Forschung kommt in die Schule

Forscher mit Schüler/innen © Grond/BORG Deutsch-Wagram

Neben den Young-Science-Botschafterinnen und -Botschaftern, die ehrenamtlich Schulen besuchen, bieten viele Institutionen die Gelegenheit, mit ihren Forschenden in Kontakt zu treten. Entweder kommen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler direkt in die Schulklasse oder der Besuch erfolgt per Videokonferenz. Hier findet man zahlreiche Angebote, wie Forschende in die Schule geholt werden können. 

Reale oder virtuelle Besuche

Young-Science-Botschafter Dr. Johannes Leitner besucht eine Schule © VS Krones Graz/Höfer

Young-Science-Botschafterinnen und -Botschafter (österreichweit)

Über 250 Forscherinnen und Forscher besuchen ehrenamtlich Schulen in ganz Österreich und erzählen von ihrem Forschungsfeld und beruflichen Werdegang. Die Besuche können persönlich oder virtuell als Besuche oder als themenspezifischer Workshops stattfinden. Schülerinnen und Schüler haben so die Möglichkeit, Fragen direkt an Forschende zu stellen und Einblicke in deren Arbeitsalltag zu erhalten.

Institution: OeAD
Ort: in der Schule oder online 
Zielgruppe: alle Schulstufen
Kosten: kostenlos, ggf. Ersatz der Fahrtkosten
Mehr Informationen

Eine Klasse hört einen Vortrag © Shutterstock/ÖAW

Akademie im Klassenzimmer (österreichweit)

Die Initiative „Akademie im Klassenzimmer“ der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) bringt seit 2019 Schule und Wissenschaft zusammen. Mit Vorträgen hochkarätiger Forscher/innen direkt an der Schule weckt die Akademie Interesse an wissenschaftlichen Themen und vermittelt faszinierende Einblicke in die Forschung. Die ÖAW übernimmt dabei die Organisation und Abwicklung - für die Schulen entsteht kein Kostenaufwand.

Institution: Österreichische Akademie der Wissenschaften
Ort: in der Schule oder online
Zielgruppe: Sekundarstufe I und II
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

RM@Schools Logo © RM@Schools

RawMaterials@Schools - In die Welt der Rohstoffe eintauchen (österreichweit)

Im Rahmen des Projekts sollen Schüler/innen Rohstoffbotschafter/innen werden, indem sie Experimente aus dem Rohstoffbereich durchführen und ihre Ergebnisse präsentieren. Die Schüler/innen werden durch Expert/innen aus dem Rohstoffsektor, die die Schulen besuchen, in die Themen eingeführt und entwickeln anschließend ihre eigenen Projekte (Videos, Karten, Comics, Spiele,...). Einige Klassen machen auch Ausflüge zu Industriebetrieben und lernen so die Welt der Rohstoffe noch besser kennen. 

Institution: Montanuniversität Leoben
Ort: online oder vor Ort in der Schule
Zielgruppe: ab 10 Jahren
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Kleiner Roboter © ZIMD

Robo4earth - Roboter zu den SDGs bauen und programmieren (vor Ort nur in Wien und Umgebung) 

Bei den Robo4earth-Workshops lernen Schülerinnen und Schüler die „SDGs“ (Sustainable Development Goals) kennen. Sie entwerfen einen eigenen Roboter, bauen einen Prototyp und programmieren seine Geschichte zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele (SDGs).

