinsam zurückschauen, Zusammenhänge verstehen, diskutieren und eine eigene Meinung bilden. Wie hat sich Arbeit in den letzten Jahrzehnten entwickelt? Welche Mitbestimmungsmöglichkeiten gibt es – am Arbeitsplatz und in einer Demokratie? Woher kommen stereotype Rollenbilder und wie begegnet man ihnen? 

Institution: Haus der Geschichte Österreichs
Ort: Wien
Zielgruppe: Jugendliche 
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Eine Schneekanone beschneit eine Skipiste (Comic) © Artur Bodenstein

Was ist Österreich für dich? Workshops für Menschen mit Deutsch als Zweitsprache

Welche verschiedenen Bilder gibt es von Österreich? Und was haben diese mit der Geschichte der letzten 100 Jahre zu tun? Dieser Workshop stellt den Blick der Teilnehmenden auf Österreich in den Mittelpunkt. Gemeinsam werden interaktiv und in leicht verständlicher Sprache wichtige Themen und Objekte der Hauptausstellung diskutiert. Dabei werden Ereignisse aus der Geschichte mit dem Wissen und den Fragen der Teilnehmenden verbunden. 

Institution: Haus der Geschichte Österreichs
Ort: Wien
Zielgruppe: Jugendliche 
Kosten: für Jugendliche unter 19 Jahren kostenlos
Mehr Informationen

TU for Math Gebäude von Außen © TU Wien

TU ForMath - Workshops zu Mathematikthemen ab der 4. Schulstufe

Mit TU ForMath („Forum Mathematik“) bietet die TU Wien ein Kinder- und Jugendprogramm, bei dem Schulklassen direkt an der TU Wien (bzw. coronabedingt auch online) die Gelegenheit bekommen, in spannende Gebiete der Mathematik hineinzuschnuppern. Dabei geht es nicht darum, Schulstoff zu vertiefen, sondern im Gegenteil, um eine völlig neue Sichtweise auf die Mathematik zu präsentieren: Mathematik wird zum Abenteuer, zum Rätselspaß, zur spielerischen Herausforderung. 

Institution: Technische Universität Wien
Ort: TU Wien oder online
Zielgruppe: ab der 4. Schulstufe
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Schulklasse im Botanischen Garten © Joseph Krpelan (www.derknopfdruecker.com)

Die Grüne Schule - ein Führungsprogramm im Botanischen Garten

Die Grüne Schule bietet im Botanischen Garten der Universität Wien ein umfangreiches Führungsprogramm für Groß und Klein an. Die Botanik steht dabei ebenso im Mittelpunkt wie die didaktische Vermittlung - eine spannende, altersadäquate Aufbereitung des jeweiligen Themas für die verschiedenen Zielgruppen (Familien, Kindergarten- oder Hortgruppen, Volksschule, Sekundarstufe I und II) ist der Grünen Schule wichtig. Ziel ist es, den jüngeren Besucher/innen des Botanischen Gartens die faszinierende Welt der Pflanzen näherzubringen, ganz nach dem Motto: Natur zum "Be-greifen".

Institution: Botanischer Garten der Universität Wien
Ort: Wien
Zielgruppe: alle Schulstufen
Kosten: Führungen sind kostenpflichtig
Mehr Informationen

Ausstellungsstücke im Römermuseum © Wien Museum/Lisa Rastl

Fundstücke aus der Römerzeit – Archäologie-Workshop für Kinder

2000 Jahre alte Knochen, Ziegelsteine und Speisereste erzählen uns so manche spannende Geschichte über das Leben der Römer/innen. Aber wer hat die Objekte ausgegraben und ins Museum gebracht? Und warum wissen wir so viel darüber? Die Schüler/innen tauchen während des Programms in die faszinierende Welt der Archäologie ein. Sie betrachten Werkzeuge, beleuchten Fundstellen und lernen Arbeitsmethoden kennen. Schließlich schlüpfen sie selbst in die Rolle einer Archäologin oder eines Archäologen. Beobachtungen und Notizen werden im eigenen Grabungstagebuch gesammelt. Dabei lernen die Kinder auf spielerische Art und Weise wichtige Grundsätze des wissenschaftlichen Arbeitens kennen.

