Projekte zum Mitforschen in der Natur

7. July 2022 YoungScienceRocksPublic Science
Wissenschaft (er)leben - Zukunft gestalten
#YoungScienceRocks: Naturliebhaberinnen und Naturliebhaber können Wissenschaft und Forschung während des Aufenthalts im Freien unterstützen. Der OeAD bietet eine Übersicht über verschiedene Mitmachmöglichkeiten.

Egal, wo Schülerinnen und Schüler ihre Sommerferien verbringen. Viele Citizen-Science-Projekte bieten Interessierten die Möglichkeit, an aktuellen Projekten mitzuforschen. Die Daten können im direkten Umfeld, zum Beispiel vom Fenster, dem Balkon oder im eigenen Garten gesammelt werden. Aber auch Spaziergänge im Freien oder Wanderungen bieten Möglichkeiten zum Mitforschen.

Lernen und Forschen in Flussgemeinschaften

Wer sich beispielsweise in der Nähe eines Flusses befindet, kann Flusslandschaften ethnografisch erkunden und herausfinden, welchen Charakter der Fluss hat, wer dort an Tieren, Pflanzen und Menschen lebt, welche Interessen bzw. Interessenskonflikte es gibt und wie man das Zusammenleben aller verbessern könnte. Notwendig ist ein Computer mit Internetzugang, um die begleitenden Kursmaterialien ansehen zu können und um die eigenen Fotos, Kurzfilme und Audioaufnahmen zusammen mit einer "Wassergeschichte" auf der Lernplattform zu teilen. HIER geht's zum Mitforschen. 

Tiere auf der Straße schützen

Auch auf dem Weg zum Urlaubsort kann man die Forschung bei der Datengewinnung unterstützen: Im Projekt "Roadkill - Tiere auf der Straße schützen" dokumentieren und verorten Citizen Scientists Funde von Tieren, die auf der Straße zu Tode gekommen sind, erheben die Art und Todesurache und identifizieren so Hotspots auf den Straßen. In Folge wird versucht, diese Brennpunkte zu entschärfen und Tierleben zu retten. HIER geht es zum Mitforschen. 

Ruhige Plätze in der Stadt suchen

Wer seinen Urlaub in der Stadt verbringt, kann beim Projekt "Beyond the Noise: Open Source Soundscapes“ mit Hilfe der Smartphone -App "Hush City" dabei helfen, ruhige Gebiete in Städten zu identifizieren und zu bewerten, um eine frei zugängliche, webbasierte Karte ruhiger Gebiete zu erstellen, die allen Interessierten zur Verfügung steht. Die erhobenen Daten helfen dabei, Pläne und Strategien für ein gesünderes Stadtleben zu erstellen und umzusetzen und sollen Antworten auf die Fragen der europäischen Umweltpolitik liefern. HIER geht es um Mitforschen. 

Weitere Mitforschmöglichkeiten in der Natur findet man HIER