Institution: Zentrum für Interaktion, Medien & soziale Diversität (ZIMD)
Ort: in der Schulklasse (in Wien und Umgebung) oder online 
Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler der 5. Schulstufe
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Zwei Jugendliche sehen durch ein Mikroskop © IMC FH Krems/Florian Schulte

Science goes School - Workshops für Schulklassen (vor Ort in Niederösterreich)

Die IMC FH Krems bietet Workshops und Vorträge für Schulklassen von höher bildenden Schulen an. Die Angebote reichen dabei von Tipps und Tricks zur Gestaltung der VWA/Diplomarbeit, über „5 ways to boost your English“ bis zum Workshop "Visualisierung von Biomolekülen".
Institution: Fachhochschule Krems
Ort: in der Schule/online
Zielgruppe: Sekundarstufe II
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Eine Technikerin besucht eine Schule © Sprungbrett/Brigitte Gradwohl

FIT-Schulworkshops mit weiblichen* Rolemodels

Naturwissenschaft und Technik hautnah! Eine (angehende) Technikerin kommt zum gewünschten Termin an die Schule und stellt die Vielfalt von MINT-Studien und -Berufen vor, liefert viele Tipps und Tricks zur Studienwahl und beantwortet unkompliziert Fragen. Die Dauer beträgt eine Schulstunde und der Besuch ist auch als interaktiver Online-Workshop möglich. Lehrkräfte oder Bildungsberater/innen können die Schulbesuche oder Online-Workshops unter www.fitwien.at buchen.

Institution: Verein Sprungbrett
Ort: in der Schule oder online 
Zielgruppe: Sekundarstufe II
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Ausschließlich reale Besuche

geregelter Fluss und Text "Umweltingenieurswissenschaften, Vorträge für Schulklassen" © tatwort

Voträge für Schulklassen zu den Themen Technik, Umwelt und Klima von Absolvent/innen der Umweltingenieurwissenschaften der BOKU Wien (Wien und Niederösterreich) 

Absolvent/innen des Studienganges Umweltingenieurwissenschaften an der Universität für Bodenkultur Wien bieten Vorträge für Oberstufen-Schulklassen zu den Themen "Energie und Verkehr in der Stadt des 21. Jahrhunderts - Die klimaneutrale Smart City",  „Vom Klo als sauberes Wasser retour in die Donau“, „Die Potentiale von erneuerbaren Energien am afrikanischen Kontinent“ und „Ein Haus recyclen - wie geht das eigentlich". Die Vorträge finden direkt an Schulen in Wien und Niederösterreich statt und dauern ein bis zwei Unterrichtseinheiten. 

Institution: Universität für Bodenkultur Wien
Ort: in der Schule
Zielgruppe: Sekundarstufe II
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Schüler und Forscherin beim Experimentieren © Sarah Rumetshofer

MOST - Gemeinsam Umweltprojekte in der eigenen Gemeinde durchführen (Tirol)

Überquellende Mülleimer, Alltagsmasken am Wegesrand, Müll in den Meeren und steigender Energieverbrauch durch verschwenderischen Umgang mit Ressourcen. Aber können wir tatsächlich etwas dagegen machen? Dieser Frage widmet sich das Projekt Meaningful Open Schooling Connects Schools to Communities (MOST). Schüler/innen arbeiten gemeinsam mit Gemeindemitgliedern an Projekten, die die Herausforderungen ihrer Gemeinde überwinden sollen. In einem Gemeinschaftsgarten regionales Gemüse anbauen, selbst ausrechnen, wieviel Erde für ein Hochbeet benötigt wird oder Interviews zu nachhaltigen Verpackungen durchführen: Auf einem Padlet finden sich einige Projekte, inklusive kurzen Berichten aus dem vergangenen Jahr, die zur Inspiration für das eigene Projekt benutzt werden können. 

Institution: Universität Innsbruck, Verein Klasse Forschung, Energie Tirol
Ort: in der eigenen Gemeinde in Tirol
Zielgruppe: alle Schulstufen
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

roadlab vor einer Schule © TMW/Martina Flieszer/FLIESZER Martina

roadLAB - der E-Bus des Technischen Museums (österreichweit)

Um die Begeisterung für Technik und Wissenschaften auch in die Bundesländer zu tragen, hat das Technische Museum Wien einen E-Bus zu einer digitalen Produktionswerkstatt aufgerüstet, der nun samt fachkundigen Vermittlungsteam durch Österreich tourt und kostenfreie Workshops anbietet. Das mobile Vermittlungsformat „roadLAB“ kann von Schulen und Freizeit- und Bildungseinrichtungen oder Vereinen in ganz Österreich gebucht werden  – alles, was dafür nötig ist, ist ein bisschen Platz im Freien.