Institution: Römermuseum
Ort: Wien
Zielgruppe: 8 bis 12 Jahre
Kosten: kostenpflichtig
Mehr Informationen

Fotografie im neu gestalteten Römermuseum am Hohen Markt in Wien © Wien Museum/Birgit und Peter Kainz

Zu den Quellen Vindobonas – Historische Quellen lesen und verstehen – Archäologie-Workshop für Kinder

Ein ausgegrabenes Objekt wirft viele Fragen auf, auf die Forscherinnen und Forscher in langwierigen Recherchen Antworten suchen, aber keineswegs immer finden. Oft nur durch die richtig gestellten Fragen können Objekte überhaupt erst etwas sagen und zu „sprechenden“ Quellen über die Römerzeit werden. Die Schülerinnen und Schüler begegnen unterschiedlichen schriftlichen, bildlichen und dinglichen Quellen und erfahren, wie sie aus Steinen und Scherben Einsichten in die römische Alltagswelt erlangen können. Dabei lernen sie auch die Grenzen des Forschens kennen und erkennen Geschichte als etwas Nicht-Statisches, sondern etwas, das – je nach Quellenlage – ständig weiter und immer wieder neu geschrieben wird.

Institution: Römermuseum
Ort: Wien
Zielgruppe: 15 bis 18 Jahre
Kosten: kostenpflichtig
Mehr Informationen

Häuser im Comic-Format © MAK

Wilde Werkstätten – Workshops zur klimafreundlichen Lebensraumgestaltung

Gemeinsam mit dem international renommierten Designstudio mischer’traxler hat das MAK ein Workshop-Set für Schulklassen erarbeitet, das sich mit der klimafürsorglichen Gestaltung unseres Lebensraums im erweiterten Sinn befasst. Jedes Schüler/innen-Team gestaltet Haus, Hof und Straßen so um, dass es seiner Aufgabe je nach Modul gerecht wird. Gearbeitet wird auf Holzmodellen mit vorgefertigten Fassaden, Dach- und Außenraumflächen. Außerdem steht ein spezieller Materialfundus zu Verfügung.

Institution: Museum für angewandte Kunst (MAK)
Ort: Wien oder selbstständig in der Klasse
Zielgruppe: ab 12 Jahren
Kosten: auf Anfrage
Mehr Informationen

Kinder experimentieren © August Lechner

Science Kids - naturwissenschaftliche Workshops für Kinder und Jugendliche (in Kürze verfügbar) 

Das 2022 neu initiierte Projekt "Science Kids" greift die Begeisterung von Kindern an Alltagserscheinungen aus Natur und Technik auf und setzt dort an, wo es Schulen nicht möglich ist, den Interessen der Kinder einen adäquaten Entfaltungsraum zu bieten. Im Rahmen der Workshops bekommen die Kinder die Möglichkeit, den jeweiligen naturwissenschaftlichen Hintergrund selbst zu erarbeiten. Experimente und Hands-On-Aktivitäten stehen im Vordergrund. Dadurch werden die Kinder direkt einbezogen und es entsteht keine Barriere zum Thema „Experimentieren“. Die Workshops sind angepasst für verschiedene Altersgruppen und können auch von Schulklassen gebucht werden.

Institution: VHS Wien
Ort: Wien
Zielgruppe: alle Schulstufen
Kosten: kostenpflichtig
Mehr Informationen: in Kürze

Führung im NHM Wien © Votova

Führungen für Schulklassen im Naturhistorischen Museum

100.000 Objekte in 39 Schausälen bieten vielfältige Zugänge zur Welt der Wissenschaft. Wie kommen wir zu unserem Wissen über diese Objekte, was erforschen die Wissenschafter/innen des NHM Wien und welche Rolle spielen Forschungsergebnisse in unserem Alltagsleben? Bei allen Programmen – ob für Volksschulgruppen oder Oberstufenklassen – vermittelt das NHM wissenschaftliche Erkenntnisse und die Prozesse dahinter.

