Rückblick: Young-Science-Kongress 2022

14. Oktober 2022 YoungScienceRocksSchulePublic Science
Gewinner/innen der GTVS Reichsapfelgasse mit Barbara Weitgruber und Jakob Calice
Am 13. Oktober fand unter großer Beteiligung von rund 700 Personen der Young-Science-Kongress an der Pädagogischen Hochschule Wien statt. Der Tag stand unter dem Motto "Wissenschaft (er)leben – Zukunft gestalten".

Der Young-Science-Kongress stellte den Höhepunkt der Initiative „Wissenschaft (er)leben – Zukunft gestalten“ des BMBWF und des OeAD dar. Das ganze Jahr werden zahlreiche Aktionen gegen die vorherrschende Wissenschaftsskepsis gesetzt und verstärkt Maßnahmen und Materialien für Schulen und junge Menschen angeboten, um die Wissenschaftsskepsis zu reduzieren. Bei der als ÖkoEvent zertifizierten Veranstaltung konnten Schulen am Vormittag im Rahmen von Workshops und Vorlesungen in Forschungsprojekte eintauchen und bei einem Science Parcours ihr Wissen testen. Am Nachmittag wurden die Gewinnerinnen und Gewinner mit den Citizen Science Awards 2022 ausgezeichnet und die Finalistinnen und Finalisten des Young Science Inspiration Awards gekürt. Abends wurden 22 Schulen mit dem Young-Science-Gütesiegel für Forschungspartnerschulen ausgezeichnet. 

Ein Tag voller Wissenschaft und Forschung

Eröffnet wurde der Kongress von Univ.-Prof. Dr. Barbara Herzog-Punzenberger (PH Wien), Mag. (FH) Stefan Duscher (BMBWF) und  Dr. Sirikit Amann (OeAD). Alle waren sich einig: Kinder und Jugendliche sind das Potential unserer Zukunft und deshalb ist es wichtig, sie für Wissenschaft und Forschung zu begeistern. Die beiden Moderatoren DI Bernhard Weingartner und Dr. Christian Bertsch führten durch die Veranstaltung und begeisterten das Publikum mit Experimenten, kleinen Anekdoten und vor allem ihrer eigenen Freude an Wissenschaft und Forschung. Neben den insgesamt 14 Vorlesungen und Workshops für Kinder und Jugendliche haben sich rund 20 Lehrpersonen in einem Workshop über Wissenschaftsvermittlung ausgetauscht und vernetzt. Den Abschluss des Vormittagsprogramms bildete ein Science Parcours, bei dem die besten Teams mit einem kleinen Preis prämiert wurden.

Verleihung der Citizen Science Awards und Finale des Young Science Inspiration Awards

Am Nachmittag wurden die Gewinnerinnen und Gewinner von Mag. Barbara Weitgruber, MA (Sektionschefin im BMBWF) und Jakob Calice, PhD (Geschäftsführer des OeAD) mit den Citizen Science Awards ausgezeichnet. Folgende Schulen zählen zu den Preisträgern: BORG Guntramsdorf (NÖ), BRG Marchettigasse (W), HLW Biedermannsdorf (NÖ), BG/BRG für Slowenen in Klagenfurt (K), MMS Gmünd (NÖ), HLW/HLK Freistadt (OÖ), MS Kohfidisch (B), VS Vorgartenstraße (W), BG/BRG/MG Dreihackengasse (St), Parhamergymnasium (W), HLW St. Veit an der Glan (K), MS Schwarzach (V), VS Irdning (St), GTVS Reichsapfelgasse (W), BRG Perchtoldsdorf (NÖ), PTS Urfahr (OÖ). Die Schulen erhielten vom BMBWF Preisgelder von bis zu 1.000 Euro für die Klassenkassa. Das sind die vier Preisträger/innen in der Kategorie „Einzelpersonen“: Gabriele Hekerle, Ruza Zink mit einer Gruppe Jugendlicher von „Jugend am Werk Kapfenberg“, Laura Rudorfer und Viktoria Temmel. Sie gewannen Sachpreise, gestiftet von den jeweiligen Projekten.

Den ersten Platz bei beim Young Science Inspiration Award sicherte sich Franziska Schäfer vom BG/BRG VBS 14. Mit ihrer Abschlussarbeit zum Thema "Digitales Lernen während der Corona-Pandemie – Ein Modell für die Zukunft?" konnte sie nicht nur eine Forschende von der Karl-Franzens-Universität Graz von sich überzeugen, sondern auch das Publikum. Die beiden zweiten Plätze gingen an das Diplomarbeits-Team Vasilije Maglov, Fabian Psutka und Julian Schwaiger (HTBLA Grieskirchen) sowie an Lilian Bruss (Europagymnasium Leoben). 

Im Rahmen der Citizen-Science-Award-Verleihung wurde auch das OeAD-Magazin #YoungScienceRocks präsentiert mit spannenden Einblicken in Wissenschaftsvermittlung an Schulen.

Fotos von der gesamten Preisverleihung sind über Webseite des APA-Fotoservice HIER abrufbar.

Auszeichnung mit dem Young-Science-Gütesiegel für Forschungspartnerschulen 

Den Abschluss des Tages bildete die Verleihung der Young-Science-Gütesiegel für Forschungspartnerschulen. Eine Jury wählte insgesamt 22 Schulen aus, die in den letzten Jahren besonders intensiv mit österreichischen und internationalen Forschungspartnern zusammengearbeitet haben. Diese Schulen erhalten das Gütesiegel für die Dauer von zwei Jahren und können sich 2024 für eine Nachzertifizierung bewerben. Eröffnet wurde der Festakt mit einem Vortrag von Prof. Dr. Till Bruckermann (Leibniz Universität Hannover) zum Thema: „Mit Schülerinnen und Schülern forschen(d) lernen: Wie kann Wissenschaftsverständnis gefördert werden?". Die Aufzeichnung der Keynote findet man auf dem YouTube-Kanal des OeAD. Anschließend an die Keynote verliehen Mag. Barbara Weitgruber, MA (BMBWF) und Jakob Calice, PhD (OeAD) das Young-Science-Gütesiegel für Forschungspartnerschulen. Foto-Einblicke zur Veranstaltung findet man HIER

HIER sind alle Young-Science-Gütesiegelschulen aus dem Jahr 2022 übersichtlich dargestellt.

 

ZUR PRESSEINFORMATION