Institution: Technisches Museum Wien
Ort: vor Ort in der Schule
Zielgruppe: ab 12 Jahren
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Kinder sitzen bei einem Workshop © Verein Blauer Würfel & Kidsmobil

Forscher-Workshop zum Thema Erfinden, Entdecken und wissenschaftliche Erkenntnisse (Kärnten)

Das Hands-on Museum wissens.wert.welt hat jährlich wechselnde Mitmach-Ausstellungen für alle ab 5 Jahren. Zusätzlich besucht das kidsmobil Volksschulen in Kärnten, um dort Workshops durchzuführen. Was bedeuten die Begriffe FORSCHEN, ENTDECKEN, ERFINDEN? Wer war Carl Auer von Welsbach? Was sind Elemente, Atome und Moleküle? Wie sind wir vom offenen Feuer zur LED-Lampe gekommen? 

Institution: Verein Blauer Würfel & Kidsmobil
Ort: in der Schule (Kärnten) 
Zielgruppe: 3. bis 4. Schulstufe
Kosten: kostenpflichtig
Mehr Informationen

Mädchen hinter selbstgebautem Roboter © ZIMD

RoboSDG - Programmier-Workshops für Schülerinnen (in Wien und Umgebung) 

In speziell auf Mädchen ausgerichteten Workshops erfinden Schülerinnen Roboter zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele (SDGs - Sustainable Development Goals). Sie entwerfen und bauen einen Prototyp und programmieren sogar seine Geschichte zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele. Im Vorfeld des Workshops stimmen die Lehrkräfte ihre Schülerinnen in drei Unterrichtseinheiten auf die SDGs ein. Dabei werden die Erfindungen bereits geplant. Arbeitsmaterialien für die Vorbereitung und den Unterricht stehen online zur Verfügung.

Institution: Zentrum für Interaktion, Medien & soziale Diversität
Ort: in der Schulklasse (in Wien und Umgebung)
Zielgruppe: Schülerinnen der 5. Schulstufe
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Kopf mit bunten Zahnrädern und ein Fragezeichen © Pixabay/Tumisu

Transport-School-Lab by Logistikum Steyr (Oberösterreich)

Lust für einen Tag in die Welt der Wissenschaft und Forschung zum Thema nachhaltige Gütertransporte einzutauchen? Dann ist das Transport-School-Lab by Logistikum Steyr genau das Richtige: In einem interaktiven Setting bearbeiten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Teams gemeinsam verschiedene Fragestellungen und präsentieren innovative Lösungsansätze. Das Transport-School-Lab kommt bei Bedarf auch in die Schule (exkl. LEGO® - Transportsimulator). 

Institution: Fachhochschule Oberösterreich
Ort: Steyr oder vor Ort in der Schule
Zielgruppe: Jugendliche
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Public-Space-Planetarium aufgebaut © Public Space

Pop-up-Planetarium in die Schule holen (österreichweit)

Das mobile Planetarium ist ein einzigartiger immersiver Raum, der es ermöglicht, den Himmel auf eine völlig neue Art und Weise zu entdecken. Interessierte sehen nicht nur Sternbilder am aktuellen Nachthimmel, sondern reisen durch die unvorstellbaren Weiten des Alls und zoomen an Planeten und deren Monde heran, so als wären sie in einer Rakete. Die Shows werden von einer erfahrenen Astronomin geleitet und sind voll interaktiv – Schülerinnen und Schüler können bestimmen, wohin die Reise geht. 