Institution: Naturhistorisches Museum Wien (NHM Wien)
Ort: Wien
Zielgruppe: alle Schulstufen
Kosten: kostenpflichtig
Mehr Informationen

Eine Schülerin sieht sich Exponate über ein Tablet an © Alice Schumacher

Workshops für Schulklassen im Naturhistorischen Museum

Wissenschaft selbst erfahren – das ist das Motto auf Deck 50, dem Raum für Wissenschaftskommunikation im NHM. Zwei Labors bieten Platz für das Nachvollziehen wissenschaftlicher Arbeitsweisen und Denkprozesse, aber auch für kreative Ansätze und eigene Ideen. Das NHM bietet Workshops zu Biologie, Erd- und Humanwissenschaften. 

Institution: Naturhistorisches Museum Wien (NHM Wien)
Ort: Wien
Zielgruppe: alle Schulstufen
Kosten: kostenpflichtig
Mehr Informationen

Science Quiz Show © Alice Schumacher

Science-Quiz-Show im Naturhistorischen Museum

Bei diesem interaktiven Show-Format wird forschendes Lernen mit Spiel, Spaß und Spannung kombiniert. Modernste Multimediatechnik, ver-blüffende Live-Experimente und neue Mitmach-Möglichkeiten machen das Science-Quiz auf Deck 50, dem Raum für Wissenschaftskommunikation des NHM, zu einem aufregendem Wissens-Erlebnis für Jung und Alt.

Institution: Naturhistorisches Museum Wien
Ort: Wien
Zielgruppe: alle Schulstufen
Kosten: kostenpflichtig
Mehr Informationen

Dino-Show © Alice Schumacher

Dino-Show im Naturhistorischen Museum

Die Multimedia-Show macht es möglich, die faszinierende Welt der Dinosaurier hautnah zu erleben! Gemeinsam geht es auf eine Zeitreise in die vergangenen Welten der Trias, Jura und Kreide! Die Show wurde gemeinsam mit den Wisseschaftler/innen des NHM Wien entwickelt. Die Vermittler/innen können so auf unterhaltsame Weise den langen Weg vom Fund eines Fossils über jahrzehntelange Forschungsarbeit bis zum brüllenden Allosaurus auf der LED-Wand zeigen.

Institution: Naturhistorisches Museum Wien (NHM Wien)
Ort: Wien
Zielgruppe: 1. bis 5. Schulstufe
Kosten: kostenpflichtig
Mehr Informationen

Logo Volkskundemuseum Wien © Volkskundemuseum Wien

Vermittlungsprogramm für Schulen des Volkskundemuseums Wien

Das Volkskundemuseum Wien bietet neben den regulären Angeboten umfangreiche Kulturvermittlung in den Sonderausstellungen für Gruppen und Schulklassen an. Die aktuellen Vermittlungsprogramme sind auf der Webseite des Volkskundemuseums Wien zu finden.
 

Institution: Volkskundemuseum Wien
Ort: Wien
Zielgruppe: alle Schulstufen
Kosten: kostenpflichtig
Mehr Informationen

Umbauarbeiten im KHM © KHM

Backstage Museum – Die Arbeit hinter der Kunst

Wer sich schon einmal gefragt hat, was hinter den Kulissen eines Museums passiert, dem bietet das Kunsthistorische Museum Wien spannende Eindrücke aus verschiedenen Bereichen des Museums. Wie viel Arbeit steckt hinter der Kunst? Wie werden Kunstwerke erforscht? Was tun, wenn etwas zu Bruch geht? Und wer sorgt im Museum für Sicherheit? Anhand von unterschiedlichen Objekten aus den Sammlungen erfahren die Besucherinnen und Besucher, wie die „Maschine Museum“ funktioniert und was sich Backstage alles tut! Eine Anmeldung zu den 50-minütigen Führungen ist unter möglich.

Institution: Kunsthistorisches Museum Wien
Ort: Wien
Zielgruppe: ab 8 Jahren
Kosten: kostenpflichtig
Mehr Informationen

techLAB © TMW

techLAB - Technikworkshops für Kinder und Jugendliche im Technischen Museum

Das techLAB ist ein interaktiver Raum, der zum Ausprobieren einlädt. In diesem Workshopbereich des Technischen Museums Wien können moderne Fertigungstechnologien wie 3D-Drucker oder Lasercutter kennengelernt und die entsprechenden Softwares dazu erlernt werden. Im Fokus steht die kreative Nutzung von Technik für die eigenen Zwecke, wodurch selbstbestimmtes Lernen begünstigt wird. Teilnehmende können beispielsweise die Basics des Programmierens lernen, erfahren, wie sie eigene Ideen auf modernen Softwares für 3D-Druck designen können oder wie mittels Grafikprogrammen und einem Lasercutter gestaltete Produkte aus Holz entstehen. Unter der Anleitung von fachkundigen Explainer/innen werden nicht nur Workshops vor Ort angeboten, sondern auch regelmäßig Online-Workshops durchgeführt.

Institution: Technisches Museum Wien
Ort: Wien
Zielgruppe: ab 10 Jahren
Kosten: kostenpflichtig
Mehr Informationen

Online-Ausstellungen und -Workshops

Online-Ausstellungen

Grazer Uhrturm © Pixabay

Online Ausstellung "360 Graz – Eine Geschichte der Stadt"

Mit der Öffnung der Dauerausstellung „360 GRAZ - Eine Geschichte der Stadt“ im digitalen Raum erfüllt das GrazMuseum sein Ziel, ein Museum der Gegenwart für alle Menschen zu sein. Die Geschichte einer Kulturhauptstadt kann hier online nachverfolgt werden.
 

Institution: Graz Museum
Ortonline
Zielgruppe: alle Schulstufen
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Personen unterschiedlichster Berufe © Freepik/rawpixel.com

ARBEIT IST UNSICHTBAR - Online-Ausstellung

Teile der Ausstellung ARBEIT IST UNSICHTBAR sind auch über das Smartphone oder Tablet zu Hause zugänglich. Über die Capito App kann auf die QR-Codes der Ausstellung zugegriffen und somit alle Inhalte der Ausstellung im Original, in Leichter Lesen (LLA2) und in Englisch abgerufen werden.

Institution: Museum Arbeitswelt
Ortonline
Zielgruppe: alle Schulstufen
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Einblick in die Stiftsbibliothek von Admont © Pixabay

Die Stiftsbibliothek von Admont zu Hause erkunden

Die weltgrößte Klosterbibliothek, eines der großen Gesamtkunstwerke des österreichischen Spätbarocks, kann auch von zu Hause in voller Pracht und in 3D erlebt werden.

 

Institution: Benediktinerstift Admont
Ortonline
Zielgruppe: alle Schulstufen
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Burg erhebt sich aus einem Smartphone © Pixabay

MuseumsAPP – Das Museum Niederösterreich in der Tasche

Die barrierefreie MuseumsAPP des Museum Niederösterreich lädt zu einer Entdeckungsreise durch das Haus der Geschichte und das Haus für Natur im Museum Niederösterreich ein.

 

Institution: Museum Niederösterreich
Ortonline
Zielgruppe: alle Schulstufen
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Kunst Haus Wien Logo © Kunst Haus Wien

#ClosedButActive – KUNST HAUS WIEN – Museum Hundertwasser

Mit der Serie #ClosedButActive präsentiert das KUNST HAUS WIEN Künstlerinnen und Künstler im virtuellen Raum, die dem Museum verbunden sind und mit ihren Werken, Ausstellungen und Projekten das Programm des Hauses prägen.
 

Institution: Kunst Haus Wien - Museum Hundertwasser
Ortonline
Zielgruppe: alle Schulstufen
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Man wird vor Gemälde gefilmt © Florian Waitzbauer / Belvedere, Wien

Digital durchs Belvedere

Das Belvedere in Wien bietet digitale Kurzführungen an, in denen einzelne Kunstwerke vorgestellt werden. Die Online-Führungen können auch auf den Sozialen Kanälen des Belvedere verfolgt werden.

 

Institution: Belvedere
Ortonline
Zielgruppe: alle Schulstufen
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Frau steht mit einem Handy vor einem Gemälde © Albertina Wien

Die Meisterwerke der Albertina erleben

Mit der App Artivive“ kann auch die Online-Sammlung der Albertina mit Augmented Reality erlebt werden. Die verborgenen Geheimnisse der Werke und ihre Entstehungsgeschichten können entdeckt und durch erweiternde Animationen in einem ganz neuen Licht betrachtet werden.
 