Institution: Public Space
Ort: in der Schule
Zielgruppe: alle Schulstufen
Kosten: kostenpflichtig
Mehr Informationen

Ausschließlich virtuelle Besuche

Sternenbild © Pixabay

Vom Klassenzimmer ins Weltall - Astronom/innen bringen den Sternenhimmel in die Klasse (österreichweit)

Astronominnen und Astronomen des European Space Education Resource Office (ESERO) bringen den Sternenhimmel direkt ins Klassenzimmer. Gemeinsam werden Fragen zum Thema Sternenhimmel, Sonnensystem, Sternbilder oder Lichtverschmutzung bearbeitet. Die über MS Teams oder Zoom durchgeführen Webinare dauern 1 bis 2 Unterrichtseinheiten und können in die Fächer Sachunterricht, Physik, Naturwissenschaften oder Geografie integriert werden. 

Institution: ESERO Austria
Ort: online
Zielgruppe: alle Schulstufen
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Silhouetten © Pixabay/geralt

Role-Model-Stammtisch: Mädchen treffen Forscherinnen und Technikerinnen (österreichweit)

Im Rahmen des Role-Model-Stammtisch haben Schülerinnen die Möglichkeit, Technikerinnen und Forscherinnen zu treffen und können direkt Ihre Fragen stellen und diskutieren. Die Stammtische werden einmal im Monat organisiert und richten sich ebenfalls an gesamte Schulklassen.

Institution: Zentrum für Interaktion, Medien & soziale Diversität (ZIMD)
Ort: online
Zielgruppe: Schülerinnen der Sekundarstufe
Kosten: kostenlos

Weitere Informationen

Logo Zoom a Scientist © ISTA

"Zoom a Scientist" (österreichweit)

Bei "Zoom a Scientist" kommen Schulklassen mit Wissenschaftler/innen des ISTA ins Gespräch. In einer interaktiven Videosession erhalten die Schüler/innen neben dem Stellen von Fragen zu gewählten Themen auch die Möglichkeit, die Menschen hinter der Wissenschaft kennenzulernen und einen Blick in die Arbeit an einem internationalen Forschungsinstitut zu werfen. Zoom a Scientist ist offen für alle Schulstufen und Fächer der Naturwissenschaften, der Informatik und Mathematik. Das Programm eignet sich sowohl für den Präsenzunterricht als auch für Distance-Learning.


Institution: ISTA Klosterneuburg
Ort: online
Zielgruppe: alle Schulstufen
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Jemand sitzt vor einem Laptop © Montanuniversität Leoben

[UN]CLASSIFIED (österreichweit)

Ob im Klassenzimmer oder zuhause im Distance-Learning – die Wissenschaftler/innen der Montanuniversität Leoben möchten Schüler/innen an aktuellen Forschungsfragen teilhaben lassen und laden Schulklassen ein, gemeinsam Lösungen für eine nachhaltige Zukunft zu erarbeiten. Im Rahmen der Vortragsreihe [UN]CLASSIFIED stehen eine Vielzahl von spannenden Vorträgen und Workshops per live Video-Chat zur Verfügung. Die Lehrenden freuen sich darauf, in Zeiten von Social Distancing zumindest virtuell ihre (Labor)Türen zu öffnen und faszinierende Einblicke in die Forschung und Wissenschaft an der Montanuniversität zu geben.

Institution: Montanuniversität Leoben
Ort: online
Zielgruppe: ab der 9. Schulstufe
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen

Talk4schools online © PMU

Talk4schools (österreichweit)

Die Paracelsus Medizinische Privatuniversität bietet kurze, schulgerechte Online-Livevorträge (ca. 20-25 Minuten) zu aktuellen und spannenden medizinischen, pharmazeutischen und naturwissenschaftlichen Themen mit anschließender Fragerunde an, die sich einfach in den Unterricht einbauen lassen. Die Themen werden von den Wissenschaftler/innen aufbereitet und für Oberstufenklassen in MS-Teams-Live-Vorträgen präsentiert. Lehrkräfte und Schüler/innen können gerne Themen angeben, die sie in diesem Format, auch als Grundlage für weiterführenden Unterricht, behandelt haben möchten.

Institution: Paracelsus Medizinische Privatuniversität
Ort: online
Zielgruppe: Sekundarstufe II
Kosten: kostenlos
Mehr Informationen