Institution: Albertina
Ortonline
Zielgruppe: alle Schulstufen
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Person betrachtet Museums-Website auf dem Tablet © Universalmuseum Joanneum

Universalmuseum Johanneum online!
Die unterschiedlichen Standorte des Universalmuseums Johanneum haben ein spannendes Online-Programm zusammengestellt. Im Rahmen von virtuellen Führungen, Ausstellungen oder Künstler/innen- und Expert/innen-Gesprächen kann die Welt der Kunst, Kultur, Geschichte, Natur und Technik auch von zuhause aus erlebt werden.

Institution: Universalmuseum Joanneum
Ortonline
Zielgruppe: alle Schulstufen
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Kinder lernen online © Freepik

Ars Electronica Home Delivery!

Das Ars Electronica Center bietet ein umfangreiches Online-Programm, das Guided Tours durch die Ausstellungen, Ausflüge in die Labs, Besuche im Machine Learning Studio, Konzerte mit Echtzeitvisualisierungen, Deep Space LIVE-Sessions, Workshops mit Engineers und Talks mit Artists und Scientists aus aller Welt umfasst. 
 

Institution: Ars Electronica Center
Ort: online
Zielgruppe: alle Schulstufen
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Roboter im Technischen Museum Wien © Pixabay

Virtuell durch das Technische Museum Wien

Das Technische Museum in Wien öffnet seine digitalen Pforten. Spannende Podcasts zu verschiedenen Themen, Experimente zum Mitforschen, neue digitale Sammlungen und ein umfangreicher Online-Katalog warten darauf entdeckt zu werden.
 

Institution: Technisches Museum Wien
Ort: online
Zielgruppe: alle Schulstufen
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Discus-Fisch © Pixabay

Online die Unterwasserwelt des Haus des Meeres erkunden

Auf den Social-Media-Kanälen des Haus des Meeres kann mit Online-Führungen die faszinierende (Unterwasser-)Tierwelt auch von zu Hause aus beobachtet werden. Zudem bieten viele Livestreams einen Einblick in das bunte Treiben unter Wasser.



Institution: Haus des Meeres
Ort: online
Zielgruppe: alle Schulstufen
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Dinosaurierkopf © Pixabay

Virtuell durch das Naturhistorische Museum Wien

Auf Google „Arts&Culture“ kann der gesamte Ausstellungsbereich des Naturhistorischen Museums Wien virtuell erlebt werden. Zusätzlich können virtuelle Sonderausstellungen zu den bekanntesten Werken des Museums besucht werden.
 

Institution: Naturhistorisches Museum Wien
Ort: online
Zielgruppe: alle Schulstufen
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Kontinente © Pixabay

Migration on Tour - Ausstellung zum Thema Migration

Migration ist ein Thema, das uns individuell wie auch als Gesellschaft betrifft. Das Demokratiezentrum Wien hat in Kooperation mit der Initiative Minderheiten sowie unter Mitwirkung von Schüler/innen und Lehrkräften die Wanderausstellung Migration on Tour entwickelt. Darin werden auf 13 Stationen sowohl aktuelle Zuwanderungstrends als auch historische Migrationsmuster dargestellt. Neben Einführungen findet man detailliertes Hintergrundwissen zum Thema Migration, ein Wissenslexikon, statistische Daten, Karten, Videos und Audios sowie vertiefende Factsheets zu verschiedenen Aspekten.

Institution: Demokratiezentrum Wien & Initiative Minderheiten
Ort: Online-Ausstellung 
Zielgruppe: Sekundarstufe I und II
Kosten: kostenlos 
Mehr Informationen

Medaille mit dem Kopf von Alfred Nobel © Wikimedia Commons

Friedensnobelpreisträger/innen im Porträt - Steckbriefe

Im Rahmen dieser Onlineausstellung, die ein Teilergebnis der Studie Friedenskonzepte im Wandel. Analyse der Vergabe des Friedensnobelpreises von 1901 bis heute darstellt, werden sämtliche Friedensnobelpreisträger/innen von 1901 bis heute vorgestellt. Zu allen Preisträger/innen wurde ein Steckbrief erarbeitet, in dem neben biografischen Eckdaten Informationen zur Arbeitsweise, zu den jeweiligen Zielsetzungen sowie zu den Vorstellungen von Frieden zur Verfügung gestellt werden. Darüber hinaus ist es möglich, die Steckbriefe nach bestimmten Kriterien zu durchsuchen und zu filtern, wie etwa Formen der Friedensarbeit, Herkunft der Preisträger/innen, Wirkungsbereich, Wirkungsort oder Geschlecht. 

Institution: Demokratiezentrum Wien
Ort: Online-Ausstellung 
Zielgruppe: Sekundarstufe I und II
Kosten: kostenlos 
Mehr Informationen

Sonnblick © ZAMG/Scheer

Virtueller Rundgang am Sonnblick-Observatorium (3.106m) 

Der interaktive digitale Rundgang zeigt Einrichtungen, Messgeräte, Aufgaben und Forschungsschwerpunkte des Sonnblick-Observatoriums der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG). Das Sonnblick-Observatorium zählt zu den weltweit bedeutendsten meteorologischen Observatorien zur Erforschung von Wetter, Umwelt, Klima und Biosphäre. Beim interaktiven Online-Rundgang können alle Interessierten das Observatorium erkunden und Forschung hautnah erleben, obwohl ein Besuch aufgrund der extrem abgeschiedenen Lage am Gipfel des Hohen Sonnblicks und aus Rücksicht auf die hochsensiblen Messgeräte oft nicht möglich ist.

Institution: ZAMG
Ort: online
Zielgruppe: allgemeine Tour ab ca. 13 Jahren, für jüngere Kinder ist die Kids-Tour geeignet
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Protesttafeln stecken in einer Wiese © Isi Steinkellner

Online-Ausstellung "Wir protestieren" mit begleitendem Workshop im Museum

In der Online-Ausstellung „Wir protestieren!“ stellen Studierende und eine Professorin der Uni Wien verschiedene Formen und Themen von Protest in Geschichte und Gegenwart vor. Die Schüler/innen erfahren dabei, wie durch tägliches Handeln und kollektiven Zusammenhalt Gesellschaft verändert werden kann. Beim Workshop sehen Teilnehmende ausgewählte Teile der Ausstellung an und überlegen gemeinsam, welche Methoden am geeignetsten erscheinen, Unmut kundzutun, um nachhaltige Veränderungen für eine bessere Zukunft zu bewirken. In Kleingruppen werden Themen definiert, die unter den Nägeln brennen und Demosprüche für Fahnen, Transparente, Schilder, Flugzettel oder Sticker kreiert. 

Institution: Volkskundemuseum Wien
Ort: Online-Ausstellung und Workshop im Museum in Wien
Zielgruppe: ab 13 Jahren
Kosten: kostenlos bzw. kostenpflichtig für das Vermittlungsprogramm
Mehr Informationen

Eine Zeichnung mit dem Schriftzug "Kids" © KHM

Schnee von gestern?! Klima, Kunst und Katastrophen – Kids Edition!

Gab es früher wirklich mehr Schnee? In dieser digitalen Ausstellung begeben sich Besucherinnen und Besucher im Museum auf die Spuren der Klimakrise. Denn die Kunstwerke im Kunsthistorischen Museum Wien haben viel zu erzählen: Teilnehmende können herausfinden, was ein Dodo ist, die Sonne aufgehen lassen oder aus Stücken alter Gefäße ein neues entwerfen! Dabei können sie Tipps zum Umweltschutz sammeln und selbst Klimaheldin oder Klimaheld werden. Die Tour gibt es auch für Erwachsene. So kann zusammen das Museum erkundet und sich gegenseitig über die neuen Erkenntnisse und Erfahrungen erzählt werden.

Institution: Kunsthistorisches Museum Wien
Ort: online
Zielgruppe: ab 8 Jahren
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Bildausschnitt der Webausstellung © Haus der Geschichte Österreichs

Webausstellungen zu politischer Bildung

Die Webplattform des Haus der Geschichte Österreichs bietet eine ganze Reihe an Web-Ausstellungen zu unterschiedlichen Themen wie dem Stephansdom in Wien, dem Kriegsende 1945, dem Wahlverhalten seit 1919, uvm. 
 

Institution: Haus der Geschichte Österreichs
Ort: online
Zielgruppe: alle Schulstufen
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Sojabohne © Volkskundemuseum Wien

Musojam - Online-Ausstellung zur Sojabohne

Die Online-Ausstellung ist Teil des seit 2018 am Volkskundemuseum Wien stattfindenden Soja-Projektes. Das Projekt "Soja. Wissen – Gesellschaft – Stadt" bietet eine Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Gesellschaft und (Stadt)Öffentlichkeit und bezieht gleichzeitig so viele Akteur/innen und Bereiche des Volkskundemuseums wie möglich mit ein. Das Volkskundemuseum will diese Perspektiven zusammenbringen, geht noch einen weiteren (digitalen) Schritt und entwickelt aus dem gesammelten Soja-Wissen die Online-Ausstellung MuSOJAm.

Institution: Volkskundemuseum Wien
Ort: online
Zielgruppe: Sekundarstufe II
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Mineralien, die sich aus dem Wasser entwickeln - Evolution der Mineralien © NHM/Leopold Toriser

Evolution der Mineralien

Die digitale Ausstellung (Digitorial) mit interaktiven Elementen kann ab der 5. Schulstufe in den Unterricht eingebaut werden. Sie gibt einen spielerischen Einstieg in die Welt der Minerale, vermittelt den Zusammenhang zwischen der Entwicklung des Lebens und der Entwicklung der Minerale. Wiener Schüler/innen haben gemeinsam mit dem NHM Wien, Playful Solutions und Mi'pu'mi Games Spiele entwickelt, die sich an die digitale Ausstellung "Evolution der Minerale" anlehnen. Im Rahmen eines Games-Jams im Mai 2019 im NHM Wien wurden drei Spiele neu erfunden und vor Ort fertig programmiert. 

Institution: Naturhistorisches Museum Wien
Ort: online
Zielgruppe: ab der 5. Schulstufe
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Online-Workshops

Spielnsolen-Kontroller © Pixabay

DaVinciLab – mit Online-Kursen Programmieren lernen

Das DaVinciLab kommt digital zu Schülerinnen und Schülern nach Hause und lehrt die Grundlagen von Coding & Game Design. Nach einem dreiteiligen Onlinekurs in Form von Online-Webinaren programmieren Jugendliche zwischen 10 und 15 Jahren ihr eigenes Game.
 

Institution: DaVinciLab
Ort: online 
Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler zwischen 10 und 15 Jahren
Kosten: kostenpflichtig
Mehr Informationen

Drei Personen betrachten Grafiken © Freepik/pch.vector

FLiP Digi Tours - Eine interaktive Reise durch die Finanzwelt

In der Online-Ausgabe der FLiP Tour (Erste Financial Life Park) führen zwei Wissenvermittler/innen durch ein Webinar und begeben sich mit den Teilnehmenden auf eine interaktive Reise durch die Finanzwelt. Es wird diskutiert, geraten und spielerisch gelernt. 
 

Institution: Erste Financial Life Park
Ort: Wien
Zielgruppe: ab der 7. Schulstufe
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Kleiner Roboter © ZIMD

Robo4earth - Roboter zu den SDGs bauen und programmieren

Bei den Robo4earth-Workshops lernen Schülerinnen und Schüler die „SDGs“ (Sustainable Development Goals) kennen. Sie entwerfen einen eigenen Roboter, bauen einen Prototyp und programmieren seine Geschichte zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele (SDGs).
 

Institution: Zentrum für Interaktion, Medien & soziale Diversität (ZIMD)
Ort: online oder in der Schulklasse
Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler der 5. Schulstufe
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Mädchen hinter selbstgebautem Roboter © ZIMD

RoboSDG - Programmier-Workshops für Schülerinnen

In speziell auf Mädchen ausgerichteten Workshops erfinden Schülerinnen Roboter zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele (SDGs - Sustainable Development Goals). Sie entwerfen und bauen einen Prototyp und programmieren sogar seine Geschichte zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele. Im Vorfeld des Workshops stimmen die Lehrkräfte ihre Schülerinnen in drei Unterrichtseinheiten auf die SDGs ein. Dabei werden die Erfindungen bereits geplant. Arbeitsmaterialien für die Vorbereitung und den Unterricht stehen online zur Verfügung.

Institution: Zentrum für Interaktion, Medien & soziale Diversität
Ort: online oder in der Schulklasse
Zielgruppe: Schülerinnen der 5. Schulstufe
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Comic-Denkmal © Artur Bodenstein

Denkmal anders! Online-Projektworkshop zu Denkmälern und Geschichtsbewusstsein

Im Laufe der Zeit wurde immer wieder um Denkmäler, deren Errichtung, Entfernung oder Veränderung gerungen. Bei diesem Projektworkshop geht es darum, gemeinsam genau hinzusehen: Welche Denkmäler befinden sich in der eigenen Umgebung? Wofür stehen sie? Wer hat sie mit welchem Interesse aufgestellt? Was bedeuten sie heute? Wie könnten sie aktualisiert werden? Wofür sollte ein Denkmal errichtet werden?  

Institution: Haus der Geschichte Österreichs
Ort: online
Zielgruppe: ab der 8. Schulstufe
Kosten: kostenpflichtig
Mehr Informationen

Space4Kids © Pixabay

SPACE4KIDS - Astronomie-Webinare

Die astronomischen Einrichtungen der Wiener Volkshochschulen haben ein umfangreiches Webinar-Angebot speziell für Schulen entwickelt, in dem Astronomie und Physik altersgerecht und kurzweilig präsentiert werden. Schüler/innen bekommen die Möglichkeit, von zu Hause durch das Sonnensystem zu reisen. Interaktive naturwissenschaftliche Inhalte ergänzen den virtuellen Ausflug ins Planetarium. Um am Webinar teilnehmen zu können, benötigen Schüler/innen lediglich ein internetfähiges Endgerät mit Lautsprecher und Mikrofon (Laptop, PC, Tablet oder Smartphone). Für Schulen können individuelle Termine nach Wunsch gebucht werden, das virtuelle Planetarium bzw. die virtuelle Sternwarte sind immer geöffnet.

Institution: VHS Wien
Ort: online
Zielgruppe: alle Schulstufen
Kosten: kostenpflichtig
Mehr Informationen

RM@Schools Logo © RM@Schools

RawMaterials@Schools - In die Welt der Rohstoffe eintauchen

Im Rahmen des Projekts sollen Schüler/innen Rohstoffbotschafter/innen werden, indem sie Experimente aus dem Rohstoffbereich durchführen und ihre Ergebnisse präsentieren. Die Schüler/innen werden durch Expert/innen aus dem Rohstoffsektor, die die Schulen besuchen, in die Themen eingeführt und entwickeln anschließend ihre eigenen Projekte (Videos, Karten, Comics, Spiele,...). Einige Klassen machen auch Ausflüge zu Industriebetrieben und lernen so die Welt der Rohstoffe noch besser kennen. 

Institution: Montanuniversität Leoben
Ort: online oder vor Ort in der Schule
Zielgruppe: ab 10 Jahren
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Zwei Jugendliche sehen durch ein Mikroskop © IMC FH Krems/Florian Schulte

Science Class - Workshops für Schulklassen

Die IMC FH Krems bietet Workshops und Vorträge für Schulklassen von höher bildenden Schulen an. Die Angebote reichen dabei von Tipps und Tricks zur Gestaltung der VWA/Diplomarbeit, über „5 ways to boost your English“ bis zum Workshop "Visualisierung von Biomolekülen".


Institution: Fachhochschule Krems
Ort: online oder in der Schule
Zielgruppe: Sekundarstufe II
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Führung über den Campus der JKU Linz © JKU Linz

Campusführungen an der JKU Linz

Die JKU bietet Campusführungen, bei denen die Labore, Bibliotheken und andere universitäre Einrichtungen gezeigt werden. Schulklassen können aber auch ganz bequem vom Klassenzimmer aus auf Online-Campus-Entdeckungsreise gehen! 

Institution: Johannes-Kepler-Universität Linz
Ortonline oder am JKU Campus Linz
Zielgruppe: alle Schulstufen
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen